Forum: Sport
DFB-Präsident Grindel: Ende ohne Anstand
Ina Fassbender/ AFP

Der DFB-Präsident soll eine teure Luxusuhr angenommen haben. Die neue Affäre spricht dafür, dass Reinhard Grindel die Werte, für die er einst angetreten ist, schon lange verraten hat.

Seite 2 von 8
meinungsforscher 02.04.2019, 08:40
10. Abstieg!

Die DFB Funktionäre machen den ganzen Fußball kaputt: als Fan kann man nur noch bezahlen: im free TV kommt so gut wie kein Spiel mehr live, die Eintrittspreise werden immer höher, dazu noch Spiele zu unmöglichen Anstoßzeiten wie am Montag. Es wird endlich zeit, dass wieder mehr Anstand zurück kehrt und die Fans mehr einbezogen werden! Dazu muss mehr Geld in die kleinen Clubs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikelg 02.04.2019, 08:42
11. Aus der Entfernung betrachtet...

Tritt man mal ein oder zwei Schritte zurück und beguckt sich die deutsche (aber natürlich auch die internationale) Sportwelt mit etwas Abstand, kommt man zu dem Schluß, daß ein zweiter Blick nicht mehr lohnt. War es in früheren Zeiten eine Welt, in der es um faire, sportliche Wettkämpfe ging, wo die Verbände nur den organisatorischen Rahmen boten, so sieht man heute ein korruptes, geldgieriges System, wo sich alle nur mit maximiertem Profit die Taschen vollstopfen und sportlicher Wettkampf im eigentlichen Sinn nicht die geringste Rolle spielt.
All diese Typen in den Vereinen, Verbänden und auch auf den Plätzen gleich welcher Sportart - nur noch zum Speien und Wegschauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 02.04.2019, 08:47
12. Nicht nur peinlich

Herr Grindel verhält sich nicht nur denkbar unsportlich, sondern er ist für mich etwas zum Fremdschämen. Wenn es nur die Geburtstags-Uhr wäre ... Seine Entscheidungen waren mehr oder weniger einsame Alleingänge, obwohl Kommunikation in so einer Funktion enorm wichtig ist. Bitte weiter recherchieren, ich würde nämlich gern wissen, was hinter den Kulissen alles so abläuft. Da stimmt doch vieles nicht. Man kann von den bisherigen "Würdenträgern" im Sport (einschließlich Beckenbauer) wirklich nur von Mafia reden. Und warum meiden Löw und Bierhoff gemeinschaftlich Sport-Events, bei denen sonst alles herumsitzt, was Rang und Namen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmucklos 02.04.2019, 08:51
13. So oder so ähnlich arbeiten Funktionäre nun mal...

Ich denke, dass es "patsm" und "Klaus.Freitag" schon auf den Punkt gebracht haben: So oder so ähnlich arbeiten Funktionäre nun mal - und das ganz bestimmt nicht nur im Sportbusiness.

Wie heißt es doch so schön bei "Der Pate": "Eines Tages werde ich zu Dir kommen und Dich um einen Gefallen bitten...."

Das war VOR Grindel so und wird auch NACH Grindel so sein. Ok, der Mann wirkte von Anfang an wie eine komplett farblose Fehlbesetzung, aber erst durch sein amateurhaftes Behandeln bzw. Aussitzen von Problemen hat er sich selbst zu dem Präsidenten gemacht, den man jetzt loswerden möchte.

Sich, zu allem Überfluss, dann noch beim "Tasche-vollmachen" erwischen zu lassen, ist auch nicht gerade ein Zeichen höherer Intelligenz..

Am Ende ist so gesehen die erwähnte Luxusuhr sicherlich nur ein gut vorzeigbares Haar in einer ohnehin recht trüben Suppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 02.04.2019, 08:59
14. Alles halb so schlimm

Ich habe von einem Sportverbandspräsidenten nicht erwartet, dass er ein Heiliger oder Anstandswächter ist. Da geht es um irrsinnig viel Geld, und es wird mit harten Bandagen gekämpft (Blatter, Infantino...).
Man sieht ja, dass es sogar in den Kirchen, wo es im Kern um Moral geht, so einige ganz weit oben aus der Reihe tanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
don_leonardo_al_dente 02.04.2019, 09:01
15. Schuld war nur der Bossa Nova -

bei Grindel war es leider bei der WM nur Özil.
Schon damals hätte er eigentlich zurücktreten müssen.
Spätestens seit seiner Flucht bei einem Interview nach berechtigtem
und - leider seltenem - intensiven Nachfragen, wäre es an der Zeit gewesen.
Nun wird der Tropfen vermutlich eine Luxus-Uhr sein. Bei seinen Vergütungen und "etwas Sparen" hätte er sich diese vermutlich auch selbst kaufen können. Aber Gier frisst Hirn. War ja nur ein Geschenk!
Vermutlich nie was Compliance-Regeln gehört, oder diese gelten nur für die unteren Bereiche. Er ist ja - aufgrund seiner Position - unbestechlich.
Nun ja, vermutlich wartet nun der gut dotierte Posten als Chef irgendeiner Lotto-Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo126 02.04.2019, 09:13
16. Ach ja?

Zitat von patsm
Ein Uhr zum Geburtstag ohne einen Ansatz von Vorteilsnahme als anstandslos zu bezeichnen finde ich schwierig. Darf man als Funktionär keine Geschenke bekommen? Oder Freunde in anderen Institutionen haben? Unabhängig davon müssen sich alle Idealisten mal fragen wie Geschäfte in solchen politischen Ämtern international zu Stande kommen. Es beruht auf gegenseitige Gefallen, da keinerlei Alleinstelkungsmerkmal außer Macht besteht. Bin zwar kein Fan von diesen Leuten, aber trotzdem ein Realist.
Schon mal was von Compliance gehört? Kein seriöses Unternehmen, zumindest in Deutschland, würde auch nur ansatzweise so ein Verhalten tolerieren oder - wie Sie - klein reden. Der Mann wäre draußen, subito. Wir können schon lange keine Präsente mehr zu Weihnachten oder anderen Anlässen an Kunden vergeben. Kein Mensch, der seinen Job behalten will, würde das annehmen. Eine Luxusuhr zum Geburtstag? Vielleicht in Arabien oder Afrika. Bei uns in Hamburg ist schon Thermik, weil Behördenmitarbeiter Tickets für ein Stones Konzert im Stadtpark angenommen haben. So vie3l zum "Realismus".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viaspericolata 02.04.2019, 09:22
17. Surprise

bei den Fußballverbänden und ihren Funktionären geht's mir wie mit Trump: Egal, wie abgründig die Meldung auch sein mag - mich überrascht nichts mehr. Wenn die Erwartungen nur niedrig genug sind, erlebt man keine bösen Überraschungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 02.04.2019, 09:26
18.

Was soll die Aufregung, der gute Mann hat sich wie ganze Herrscharen von Funktionären eben strikt an Mark Twains Maxime gehalten, die da lautet "Die Wahrheit ist unser kostbarstes Gut, laßt uns sparsam damit umgehen.", gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred78 02.04.2019, 09:27
19. Tu quoque Reinhard?

Wie überraschend: Reinhard Grindel ist ein "ganz normaler" Fußballfunktionär!
Es stellt sich hier nur eine Frage: Muss das so sein?
Ist Korrumpierbarkeit (ich gehe davon aus, dass sich die Vorwürfe gegen Grindel erhärten) eine Grundvoraussetzung dafür, eine herausragende Stellung als Sportfunktionär einzunehmen? Und falls das so ist: Wie kann man das ändern?
Vielleicht hat je einer von Euch eine Idee. Ich bin da derzeit ein wenig ratlos....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8