Forum: Sport
DFB-Manager Bierhoff: Der Mann fürs Portemonnaie
DPA

Oliver Bierhoff hat den DFB grundlegend verändert, er ist mitverantwortlich für die Erfolgsgeschichte der Nationalelf. Aber wenn es nicht läuft, ist er der erste, der kritisiert wird.

Seite 2 von 6
Willi Wacker 07.07.2018, 12:18
10.

Zitat von hans-rai
...mit seiner Kritik an Özil und der Idee, ihn sportlich nicht mehr mitzunehmen. Was ich bei den Spielen gesehen habe, ist, dass ein lustloser Özil über den Platz gelaufen ist.
Nee, nee, nee.
Bierhoff tritt in dem Moment nach, als es für ihn nicht mehr gefährlich ist.
Mieser Charakterzug.
Mutig wäre es gewesen, wenn er sich vorher klar positioniert hätte.
(nebenbei: Özil fand ich vergleichweise aktiv auf dem Platz)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 07.07.2018, 12:19
11. Super Bilanz!!

War verantwortlich für das seinerzeitige Quartier in Brasilien, hat meinetwegen Sponsoren für den DFB besorgt und ist am Aufbau der Akademie beteiligt. Gehört dies nicht zu seinem Job als Manager des DFB und bekommt dafür auch nicht entsprechend ein hohes Gehalt?! So what?!
Er hat bei der Affäre Özil/Gündogan seinerzeit schon ne total schlechte Figur abgegeben, jetzt wieder mit dem aktuellen Interview. Fand es auch zu köstlich, dass Oliver Kahn ihn gestern verbal abgewascht hat. Auch völlig zurecht! Bierhoff flüchtet sich nur noch in jämmerlich Plattitüden a la Aufarbeitung und so typische Politiker-Phrasen. Er klebt an seinem Stuhl! Erbärmlich!!
Ne Bierhoff, du hast fertig! Genau so wie Löw.
Nach der verpatzten EM und nun nach dem mega Desaster bei der WM solltet ihr, ne müsst ihr, euren Hut nehmen!! Nur das wäre konsequent und sauber!!
Ansonsten prophezeihe ich euch beide, dass euch das immer wieder auf die Füße fällt. Diesen Malus bekommt ihr nie mehr weg!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abel Frühstück 07.07.2018, 12:32
12.

Zitat von hans-rai
...mit seiner Kritik an Özil und der Idee, ihn sportlich nicht mehr mitzunehmen. Was ich bei den Spielen gesehen habe, ist, dass ein lustloser Özil über den Platz gelaufen ist. Nicht jedes Wort jetzt auf die Goldwaage legen.
Darum geht es doch nicht. Wenn er Recht hatte, dann hätte Özil nicht mitfahren dürfen. Dann muss man eine Entscheidung treffen. Man hat ihn aber mitgenommen, damt ist Özil Teil der Mannschaft. Jetzt gegen ihn nachzutreten, ist unglaublich schwach und stillos. Das fällt auf Bierhoff zurück. Mit Recht. So einen Manager kann man an der Spitze nicht brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsoetwas 07.07.2018, 12:36
13. @siebke

"Wir Deutsche sind ein Volk der Neider, Besserwisser und Stammtischredner !", was Sie mit Ihrem Post wohl zu untermauern versuchen. Wer die Interviews eines Bierhoff trotz innerer Widerstände genau verfolgt, der muss feststellen, dass hier ein Mann zurechtgelegte Schablonen beliebig kombiniert, in der Hoffnung, niemand möge seine intellektuelle Begrenztheit bemerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genaumeinding 07.07.2018, 12:44
14. Schmeißt ihn endlich raus

Er soll sich auf das besinnen, was er kann. Testimonial für Haarshampoo. Dann geht es allen besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brumbrum 07.07.2018, 12:47
15. Immer wieder

Zitat von Hank Hill
bringt dem DFB sicher viel Geld in die Kasse. Aber für mich ist "Die Mannschaft" zu einem reinen Marketing Objekt mutiert. Die ehemalige Nationalelf spielt ohne Herz, ohne Mumm. Es geht offenbar nur noch um die Gewinnmaximierung der Spieler und des DFB. Werbung für Mercedes, Adidas, Braun, Nivea, etc. Ich werde in Zukunft die Mannschaft komplett ausblenden, kein Spiel im Fernsehen anschauen, kein Artikel in den Medien mehr konsumieren.
Immer wieder schön zu sehen wie viele Forist hier im Forum vor Wut schnauben, die Spieler als Luschen bezeichne. Sich dann auch noch mit ihrem Fachwissen outen und hoch und heilig versprechnen nie wieder ein Spiel dies Nullen anzuschauen (bis zum nächsten Spiel) um dann wieder ihr gesülze loszuwerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testanera49 07.07.2018, 13:02
16.

Wer aus der Deutschen Fußball Nationalmannschaft aus Gründen des Marketing die Mannschaft macht, der muss sich auch nicht wundern, wenn das bei den Spielern der Mannschaft Folgen hat.
Die Spieler waren nicht mehr der Nation verpflichtet sondern nur Ihrem eigenen Geldbeutel und der DFB hat es Ihnen vorgemacht!!
Grindel und Bierhoff müssen sofort Ihre Ämter niederlegen!
Auch Jogi Löw hatte nichts besseres zu tun,
als in einem peinlichen Werbespot für Schüco, im Umfeld der WM ,noch mehr Geld zu scheffeln!
Es ist auch wirklich eine Zumutung, dass er von nur 4.000.000,- EUR im Jahr leben muss!
In dem Werbespot kommt die Haltung der Mannschaft-Hochmut kommt vor dem Fall- in
wunderbar zum Ausdruck!
Es zählt nicht mehr die Leistung auf dem Platz sondern nur noch der Kontostand!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brainbrumbrum 07.07.2018, 13:03
17. Naja,

Er besorgt die sponsoren. Aber jetzt einmal ehrlich: kaufe ich einen benz wegen der mannschaft? Kaufe ich adidas klamotten wegen der mannschaft, wenn nike, puma, etc. mir besser gefallen? Kaufe ich nivea mit dem gesicht von löw auf der dose und stelle diese mir ins badezimmer? Nö, mache ich nicht! Es gibt nur einen Grund warum Bierhoff und Löw gehen müssen: sie haben als Teamführung ihre Leistung nicht erbracht. Das wird sich aber am 7. Sept. nach der Niederlage gegen Frankreich von selbst regulieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp.zuerich 07.07.2018, 13:03
18.

Er warf der Welt vor die hätten aus Satzfetzen einen falschen Inhalt zusammengeschustert der ihm beim Korrekturlesen durchgerutscht ist. Harter Vorwurf an die Journalisten der Welt, sie sollten seine original Antworten mal veröffentlichen, ansonsten geht die Welt für mich angeschlagen aus der Sache raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yardbird 07.07.2018, 13:05
19.

Arbeitet nicht der Herr Bierhoff für L´Oreal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6