Forum: Sport
DFB-Rücktritt: Hoeneß kritisiert Özil scharf
Getty Images

Hartes Nachtreten aus München: Bayern-Boss Uli Hoeneß gibt sich erleichtert über den DFB-Rücktritt von Mesut Özil und sagt, Özil verstecke "seine Mist-Leistung" hinter seinem Foto mit Erdogan.

Seite 8 von 17
rotule1234 23.07.2018, 11:07
70.

Dies alles wird dazu beitragen, dass einige talentierte Deutsch - Türkische Fussballer und deren Familien sich jetzt 10 x mehr gedanken machen werden, ob Sie sich für Deutsche Nationalmanschaft entscheiden werden oder nicht.

Beitrag melden
lhsmz 23.07.2018, 11:10
71. Özil Weg und gut ist's......

wer weint ihm denn noch in Zukunft eine Träne nach? Warum schreibt MÖ in englischer Sprache? Warum hat er sich zwischen der türkischen und deutschen Nationalmannschaft für die Deutsche entschieden?
MÖ ist ein knallharter Geschäftsmann und sagte sich "mit der Zugehörigkeit zur deutschen NM ist auf Sicht mehr Geld zu verdienen" .... was ja auch stimmt!! Es geht wie immer nur um's Geschäft und hinter die Stirn kann dir eh niemand sehen! Also dann SCHLUSSSTRICH ziehen unter diese Episode und zur Tagesordnung übergehen. Nachtreten unseriös!

Beitrag melden
achim j. 23.07.2018, 11:10
72. nein

Zitat von jing&jang
er macht durch den Rücktritt den Weg frei für leistungs- und laufbereite Nachfolger. Das er jetzt u.a. gegen den DFB austeilt ist wenig nachvollziehbar. Was die Zuneigung zu seinen Wurzeln bzgl. der Abstammung anbelangt ist das sportlich vollkommen unerheblich, aber es dient seiner Entschuldigung oder Rechtfertigung und wird viel zu hoch bewertet.
DerDFB hat in den vergangenen Wochen nichts anderes getan, als Ö. zum Sündenbock zu machen und ihm quasi die alleinige Schuld am Untergang der NM zuzuschieben. Wie, glauben Sie, hätten sie reagiert?

Beitrag melden
spon-facebook-10000286189 23.07.2018, 11:11
73.

Zitat von jing&jang
er macht durch den Rücktritt den Weg frei für leistungs- und laufbereite Nachfolger. Das er jetzt u.a. gegen den DFB austeilt ist wenig nachvollziehbar. Was die Zuneigung zu seinen Wurzeln bzgl. der Abstammung anbelangt ist das sportlich vollkommen unerheblich, aber es dient seiner Entschuldigung oder Rechtfertigung und wird viel zu hoch bewertet.
Für wen denn vielleicht meinen sie ja Kimmich der von verteidigen aber gar nichts hielt - oder Thomas Müller der wie ein fußballerischer Analphabet über den Platz gestolpert ist und nicht bei der WM sonder mindestens seit 2016 oder Boateng bei den ich Angst habe das die vielen Brillis ihn behindern seinen Job zu tun oder Hummels der beim Beckebauer Gedächnislauf bestimmt die Goldmedaille gewinnen würde und Neuer der seine Position ausgenutzt hat um als erster Torwart nach Russland zu fahren und d amit gegen den Mannschaftsgedanken ( ich schreibe nicht Teamgedanken damit die Aufrechten es auch verstehen ) massiv verstoßen hat. Die genannten Akteure haben ein genauso schlechte Leistung erbracht wie Özil.
Kommen wir noch zu Hoeneß. Seine Aussagen sollen doch nur ablenken von den sehr schwachen Leistungen seiner Spieler. Im Gegensatz zu Ihm hat Mesut Özil kein Gesetz gebrochen und ist auch nicht kriminell wie der von vielen geliebte Hoeneß Auch die Sympathisanten sollten überlegen ob Hoeneß mit seinen Aüsserungen irgendetwas zur Integration bei trägt ich glaube nicht das ist allerdings in Bayern zur Zeit auch schwierig

Beitrag melden
charlybird 23.07.2018, 11:12
74. Er hätte die Klappe halten sollen.

Özil hat in letzter Zeit sicherlich nicht mehr die beste Performance geboten, und seine Rechtfertigungen jetzt sind dusselig und zeigen eine erschreckende Denkweise, darüber aber kein Wort von Hoeness.
Das Wort Dreck ist aber kein schönes, aber ich würde es auch durchaus in dem Zusammenhang benutzen, wenn Hoeness manchmal etwas sagt.

Beitrag melden
berniemaier 23.07.2018, 11:15
75.

Özil machte in 92 Länderspielen 40 Assists. So viel wie kein anderer in der Nationalmannschaft. Wie soll das gehen, wenn man angeblich schon seit Jahren Dreck spielt, Herr Hoeneß?

Beitrag melden
St.Baphomet 23.07.2018, 11:17
76. Wenn Özil

nicht genug integriert ist dann ist Hoeneß nicht genug resozialisiert.
Abgesehen davon waren auch genug Bayern-Stars daran beteiligt die WM für D zu vergeigen.

Beitrag melden
tatsachenentscheidung 23.07.2018, 11:19
77. Was für statistische Werte sind das?

Wenn die gut waren dann liegt wohl der Fehler im System, er hat wie fast alle anderen gespielt wie ein Schluck Wasser.

Beitrag melden
humble_opinion 23.07.2018, 11:21
78. Meinungsstark, Analyse fragwürdig

Wie immer ist Hoeneß meinungsstark. Oft kann man ihn durchaus schätzen, immerhin noch ein einer, der lieber Klartext redet als verschwurbelte, nichtssagende Texte von sich gibt. Manchmal langt er meilenweit daneben. Ist okay für mich. Warum er sich jetzt zu Özil äußert erschließt sich mir nicht so recht. Wie Andere schon schrieben: die Bayernspieler in der N11 waren kaum besser, eher noch schlechter. Mir scheint es bei der Diskussion eher um den typisch menschlichen Reflex zu gehen: geht eine Sache gehörig schief, sucht man eher nach einem Schuldigen, als sich mit der mühsameren Analyse der Hintergründe beschäftigen zu wollen. Mal unterstellt, Özil habe wirklich so schlecht gespielt: wieso wurde er dann nicht ausgewechselt? Özil macht es den Kritikern, besser: Schmutzwerfern?, ja auch leicht: Körpersprache eines zierlichen Spielers, singt die Hymne nicht mit und dann das vermaledeite Foto (by the way: von deutschen Politikern gibt es sehr, sehr viele Fotos mit Erdogan, da kommt vergleichsweise wenig Kritik). Mir kommen da die anderen Verantwortlichen der N11 zu gut weg und dazu wurde ja auch schon genug geschrieben. Was beim DFB komplett übersehen wurde ist die Tatsache, wie viele Weltmeister im Turnier danach in der Vorrunde bereits ausschieden. Da scheint tatsächlich ein Zusammenhang zu bestehen (Spieler zu "satt", überheblich usw.). Und was jetzt passiert, zeugt auch nicht von viel Klugheit. Die viel beschworene, notwendige Analyse von den Hauptbeteiligten (Löw, Bierhoff, Grindel) selbst vornehmen zu lassen ist kaum der richtige Weg. Selbstverständlich sollten sie beteiligt sein, sie haben schließlich die internsten Einblicke. Aber verantwortlich für so eine Analyse sollten dann doch unabhängige Außenstehende mit einem neutraleren Blick auf die Dinge sein.

Beitrag melden
radbodserbe 23.07.2018, 11:21
79. Reduzieren wir doch einmal Uli H. "sportlich" bei großen Turnieren.

1972 wohl sein mit Abstand bestes Turnier in einer großen Mannschaft Europameister geworden
1974 in 7 Spielen ein (Elfmeter)tor. Elfmeter kläglich gegen Polen verschossen. Im Finale mit stümperhaftem Grätschen Elfmeter verursacht und erneut fast den Titel gekostet.
1976 im Endspiel den entscheidenen Elfmeter in die Wolken geballert.

Über sein persönliches Fotoalbum sollte man wohl auch lieber schweigen.

Beitrag melden
Seite 8 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!