Forum: Sport
DFB nach Vorrunden-Aus: Ohne Kompass
AFP

Das frühe Ausscheiden der Nationalmannschaft spiegelt auch die Krise des Verbands wider. Der DFB hat Probleme mit der Orientierung.

Seite 11 von 14
pygmy-twylyte 28.06.2018, 21:03
100. Kopflos

Die Mannschaft ein Spiegelbild des DFB und dieser ein Spiegelbild der Politik: ohne Kompass, ohne Führung, mut- und kopflos! Ein "Weiter so!" darf es nicht geben, insbesondere nicht mit aufgezwungenen Durchhalteparolen wie "Wir schaffen das!" Ein Neubeginn mit unverbrauchten und an der Wirklichkeit orientierten Köpfen, klaren Zielvorgaben und erkennbarer Strategie ist das Gebot der Stunde.

Beitrag melden
pygmy-twylyte 28.06.2018, 21:20
101. Lieber Urlaub statt Maloche

Zitat von maggelan07
Also wer steckt dahinter? Um das geheim zu halten, werden viele Faktoren ins Feld gebracht, da fällt die eigendliche Ursache des WM-Aus für Deutschland nicht auf. Das 2:0 war eindeutig Torwart Neuers Schuld: Warum wandelt der Sepp auch bis weit hinter die Mittellinie in den feindlichen Torraum hinein - nicht wissend, dass der Gegner ein leeres Tor sofort entdecken kann ??? Das ist eigendlich mehr als merkwürdig. So verhält sich kein Torwart , auch nicht bei einer Niederlage !! Vermutung: Wurden Trainer Löw und Spieler (insbes. der Torwart) bestochen, absichtlich zu verlieren? Denn das Vorrunden Aus hats für Deutschland in der Geschichte des Fussbals so noch nicht gegeben. Da es beim Leistungssport Fussball nicht um die Ehrenauszeichnung einer Person/eines Teams geht, sondern fast ausschliesslich um horrende mehrstellige Millionen-Beträge, bleibt die Vermutung: Ging es hier um Bestechung - wenn ja - wer oder was steckt dahinter? Jedenfalls passt es nicht zu Jogi Löw, vorher den Vertrag auf 2022 zu verlängern (oder wars sogar 2222 ?) um dann nach geschehener Niederlage vermutlich das Handtuch zu schmeissen. Die Worte vom Justizminister Seehofer sollten Wirklichkeit werden: Man muß auch verlieren können und aus seinen Fehlern lernen, wie es Profis tun, um Hoffnung für das nächste Mahl zu schöpfen. Ja hoffendlich hat Löw diesen Kampfesgeist und sein team auch, denn hier geht es nicht nur um Liebkosungen und Fan-Verehrungen zu den Fussballern, hier geht es um mehrstellige Milliardenbeträge, die gerade der deutschen Wirtschaft stark schaden könnten. Die Preisrabatt-Offensive der Fan-Artikel-Händler war überstürzt, denn ein wahrer Fan hat bei Niederlagen nur ein Kaufinteresse: Jetzt erst recht... und dabei spielt der Preis eine untergeordnete Rolle. Ich hoffe, dass dieses -jetzt erst recht - und gerade -fair play- jedem Fan ins Hirn schwebt und er jetzt erst recht die Gastwirtschaften, Internet-Fan-Artikel-Portale und Public-Viewing sowie Kaufangebote dergleichen stark aufsucht- dann ist der wirtschaftliche Verlust gering. Die WM2014 in Brasilien mit ihrem Bahia-Resort (Spieler-Unterkünfte) war ideal: Wochenlang vorher angereist, Jet-Lag und Klima-Unverträglichkeiten auskurriert und kräftig und gestärkt die Spiele angetreten - das war in Russland nicht der Fall ! Fehlende Aklimatisierung des Immunsystems kann MEnschen träge und schläfrig machen, das wissen Verkehrsmediziner zu genau. Also Fifa, demnächst dafür sorgen, dass es so gut Vorbereitungen gibt wie bei der WM 2014.
These 1: Alle wurden bestochen, von Bierhoff und Löw bis hin zu Neuer, Kroos, Khedira & Co. These 2: Erdogan steckt dahinter, hat uns die Abtrünnigen Özil und Gündogan ins Nest gelegt, um die Moral zu unterwandern. These 3: Die Spieler wollten sich viel lieber in den Urlaub verabschieden, als erneut fürs Vaterland und die nimmersatten Fans zu malochen. These 4: Zum Unvermögen, der Sattheit einiger Weltmeister und der Selbstherrlichkeit kam neben falscher Taktik Pech hinzu. Ich persönlich neige unter all den "Verschwörungstheorien" eher zu These 4, da sie sich an der Realität orientiert.

Beitrag melden
mausi Worseck 28.06.2018, 21:35
102. Herr Peter Ahrens, BRAVO - Sie treffen den Punkt!

Vielen Dank für diesen treffenden Kommentar. Ausgezeichnet.

Ich darf es etwas krasser ausdrücken:
neben den sportlichen Dingen und dem Ö&G-Gate hat diese neokapitalistische Vermarktung der "Die Mannschaft" gegen die Fans, einen erheblichen Schaden angerichtet.

Der DFB und die Deutsche Nationalmannschaft gehören nicht sich selbst. Der einzige, der sich selbst gehört ist der Kölner Dom!

Der DFB und die Nationalmannschaft gehören den Fans, den Zuschauern.
Herr Bierhoff kann mit seiner "Die Mannschaft" gerne um die Welt tingeln und Geld machen. Wir wollen wieder eine Nationalmannschaft mit der wir leiden, feiern und weinen!

Beitrag melden
heinrich.busch 28.06.2018, 21:36
103. Der Artikel zeigt vieles richtig an

aber aus meiner Sicht ist das noch viel zu weich vorsichtig formuliert.
Nur im Punkt "Erdogananbeter" bin ich anderer Meinung. Hier hatte es einen klaren Schnitt geben müssen und zwar nicht weil sie türkische Wurzeln haben, sondern weil das Diener zweier Herren immer zu einer Schwächung führen und mit so ein bißchen so oder so wird es am Ende schlecht. Und so war es. Ich persönlich glaube bis in die Mannschaft hinein gab es möglicherweise Dissonanzen diesbezüglich.

Beitrag melden
ForumBesucher 28.06.2018, 21:38
104. Fehlende Orientierung?

Mag sein, aber die berechtigte Kritik für das Versagen muss sich primär gegen die Kumpel Löw und Bierhoff richten. Dem Präsidenten Grindel halte ich vor, den Vertrag mit Löw zu schnell verlängert zu haben, das hätte Zeit bis nach der WM gehabt. Alle drei sind beschädigt und sollten gehen.

Beitrag melden
erichbeer 28.06.2018, 21:42
105. Ist wirklich der DFB schuld am Ausscheiden ?

Viele Kritikpunkte am DFB kann man teilen, letztendlich gibt es aber einen einzigen sportlich Hauptverantwortlichen für das Abschneiden des Teams, und das ist nun mal Löw. Der es nicht geschafft hat mit dem vermeintlich besten Spielermaterial seit Jahren die Vorrunde gegen überwiegend mittelmäßige Gegner zu überstehen. Mit Recht wird dieses Abschneiden als Desaster und Blamage bezeichnet. Und in totaler Verdrehung der Zuständigkeiten überlässt man demjenigen der das zu verantworten hat die Entscheidung ob er gerne weitermachen will ? Unfassbar, aber hier kommt doch wieder der DFB ins Spiel, bei dem es offenbar auch niemand gibt der Klartext sprechen könnte. Ohne Not hat man ja noch kurz vor Turnierbeginn den Vertrag von Löw verlängert, auch dies eine unglaubliche Torheit. Mich wundert auch, daß es so wenige Trainer geben soll als Alternativen, schließlich war ja Löw selber auch nur ein mittelmäßiger Vereinstrainer, es gibt gibt genug Trainer die auch vielleicht taktisch auf der Höhe sind und nicht seit gefühlt 100 Jahren nur ein System spielen lassen (Löws 4-2-3-1). Oder warum nicht einen ausländischen Trainer holen, Wenger wäre doch eine super Lösung ? So befürchte ich aber, daß Löw weitermacht, auch mangels Alternativen für ihn, da er einen besseren Job nie mehr bekommt als diesen. Der DFB wird dann glücklich sein und wir müssen weiter die Löwsche Hybris ertragen.

Beitrag melden
Leser161 28.06.2018, 21:43
106. Ende Gelände

Ich gucke seit fast 30 Jahren die Nationalmannschaft, bin kein Hardcorefussballfan. Ich war '94 auf ihrer Seite, ich habe in den dunklen Jahren um 2000 auf ein Aufwärts gewartet.

Diesmal habe ich mich das erste Mal gefreut das sie raus sind. Tut mir leid um Kroos.

Beitrag melden
mother_sky 28.06.2018, 22:02
107. Löw wie Merkel?

Zitat von erichbeer
Viele Kritikpunkte am DFB kann man teilen, letztendlich gibt es aber einen einzigen sportlich Hauptverantwortlichen für das Abschneiden des Teams, und das ist nun mal Löw. Der es nicht geschafft hat mit dem vermeintlich besten Spielermaterial seit Jahren die Vorrunde gegen überwiegend mittelmäßige Gegner zu überstehen. Mit Recht wird dieses Abschneiden als Desaster und Blamage bezeichnet. Und in totaler Verdrehung der Zuständigkeiten überlässt man demjenigen der das zu verantworten hat die Entscheidung ob er gerne weitermachen will ? Unfassbar, aber hier kommt doch wieder der DFB ins Spiel, bei dem es offenbar auch niemand gibt der Klartext sprechen könnte. Ohne Not hat man ja noch kurz vor Turnierbeginn den Vertrag von Löw verlängert, auch dies eine unglaubliche Torheit. Mich wundert auch, daß es so wenige Trainer geben soll als Alternativen, schließlich war ja Löw selber auch nur ein mittelmäßiger Vereinstrainer, es gibt gibt genug Trainer die auch vielleicht taktisch auf der Höhe sind und nicht seit gefühlt 100 Jahren nur ein System spielen lassen (Löws 4-2-3-1). Oder warum nicht einen ausländischen Trainer holen, Wenger wäre doch eine super Lösung ? So befürchte ich aber, daß Löw weitermacht, auch mangels Alternativen für ihn, da er einen besseren Job nie mehr bekommt als diesen. Der DFB wird dann glücklich sein und wir müssen weiter die Löwsche Hybris ertragen.
Löws Vertrag vorzeitig zu verlängern war falsch und entspricht nicht unserem Leistungsdenken. Ob Löw als Hauptverantwortlicher zurücktreten wird? Ich glaube nicht. Er wird wohl wie Merkel argumentieren: Er fühle sich verantwortlich und verpflichtet, den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

Beitrag melden
MaikFreier 28.06.2018, 22:05
108. Wunsch

Ich wünsche mir, dass ich solch einen Artikel vor so einem Ereignis wie dem Vorrunden-Aus mal lese. Durch den Zeitpunkt der Veröffentlichung kann ich nichts davon ernst nehmen. Hinterher sind wir immer alle schlauer

Beitrag melden
rooonbeau 28.06.2018, 22:12
109. @LutzP

#57 war es glaube ich. Erdogan demokratisch gewählt? Das ja eben nur sehr bedingt. Offiziell ja. Aber eigentlich tut er ja nur so. Wenn ich Gegner ins Gefängnis stecke, Kritik weitestgehends unterdrücke und Medien zu 90% Erdogan Wahlwerbung präsentieren, dann hat das mit demokratischer Wahl nicht mehr viel zu tun. Von Wahlbeeinflussung oder Manipulation Mal ganz zu schweigen. Zu einer gut funktionierender Demokratie gehört absolute Informationsfreiheit und Vielfalt. Und Wahrhaftigkeit! Frei von Lobbyismus, und Profitgier. Leider sieht es da bei uns auch nicht besonders toll aus. Aber noch weit besser als In der Türkei.

Beitrag melden
Seite 11 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!