Forum: Sport
DFB-Pokal: Dresden antwortet auf Ausschluss mit FDGB-Cup
Bongarts/Getty Images

Dynamo Dresden macht aus der Not eine Tugend. Nachdem der Zweitligist von der aktuellen DFB-Pokalrunde ausgeschlossen wurde, hat Dynamo einen eigenen Cup-Wettbewerb ins Leben gerufen. Der Name erinnert an eine alte DDR-Tradition.

Seite 7 von 12
mellem 01.08.2013, 17:10
60. *

Zitat von fast_weise
es flächendeckende Stadionverbote, Vereinsausschlüsse auf Lebenszeit gegen die Spinner aus Dortmund oder Hannover?
Tut mir leid, aber Dynamo hat keinerlei Befugnis die "Spinner" aus Dortmund oder Hannover zu belangen. Es war weder deren Veranstaltung, deren Stadion, noch deren Stadt. Stadionverbot für die komplette Südtribühne? Ein Traum!

Tja, ob es nun Spinner aus Dortmund, Hannover, Dresden oder Buxtehude waren - keiner weiß es. Es gibt keine Gesichter, keine Namen und keine Adressen. Nur die klassischen Schuldzuweisungen und das typische mediale Ablaufmuster sind stets präsent.

Dabei passiert die "Randale" komischerweise immer auf westdeutschem Boden. Woran das wohl liegt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pokymahony 01.08.2013, 17:16
61. @ basty123

"das will ja im Osten eh niemand hören, weil man dort bei dem Thema gern mal ein oder auch zwei Augen zudrückt." woher kommen denn die ganzen richter, staatsanwälte und polizeipräsidenten? eher ganz selten aus dem osten!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teague 01.08.2013, 17:21
62.

Zitat von fast_weise
wollen mir im Ernst erzählen, dass Dynamo-"Fans" nicht für die Randalen während der DFB-Pokal-Spiele verantwortlich waren, dass es keine Videobänder gibt und auch sonst die Fanbeauftragten von Dynamo völlig ahnungslos sind, wer die ständige Störenfriede sind? Da erübrigt sich jeder weitere Post
Soweit ich weiß, wurden keine Bewismittel von der Polizei oder den gastgebenden Vereinen an Dynamo Dresden übergeben. Auch auf Nachfragen nicht. Sonst könnte und würde wahrscheinlich auch der Verein auf Schadensersatz klagen...

Ansonsten ist Deutschland ein Rechtsstaat und auch Dynamo kann niemanden auf Verdacht ausschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 01.08.2013, 17:24
63. Vollkommen richtig, UnsPaule ...

... offensichtlich sind mir hier zwei Römer durcheinander gekommen - ist ja auch schon zu lange her: "Atqui e lotio est" soll er gesagt haben, der gute Vespasian ...
Danke & Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teague 01.08.2013, 17:32
64.

Zitat von gekko88
Kann ich leider so bestätigen. Ich habe mehrere Bekannte die, nachdem sie zusammen mit mir im Westen aufgewachsen sind, nun im Osten leben. Man staunte nicht schlecht wie "braun" doch dort mancher denkt, rechtes Gedankengut gehört zum Alltag, "Nazis" werden von einigen Jugendlichen als Vorbild betrachtet und gegen den Westen der Republik wird geschimpft ohne Ende, obwohl das ganze Ost-West-Thema im Westen keinen mehr interessiert.
Wenn Ihren Freunden der Osten zu hart ist, können sie ja wieder in ihr Wessiwunderland gehen. Hier vermisst sie bestimmt keiner.

Ansonsten: ja es gibt ein Naziproblem in Ostdeutschland und gerade in Sachsen geht die Polizei zu wenig dagegen vor. Das ist allerdings ein politisches Problem, da kann ein sächsischer Fußballverein wenig auf eigene Faust dagegen tun. Verschiedene Fangruppen von Dynoma Dresden sprechen sich regelmäßig gegen Rassismus aus, es gab Fanaktionen im Stadion usw... Ich denke, dass die Ostvereine dieses Problem offensiver angehen als mancher Westverein, siehe auch die Erklärung von Energie Cottbus.

Zitat von gekko88
Vor diesem Hintergrund ist der Ausschluss der Dresdner mehr als gerechtfertigt. Dieses Rumgehampel zeigt nur, dass der Ost-Verein sich in einer Opferrolle sieht, in die er nicht gehört.
Ich dachte immer, in einem Rechtstaat muss man jemanden ein Eigenverschulden nachweisen, bevor man ihn bestraft. Selbst der DFB hat in der Verhandlung bestätigt, das der Verein Dynamo Dresden alles ihnen Mögliche getan hat, um Ausschreitungen zu verhindern. Verantwortlich für die Sicherheit waren der jeweils gastgebende Verein und der DFB. Leider hat insbesondere der BVB auf Dresdener Hilfe verzichtet, das Ergebnis ist bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 01.08.2013, 17:34
65.

Zitat von robin-masters
neues ensteht nur durch Eigeninitiative. Dem DFB der große Westvereine scheinbar milder beurteilt als den kleinen Ost-Club. Fortuna Düsseldorf und Hertha hat schwerere Ausschreitungen und wurden milder bestraft!
1. Schwere Ausschreitungen bei Hertha gegen Düsseldorf ? Es wurden auf beiden Seiten Bengalos abgebrannt und die Düsseldorfer Fans haben den Platz zu früh gestürmt. War ein Skandal, aber sich nicht brutal wie die Dresdner Fans wiederholt auftreten.

2. Westvereine werden milder bestraft ? Naja Frankfurt (ich meine das im Westen !) wird das anders sehen.

3. Ich kann dieses Gejammere der Ostvereine nicht mehr hören. Sollen sie doch Ihren FDGB-Pokal abhalten. Und ? Außer den ewig gestrigen interessiert das doch keinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 01.08.2013, 17:43
66. @ sunshine17

Ich wiederholte nur die Möglichkeiten, die von Dynamo Dresden mit der Polizei als mögliche Steuerungselemente bereits diskutiert wurden.
Ansonsten bin ich ein normaler Fußball-Fan, der sich gern ein gutes Spiel - ohne entsprechendes Fan-Bashing - ansieht und dies auch weiterhin tun möchte.
Und das alles hat überhaupt nichts mit dem Osten zu tun. Aber vielleicht ist Differenzieren nicht ganz so Ihre Sache ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dom30 01.08.2013, 17:44
67.

Zitat von ostfussballfan
Um noch eines zu ergänzen. Der Sinn dieser Spiele ist es, die Kosten für eine Zivilklage gegen den DFB einzuspielen. Endlich mal einer, der die Ei...hat, das durchzuziehen. Ich kann auch nicht wirklich erkennen, das gejammert wird. Die Reaktion ist nur konsequent. Ich hoffe nur, dass die vielen Trittbettfahrer unter den Chaoten zu den anderen Pokalbegegnungen weiterziehen. In Dresden ist alles unter Kontrolle (komisch nur im westen passiert etwas). Da war doch noch etwas anderes. Wurde da nicht mal ein französischer Polizist von DFB Fans zum Rollstuhlfahrer geprügelt. Schon deswegen müßte der DFB für die nächste WM ausgeschlossen werden. Ansonsten kann der Verein gar nichts machen. Das Gewaltmonopol liegt immer noch beim Staat und damit bei der Polizei. Der Verein darf außerhalb seines eigenen Geländes nicht mal die Personalien feststellen. Damit ist eigentlich schon mal klar, daß Eure Polizei und Justiz da drüben auf der ganzen Linie versagt haben. Nebenbei ist mir aufgefallen, daß viele da drüben nicht mal ihr eigenes Rechtssystem verstanden haben. Wundert mich bei dem Bildungssystem, was wir ebenfalls übergestülbt bekommen haben, auch nicht wirklich.
Selten so einen Schwachsinn gelesen. Ich solltet echt mal ruhig sein, immer nur rumheulen und meckern. Wer bezahlt denn seit über 20 Jahren euren Aufbau im OSten?? Unglaublich soviel dumme Arroganz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sgd1953 01.08.2013, 17:45
68. @CancunMM

Wer heult denn hier über den FDGB Pokal rum? Die dresdner oder der rest? Ich glaube einfach das sich hier ganz viele ärgern das der verein wege gefunden hat um am leben zu bleiben. Das ist prima. Die anderen hier, welche DD am liebsten am Abgrund sehen würde kann ich nur sagen. Pech gehabt, wird nicht passieren. Dafür ist dynamo und seine anhänger viel mehr als was ibr so kennt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserlich 01.08.2013, 17:46
69. @basty213

"Die anderen Clubs haben auch nicht so eine rechte Szene wie Dresden...". das will ich aber mal aktuell mit quellen untermauert wissen.
klar gibts bei dynamo eine solche szene, die derzeit auf druck der öffentlich von den ultras unterdrückt wird(leider muss dabei auch ne linke fangruppe dran glauben). aber so schlimm wie in aachen isses bei uns noch lange nich und in dortmund siehts ja auch nicht gerade rosig aus(http://www.ariva.de/bvb2_a532521).
da frage ich mich, wer da ein oder zwei augen zudrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12