Forum: Sport
DFB-Remis gegen Frankreich: Duell der Besten
DPA

Mit dem 2:2 gegen Frankreich bleibt die deutsche Nationalelf 2017 ungeschlagen - und reist als einer der Top-Favoriten zur Weltmeisterschaft. Die Franzosen allerdings könnten den WM-Triumph verhindern.

Seite 1 von 3
Svenner80 15.11.2017, 10:47
1. Guter Beitrag

Schön, dass es dieser Beitrag nach SPON geschafft hat.

Sicher, über Freundschaftsspiele kann man immer diskutieren - die Preise, den Sinn - und das 0:0 gegen England am Freitag war genauso ein typisches Freundschaftsspiel. Aber dieses Genörgele ist nach dem wirklich sehenswerten gestrigen Freundschaftsspiel nicht angebracht.

Gestern aber haben 2 der 4-5 Top-Kandidaten auf den WM-Titel gegeneinander gespielt. Verbessern kann man immer dies und jenes, aber für NM war das wirklich eine ganz feine Sache. D hat auch in der ersten Halbzeit vieles richtig gemacht. Die Angriffe waren nicht so schlecht, mehrmals fehlten nur der letzte Pass oder Laufweg oder einfach ein bisschen Glück zu einem hochkarätigen Abschluss.

Frankreich natürlich trotzdem die klar bessere bzw. gefährlichere Mannschaft (HZ 1), aber das ist eher ein Lob für F als ein Tadel für D. Die deutsche Leistung der ersten Halbzeit hätte für ganz viele andere NM-Teams gereicht. Defensive konnte Deschamps schon immer, jetzt hat er auch noch 3-4 Wunderknaben vorne, die die Angriffe auf einem absolut bemerkenswerten Niveau fahren. Da gibt es sicher nichts besseres auf dem Planeten.

In HZ 2 hat Deutschland dann unglaublich stark gespielt. Die spielerische Dominanz muss man gegen so ein Team wie Frankreich überhaupt erstmal hinbekommen und endlich wurden auch die Lücken für schnelle Angriffe gefunden. Zum Glück haben wir Timo Werner. Will ihn nicht über den Klee loben, er ist vor allem schnell. Aber genau das braucht es, um all die guten Passspieler im dt. Mittelfeld zur Geltung kommen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sugardaddy 15.11.2017, 11:08
2. Schmeichelhaft

ist das Ergebnis für D. Der beste deutsche auf dem Platz war eindeutig Trapp im Tor, der sich mit dieser Leistung für den 3. Platz bei der WM empfohlen hat.
Für Frankreich kommt das Turnier evtl. 2-3 Jahre zu früh. Eine beeindruckende aber sehr junge Mannschaft, die vom Potential den Titel holen kann, wenn nicht muss. Wenn nicht der eine Gegner sich irgendwie durchwurstelt und am Ende im Elfmeterschießen gewinnt. Das ist dann im Zweifelsfall Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 15.11.2017, 11:27
3. Eigentlich gutes Spiel gestern...

... aber trotzdem irgendwie blutleer, wenn man so sagen kann.
Was man gestern vor allem gesehen hat in der D NM ist, was nicht geht: Can auf rechts; Gündogan mit Kroos und Özil; Werner als Sturmspitze für Ballbesitzfussball. Nach der Einwechslung vor allem von Götze und Stindel war er plötzlich wieder da, der gefährliche One-Touch-Fußball - und der führte auch zum 2:2. (Sensationell gestern auch Özil; Kroos eher schwach für seine Verhältnisse.)
Für die Ballbesitztaktik im 4:2:3:1 gefällt mir Wagner besser, der ist groß, robust, kopfballstark, bindet Abwehrspieler und ist immer gefährlich für Zuspiele von außen.
Werner wäre eher der SpielerTyp für eine defensive Ausrichtung mit schnellem Konterspiel.
Dem zweiten Tor der Franzosen ging ein schwerer Abwehrfehler voraus, das konnte man im Ansatz schon erkennen, dass das ein Tor werden würde. Das wäre zu verteidigen gewesen. Das 2. Tor der D war genial herausgespielt und nicht zu verteidigen. Ich sehe beide Teams absolut auf Augenhöhe. F eher im Sturm stärker, D dominiert dafür das Mittelfeld. Also abwarten. Ein Halbfinale/Finale D/F wäre natürlich schon ein Kracher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 15.11.2017, 11:30
4. Auch....

... wenn's nur ein Testspiele war, so war es m. E. doch sehr sehenswert und unterhaltsam mit zwei toll herausgespielten Toren (0:1, 2:2) und einem gerechten Ergebnis. Würde mich nicht wundern, wenn man gestern einen, wenn nicht sogar beide Finalisten der WM 2018 gesehen hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebke 15.11.2017, 12:11
5. Gut !

War ein sehr mitreisendes Spiel, für mich, Frankreich hat mir sehr gut gefallen. Die deutsche Mannschaft hat gut dagegen gehalten, nie aufgeben. Was mich aber dann verwundert und auch geärgert hat, die Reporterin ,die unqualifizierte Fragen gestellt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshuapeik 15.11.2017, 12:16
6. Lustig..

wie die gute Leistung der Franzosen durch den Schreiber des Artikels noch zusätzlich aufgewertet wird, da ja noch zwei wichtige Spieler (Pogba, Dembele) gefehlt haben. Nur mal so zur Erinnerung wer bei der deutschen Mannschaft gefehlt hat: Neuer, Boateng, Kimmich, Müller! 4 Weltklassespieler - Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
percystuart 15.11.2017, 12:19
7. Mehr Bescheidenneit bitte

Duell der Besten? Na ja, sagen wir mal zwei Gute. Fakt ist, dass die DFB-Elf gegen große Fußballnationen wie eben Frankreich, Spanien, Brasilien oder Argentinien meistens große Probleme hat und keineswegs als echter Favorit gilt. Aus fußballdeutscher Sicht dürfte es auch ein Segen sein, dass Angstgegner Italien - bei Weltmeisterschaften bekanntlich unschlagbar für uns - nicht dabei ist. Unverkennbar sind auch die gelegentlichen groben Aussetzer im deutschen Abwehrverbund und das Fehlen von absoluten Weltklassestürmern, wobei Timo Werner auf einem guten Weg ist.
mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ferdinand.ganser 15.11.2017, 12:22
8.

Die wichtigste Erkenntnisse aus beiden Spielen ist, dass es bessere Alternativen zum Schwachpunkt Hector gibt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 15.11.2017, 12:25
9. Nun ja

Ziemlich viele Fehler auf beiden Seiten. Auch so kann man eben Unterhaltung erzeugen.
Frankreich fehlt nach wie vor ein Lenker und Denker. Mit etwas weniger Bräsigkeit auf der deutschen Seite wäre das sehr viel deutlicher geworden.
Und wer nach 90 Minuten abschaltet, wird mit Sicherheit nicht Weltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3