Forum: Sport
DFB-Pokalfinale in der Analyse: Warum Frankfurt trotz Unterlegenheit gewann

Mehr Torschüsse, besseres Passspiel - der FC Bayern war Frankfurt in fast allen Belangen überlegen. Wie gelang der Eintracht trotzdem der überraschende Pokalsieg?

Seite 1 von 5
!!!Fovea!!! 20.05.2018, 11:13
1. Wenn ich mir den Artikel

so durchlese, stand inhaltlich das Gleiche auch nach dem Spiel gegen Real Madrid...., mehr Ballbesitz, besseres Passspiel u.s.w., gewonnen hat aber Real.....
Da offenbart sich doch ein anderes Problem bei den Bayern, mit oder ohne Robben u.s.w.

Zum angeblichen Foul und der angeblichen parteiischen Schiedsrichter Entscheidung: Wenn Martinez tatsächlich massiv gefoult worden wäre (Grätsche!), dann wäre er mit dem linken Bein/Fuß, nicht mit der Sohle aufgekommen, sondern das Bein wäre flach auf den Rasen geknallt, es mag eine Berüchung gegeben haben, aber von einem massiven Foul zu sprechen ist doch übertrieben. Auch wenn es 11-Meter gegeben hätte, es ist nicht sicher, ob der Tormann Frankfurts den gehalten hätte oder der Schütze aus Bayern die Pille ins Nirvana geschossen hätte. Daher, Glückwunsch an Frankfurt. Ihr habt es verdient. Die Bayern endlich entthront. Reicht nur für Meister, wer hätte das gedacht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naturführer 20.05.2018, 11:23
2. Der Schiedsrichter war ok

Die Entscheidungen des Schiedsrichters waren richtig. Er hat eine gute Leistung geboten.
Alles in allem geht der Eintracht-Sieg in Ordnung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
il_phenomeno 20.05.2018, 11:24
3. die Elfmeterszene

war tatsächlich grenzwertig, aber so ist das eben. Bayern hat schon oft vom Videobeweis profitiert und oft ist er noch komischer ausgefallen (klare abseitspositionen gg bvb und h96 nicht erkannt). von daher ist alles i.o. zudem hatte Deutschlands bester Stürmer (ich lach mich schlapp) das 2-2 ja auf dem Fuß...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trantor73 20.05.2018, 11:24
4.

Ich denke auch, dass die zwei Videoentscheidungen das Finale entschieden haben. Schade für Jupp, dem ich einen anderen Abgang gewünscht hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosabalou 20.05.2018, 11:33
5. sehe ich nicht so

Zitat von salomon4
Man muss den Schiedsrichter auf seiner Seite haben. Dieser Herr sollte nie wieder ein Spiel pfeifen dürfen.
Ich finde, der Schiri hat gut geleitet. Der Ball ging zwar an die Hand, aber aus so kurzer Entfernung, so dass es unvermeidbar und keinesfalls Absicht war. Was das angebliche Foul an Martinez betrifft, man könnte auch sagen, er hat den Fuß drüber gehalten und es hätte Freistoß für Frankfurt geben müssen. Kommt immer auf die Sichtweise an und ob man es durch die Vereinsbrille sieht. Als Fan des FC Bayern würde ich vermutlich auch so reagieren - aber ich bin halt neutraler Zuschauer....:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickey66 20.05.2018, 11:38
6. Schiedsrichter

Offenbar ist es bei Schiedsrichtern sehr populär, den FC Bayern zu benachteiligen, wenn die gegnerischen Mannschaften das nicht spielerisch.
Wenn Spieler und Trainer der jeweils gegnerischen Mannschaften nach dem Spiel ohne zu zögern zugeben, dass ein "Hand-Spiel" auch eines war oder dass das Foul einen "Elfmeter" zur Folge hätte haben müssen ...
Tja, dann läuft doch was schief?!

Der FC Bayern ist in dieser Saison um den Einzug eins Champions-League Finale und um die Verlängerung im DFB Pokalfinale betrogen worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomaraya 20.05.2018, 11:38
7. Einfache Antwort

Man muss mehr Tore schießen, und sich nicht darauf verlassen dass man den Schiedsrichter wie gewohnt auf seiner Seite hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhope 20.05.2018, 11:40
8. So ist Fussball eben

So ist der Fussball. Da wird ein Fussballspiel durch zweifelhafte Endscheidung in eine Richtung gelenkt und einen Tag später interessiert das keinen mehr. Man macht sich sogar noch über den Gegner lustig. Was zählt ist nur noch das Ergebnis. Meine letzte Hoffnung wäre wenigstens, dass es für den Schiedsrichter Zwayer irgendwelche Konsequenzen hat. Wie ich aber den DFB kenne, loben sie den auch noch und er kriegt sogar noch eine Ehrenmedaille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.05.2018, 11:45
9. zu einfach

Zitat von salomon4
Man muss den Schiedsrichter auf seiner Seite haben. Dieser Herr sollte nie wieder ein Spiel pfeifen dürfen.
Wenn man wie der FCB pro siel gefuehlte 10 chancen braucht fuer 1 Tor ist etwas falsch. Ob es nun Elfer war oder nicht ist mir egal, und das als FCB fan. Der punkt ist das Lewa und Mueller nicht mehr gut genug sind als stuermer. das war bei Real so, das war beim VFB so und nun auch in Frankfurt. Und es wird in der naechsten saison nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5