Forum: Sport
DFB-Pleite gegen Brasilien: Im März wird man nicht Weltmeister
DPA

Bundestrainer Joachim Löw bleibt nach dem 0:1 gegen Brasilien gelassen. Dafür kritisiert Toni Kroos seine Mitspieler ungewohnt scharf. Doch dabei geht es vor allem um das Machtgefüge innerhalb des DFB-Teams.

Seite 4 von 10
nummer50 28.03.2018, 11:19
30. Schwach

Für mich waren Gündogan, Goretzka und Sane die schwächsten deutschen Spieler. Herausgeragt hat keiner, am ehesten noch Boateng.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Slater73 28.03.2018, 11:20
31. Nun ja

All das was hier über die deutsche Nationalmannschaft geschrieben wurde trifft auf Brasilien genauso zu. Trotzdem gehört Deutschland genau wie Spanien und Brasilien zu den Topfavoriten auf den Titel. Das Team besteht aus einem soliden Stamm und spielt auch an schlechten Tagen soliden Fussball. Der Topfavorit schlechthin scheint mir allerdings Frankreich zu sein. Die haben im Moment eine Wahnsinns Truppe zusammen und zum ersten Mal seit langem scheint im Team auch eine gewisse Harmonie zu herrschen. Ich denke wer den Titel holen will muss die Franzosen schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homosapjens 28.03.2018, 11:21
32. ein Unterschied

ich denke, es ist ein riesen Unterschied, ob eine gute Mannschaft mal schlecht spielt oder ob eine schlechte Mannschaft nichts auf die Reihe bekommt. Und nachdem was ich von den Spielern, die gestern auf dem Platz waren in letzter Zeit gesehen habe... es tut mir leid. Ich bin mir sicher, es ist Letzteres. Und es kann mir doch keiner weiss machen, dass beim letzten Testspiel vor der WM, wo es schon um Stammplätze geht, dass man da einen schlechten Tag hat ? Und dann noch komischerweise alle auf einmal gleichzeitig ? Das man da nicht versucht, sich reinzuhängen und Engagement zeigt? Nein, was ich gestern gesehen habe war mehr als ein schlechter Tag. Da traten spielerische und technische Mängel zu Tage. Saubere Pässe spielen, Balldominanz und gute Ballbehandlung bekommt ein guter Spieler auch an einem schlechten Tag hin. Wenn grundsätzlich spielerische und technische Fähigkeiten fehlen, bekommt man das auch im Trainingslager und in der WM-Vorbereitung nicht korrigiert. Die Spielergeneration von 2014 hätte sich vor ein paar Jahren bei einem Testspiel nicht so vorführen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 28.03.2018, 11:24
33. Was für ein absoluter ....

Zitat von Tavlaret
Im Prinzip hat das von gestern keine Aussagekraft. Im Sommer gibt es eine lange Vorbereitung, es werden 23 Spieler dabei sein, manche nicht, die man vielleicht erwartet hätte. Dann beginnt das Turnier und Deutschland fängt an sich 'durchzutanken'. Bei der WM 2014 ......
...Käse! Durch das Turnier "durchgetankt" hat sich schon seit der WM 2006 keine deutsche Mannschaft mehr und wenn ich mir das Spiel vom vergangenen Freitag anschaue, dann garantieren alleine schon die Spanier, die Franzosen und -ja auch- die Deutschen, dass es keinen Kampf-, Krampf- und Gurkenkick gibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 28.03.2018, 11:25
34. Abgerechnet wird zu Schluss

Gelassenheit ist angesagt. Teams, die jetzt schon top sind, müssen noch zweieinhalb Monate diese Form konservieren. Das Bewußtsein um die gute Frühform birgt die Gefahr, träge und selbstgefällig zu werden. Die Kunst besteht darin, auf den Punkt fit zu sein, und da habe ich volles Vertrauen zu Jogi Löw und seinem Team, dass die das hinbekommen.
Lieber die Fehler jetzt erkennen und analysieren, als als Favorit in die WM zu gehen, um dann sang- und klanglos zu scheitern. Davon können die Brasilianer sicherlich ein Lied singen.
Und wenn die WM nicht den erhofften Erfolg bringt - frei nach Stepanovic: "das Lebbe geht weiter". Gelassenheit ist eben angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klangstof 28.03.2018, 11:27
35. Ganz Kroos!

Endlich macht mal jemand seinen Mund auf und gibt keine von Medienberatern zusammengeschraubten Textbausteine von sich.
Kroos ist Stamm- und Führungsspieler, auch bei Real Madrid, dort ist er im Team und bei Zidane hochgeschätzt. Darum war die Standpauke gestern absolut gut! Er hat das Standing und darf das.
Apropos Stammspieler: Die Diskussion um Neuer nervt. Wenn er keine Spielpraxis mehr bekommt, dann fährt er einfach nicht mit. Man muss nichts erzwingen. Wir haben mit ter Stegen einen Keeper, der ja auch nicht beim SV Untergiesing im Tor steht sondern beim FC Barcelona. Dort hat er bereits 23-mal zu Null gespielt in La Liga. Ich mache mir da keine Sorgen für die WM. Das diffizile Thema dabei ist lediglich, eine geeignete Nr. 2 mitzunehmen. Trapp hat kaum mehr Spielpraxis bei PSG und die Nervosität hat man ihm gestern angesehen. Es war aber auch ziemlich gewagt, wie wir -bei hochpressenden Brasilianern- Trapp unnötig oft mit einem Rückpass in Drucksituationen gebracht haben. Es sah aber fast so aus, als habe Löw diese Situationen als "Aufgabe" vorgegeben. Naja und Leno, Zieler...haut mich alles nicht vom Hocker. Was ist eigentlich mit Fährmann?
Außerdem gilt: Entscheidend sind immer die 3 Wochen Turniervorbereitung. Alles, was davor war, hat uns doch dann nie mehr interessiert, weil es eben Testsituationen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labuday 28.03.2018, 11:38
36. Absolut korrekt.

Zitat von homosapjens
ich denke, es ist ein riesen Unterschied, ob eine gute Mannschaft mal schlecht spielt oder ob eine schlechte Mannschaft nichts auf die Reihe bekommt. Und nachdem was ich von den Spielern, die gestern auf dem Platz waren in letzter Zeit gesehen habe... es tut mir leid. Ich bin mir sicher, es ist Letzteres. Und es kann mir doch keiner weiss machen, .....
Ich frage mich, wie Löw das noch hinbiegen will, da ja die BuLi - Saison noch nicht zu Ende ist und gut 30 % der Spieler noch ausfallen werden. Der wird noch froh sein, daß er Reus und Götze mitnehmen darf - als Reus würde ich dem den Nackten zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labuday 28.03.2018, 11:42
37. wenn die Spanier sich auch so "zurückgehalten" haben,

Zitat von sibbi78
Gegen Spanien und Brasilien standen zwei verschiedene deutsche Mannschaften auf dem Platz. Der Clubfußball geht im Moment noch vor. Fakt ist, dass die "Mannschaft" so gespielt hat wie in allen Testspielen, nämlich äußerst "zurückhaltend" - um es einmal vorsichtig auszudrücken. Wer verletzt sich auch .......
dann tippe ihch mal auf Spanien Frankreich im Endspiel und England Brasilien spielen um Platz 3.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 28.03.2018, 11:46
38. Am ehesten Boateng?

Zitat von nummer50
Für mich waren Gündogan, Goretzka und Sane die schwächsten deutschen Spieler. Herausgeragt hat keiner, am ehesten noch Boateng.
Naja, Boateng hat eher den Eindruck im Verein bestätigt, dass er seit seiner langen Verletzung zu statisch und zu langsam geworden ist und seine besten Jahre offenbar vorbei sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 28.03.2018, 11:56
39. Hallo Leute! Da sollte ausprobiert werden

und nicht mehr. Das war ein super Spiel dafür, denn wo Löw NEUE testen wollte und nur drei Stammspieler , Kroos, Kimmich und Boateng auf dem Platz standen, kamen die Brasilianer mit ihrem kompletten WM Kader und wollten unbedingt gewinnen. Na und? Gerade die Fehler, die da von unserer Elf gemacht wurden, können nun dazdu beitragen, es bei der WM besser zu machen.
Löw kriegt das bis zur WM noch hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10