Forum: Sport
DFB-Integrationsbeauftragter Cacau: "Mich haben die verächtlichen Worte von Tönnies s
DPA

Wegen rassistischer Äußerungen soll sich Schalkes Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies am Dienstag vor dem Ehrenrat des Vereins erklären. Der DFB-Integrationsbeauftragte Cacau äußerte sich jetzt deutlich zu dem Fall.

Seite 5 von 10
zeisig 05.08.2019, 19:05
40. Nur ein Kubicki?

Zitat von ulrichskubowius
dazu die unterwürfigen Beifallklatscher - schämt ihr euch gar nicht - und jetzt bietet ein oberster Vertreter des deutschen Bundestages, namens Kubicki, auch noch verbale Unterstützung; war's der Rotwein? Ich habe es zweimal lesen müssen, ich konnte es nicht glauben. Das ist der wahre Querschnitt deutschen Denkens aus sogenannten Elitenhirnen. Eine Schande.
Kubicki ist halt der einzige Politiker, der den Mut aufbringt, eine unpopuläre Meinung zu äußern. Oder glauben Sie, er ist der Einzige, der so denkt? Ich würde eigentlich erwarten, daß Politiker des Volkes Meinung zumindest annähernd widerspiegeln. Und diese Meineung ist im aktuellen Fall gerade mal fiftyfifty. Also sind wir mir einem Kubicki noch gut bedient, wie ich finde.

Beitrag melden
oliver61 05.08.2019, 19:05
41. Aufstand der Gutmenschen!

Da hat einer etwas launig formuliert, daß es sinnvoller sein kann, in Afrika den Bau von Kraftwerken zu finanzieren als hier die Steuern für irgendein Klimagedöns zu erhöhen. Die Formulierung fiel für den Gutmenschengeschmack zu launig aus. Herr Tönnies hat sich sofort entschulldigt. Mehr als einmal. Hätte er sich sparen können. Die Gutmenschen werden erst Ruhe geben, wenn man ihn so fertig gemacht hat, daß er zumindest sein Amt bei Schalke verliert und sich am besten ganz aus der Öffentlichkeit zurückzieht. Warum machen Gutmenschen so etwas? Fühlen sie sich dann besser? Einen anderen Menschen zu stigmatisieren, anzufeinden, auszugrenzen und die eigene (vermeintliche) moralische Unfehlbarkeit entgegenzustellen. Die Aufrechten und Gerechten, Tugendhaften und Moralisten, die, die kein Verzeihen kennen, haben zu allen Zeiten die Gesellschaften gespalten. Daher Ihr Empörten: Der Negeraufstand ist abgesagt. Lasst mal Fünfe grade sein!

Beitrag melden
nicolai-bruno 05.08.2019, 19:06
42. Danke für die wahren und richtigen Worte

Ich bin Schwarzgelber und deshalb Nichtschalker. Ich stehe dem weltweiten Fleischverbrauch sehr kritisch gegenüber. Ich toleriere als Vegetarier aber Fleischesser, genauso wie als Nichtraucher Tabakkonsumenten und als Nichttrinker Menschen, die dem Alkohol zusprechen. Sie dürfen das solange, wie sie andere Mitwesen nicht beeinträchtigen, wobei mir das mit dem Nichtraucherschutz z. B. auch oft viel zu weit geht. Denn dies alles sind keine Probleme, die unsere Existenz auch nur ansatzweise bedrohen.

Tönnies hat aber ein absolutes Weltproblem angesprochen - nämlich die Überbevölkerung und noch gleich einen vernünftigen Beitrag zur Problemlösung dazugeliefert - in etwas saloppem Ton vielleicht.

Was dann passierte war wieder einmal vorher klar. Anstatt sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen, prügeln all die scheinintellektuellen Gutmenschen wieder blind mit der Rassismuskeule los. Glück für Tönnies, dass er nicht "Neger" gesagt hat.

Will jemand ernsthaft bezweifeln, dass in Afrika ein wirklich lebensbedrohlicher Beitrag zur Überbevölkerung geleistet wird? Oder dass Armut und mangelnde Bildung dazu maßgebliche Randbedingungen liefern?

Herr Tönnies, ich als Borusse bedanke mich für Ihren Diskussionsbeitrag, auch die Ausdrucksweise war haargenau richtig. Sonst hätte er längst nicht diese absolut notwendige Resonanz gefunden.

Zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung besteht immer noch ein Riesenunterschied.

Glückauf!

Beitrag melden
Barças Superstar 05.08.2019, 19:07
43. Entgleisung

Man kann auch Fakten unpolitisch diskutieren. Dieser Planet stellt nicht genug Ressourcen zur Verfügung um 10 hoch 6 Menschen auf dem Niveau der Bundesrepublik Deutschland zu beherbergen. Darwins Erkenntnisse sind heute wissenschaftlich anerkannt. Der Existenzkampf ist schon längst im Gange und jeder Gruppe beansprucht möglichst viel für sich. Darin liegt die Wurzel des Fremdenhasses, „weil der will mir das ja wegnehmen“, so die nicht ganz falsche Annahme. Wer ethisch die Menschheit als Gesamtheit sieht ist entweder verträumt oder dem Untergang geweiht, so wie die indigenen Völker. Dazu gibts schon bei den Römern ein Sprichwort: „Omnia bellum Contra Omens“, wenn ich das halbwegs behalten habe. Tönnies ist völlig unreflektiert, er ist halt erfolgreicher Methangaserzeuger, äh Unternehmer. Wenn er reflektiert wäre, wäre er kein erfolgreicher Unternehmer und hätte dann aber auch nicht Gelegenheit, so einen rassistischen Mist zu verzapfen.

Beitrag melden
Rationator 05.08.2019, 19:08
44. Was soll eigentlich diese künstliche Aufregung?

Der dramatische Zuwachs der Erdbevölkerung ist größtenteils auf Afrika zurückzuführen. Forscher warnen davor, dass sich die Bevölkerung dort bis zum Jahr 2050 verdoppelt, also dann auf ca. 2 Mrd. Menschen anwachsen wird.
H. Tönnies hat das Problem benannt, an dieser Tatsache ist nicht zu rütteln. Er hat es lediglich ungeschickt verpackt im falschen Zusammenhang, sollte für ihn wohl witzig sein.
Aber deshalb so ein Gedöns und und solche Empörung, das ist lächerlich! Was an dieser Aussage rassistisch sein soll, das soll mir bitte mal einer erklären!

Beitrag melden
LuPy2 05.08.2019, 19:14
45. Wenn die "Herrenmenschen"

unter sich sind, zeigt sich der wahre Charakter. Ein Unternehmer haut schon mal einen 'raus. Doch ein Sportfunktionär mit internationalen Kontakten und ein Politiker, welcher unter "liberal" die Freiheit der Ausbeutung meint, solche Subjekte sollten stets Obacht geben, was sie verlautbaren.

Beitrag melden
siryanow 05.08.2019, 19:17
46.

Ich werde jetzt auch verallgemeinern : Was kann man auch von einem Wurstfabrikanten erwarten ?

Beitrag melden
mariakäfer 05.08.2019, 19:21
47. Was

gibt es da noch zu überlegen?

Beitrag melden
freemind2010 05.08.2019, 19:21
48. @b1964

"Es ist genau dieser rassistische Unterton, der z.B. unter Fußballfans, aber auch unter Unternehmern, die sich als die wahren und einzigen Leistungsträger der Gesellschaft verstehen, leider weit verbreitet ist."

Sie schreiben hier einer Bevölkerungsgruppe auf Grund Ihrer Tätigkeit oder Ihre Hobies eine Eigenschaft zu. Genau das ist die Definition von Rassismus. Ich bin leider doppelt betroffen, Unternehmer und auch noch Fussballfan, da ist man Ihrer Definition nach auf jeden Fall Rassist. Ist ganz schön schwer mit der Toleranz nicht wahr?

Beitrag melden
ditta 05.08.2019, 19:21
49. Es muss doch gestattet sein,

ohne vorsorglich absichernde Rundum-Verklausulierung zur Vermeidung möglichen Bashings wegen Verletzung der PC, wissenschaftlich längst bekannte Tatsachenbestände anzusprechen. Natürlich muss das in dieser angespannten Zeit schockieren, wenn sich Herr Tönnies frei von seiner Leber weg äußert und - ja auch - Tabuthemen nonchalant berührt.
Fakt ist aber, daß die Abholzung weiter Strecken Afrikas alleinig auf den Brennholzbedarf der wachsenden und sich ausdehnenden Bevölkerung für sehr einfachste Kochstellen vor allem noch im ländlichen Raum zurückzuführen ist; andere, vorhandene fossile Brennstoffe wurden traditionell nicht genutzt. Forstwirtschaftliche Programme, obgleich mancherorts vorhanden, finden geringen Widerhall.
Und daß Afrika entgegen den früheren Familienplanungen der offiziellen Politik, welche Entwicklungsparameter daran nicht anzugleichen in der Lage war, ein unikal hohes Bevölkerungswachstum hat, bestreitet ja auch nicht die VN.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!