Forum: Sport
DFB-Sieg in Nordirland: Was Löw erspart geblieben ist
Getty Images / Alex Grimm

Mit den Toren in der zweiten Hälfte gegen Nordirland hat die DFB-Elf den Bundestrainer vor einer heftigen Debatte bewahrt. Die EM-Qualifikation ist fast geschafft, die Probleme des Teams aber sind weiterhin da.

Seite 1 von 7
fccopper 10.09.2019, 08:44
1. Weltspitze

Sind die Niederlande gleich ein Spitzenteam, weil sie Deutschland geschlagen haben?
Löw redet sich Alles schön, mehr nicht. Die Erfolge werden sich vielleicht einstellen. Aber eher trotz Löw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 10.09.2019, 08:49
2. Die schweren Gegner kommen noch

Die Mannschaft tut sich mit eher mittelklassischen Gegnern jetzt schon schwer. Bis Deutschland wieder zu den „Großen“ zählt, wird es noch eine Weile dauern. Ob das Team sich bei der EM behaupten kann, wird man sehen, denn da warten ganz andere Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 10.09.2019, 09:00
3. Es gibt nichts zu beschönigen

Man kann es es hin und her wenden. Das deutsche Team spielt schlecht. Was passiert, wenn echte Gegner kommen hat man gegen die Niederlande gesehen. Nordirland ist Fussballentwicklungsland und selbst dort sieht das deutsche Team schlecht aus. Die Deutschen benötigen dringend einen neuen Bundestrainer, einen Freigeist und Reformator wie es damals Klinsmann gewesen ist. Löw ist weder das eine noch das andere. Er lebte jahrelang von der durch andere erarbeiteten Substanz. Fehlentwicklungen, z.B. bei der WM in Brasilien mit Lahm im Mittelfeld, wurden erst durch massive Proteste der Öffentlichkeit korrigiert. Löw hat auch nicht mehr die Spieler zur Verfügung wie noch vor fünf Jahren, weil er auch nach unten hin in die Verbände nicht wirkt. Wenn eine ausgewiesene Gurke wie Rüdiger schon als Stabilisator in der Abwehr gilt, dann gute Nacht. Dieses Team wird bei der EM so keine Chance haben. Es droht schon das Aus in der Vorrunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein User 10.09.2019, 09:24
4. Gruseliger Kick...

Ok wir haben 2 Tore geschossen, aber das war auch schon alles. Der deutschen Mannschaft fehlt alles, was die Iren gestern auszeichnete: "Leistungsbereitschaft", "Einsatz", "Wille zum Sieg"... Die Deutschen sind technisch besser, aber danach ist es auch schon vorbei. In dem Spiel gestern wurde wieder fast jeder Zweikampf verloren, keinem Ball nach- oder entgegengelaufen (bestes Beispiel der Ballverlust von Brandt an der Seitenlinie kurz vorm Schluss: der Ire rennt Brandt hinterher, schnappt sich den Ball und rennt weg. Brandt bleibt verdutzt stehen -> Torchance für Nordirland, ohne Worte), die Päsee waren zum Teil sensationell, zum Teil grottenschlecht. Und die Aufstellung kann auch nur Löw verstehen. Wir haben einen echt guten linken Verteidiger (Kimmich) der aber leider im Mittelfeld spielt (warum auch immer) und dafür muss dann ein Ginter ran. Was Tah in der Nationalelf zu suchen hat, erschließt sich mir auch nicht. Gestern nach einfachem Ballverlust wieder Gefahr vorm Tor. Sobald der am Ball ist, ist die Sorge groß. Echt bitter. Früher hätten wir nicht mal groß über ein Spiel gegen Nordirland geredet. Die Typen weggeputzt und nach richtigen Gegnern geschaut. Heute muss man schon Bangen, dass wir gegen Estland gewinnen. Echt traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sportgoofy 10.09.2019, 09:32
5. Abwarten

Erst haben sich alle aufgeregt, dass Jogi durchgemistet hat, dann gibt den Jungs jetzt aber auch Zeit sich zu finden. Wir haben da schon einige gute Fußballer in den jungen Jahren ging, nur der Erfolg kommt ich bin Knopfdruck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mesut2012 10.09.2019, 09:32
6.

Bei aller berechtigten Kritik zum Spiel gestern sollte man aber auch daran erinnern, dass Spiele gegen britische Teams immer mühsam waren. Insbesondere gegen Schottland, Wales und Nordirland gab es auch unter anderen Bundestrainern schon immer eher fußballerische Hausmannskost als delikaten Hochgenuss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rösti 10.09.2019, 09:41
7. na und

Zitat von tomlex27
Man kann es es hin und her wenden. Das deutsche Team spielt schlecht. Was passiert, wenn echte Gegner kommen hat man gegen die Niederlande gesehen. Nordirland ist Fussballentwicklungsland und selbst dort sieht das deutsche Team schlecht aus. Die Deutschen benötigen dringend einen neuen Bundestrainer, einen Freigeist und Reformator wie es damals Klinsmann gewesen ist. Löw ist weder das eine noch das andere. Er lebte jahrelang von der durch andere erarbeiteten Substanz. Fehlentwicklungen, z.B. bei der WM in Brasilien mit Lahm im Mittelfeld, wurden erst durch massive Proteste der Öffentlichkeit korrigiert. Löw hat auch nicht mehr die Spieler zur Verfügung wie noch vor fünf Jahren, weil er auch nach unten hin in die Verbände nicht wirkt. Wenn eine ausgewiesene Gurke wie Rüdiger schon als Stabilisator in der Abwehr gilt, dann gute Nacht. Dieses Team wird bei der EM so keine Chance haben. Es droht schon das Aus in der Vorrunde.
Immer dieses Schwarz- Sehen, die Mannschaft wird sich finden und das sind ja noch die verletzt oder noch nicht in Form sind und die das Gerippe bilden ( Sane. Drachsler,Gündoan,Can,Hector, Rudy usw ).
Die Mannschaft wird sich finden und ein gites Bild an der EM abgeben.Die Deutschen sind immer sofort Himmelhoch oder Tief getrübt... die Geassenheit ist nicht unsere Sache! Bei den Bayern war in der letzte Saison am Anfag auch von... die werden dieses Jahr kein Meister und Pokalsieger und sind beides geworden! Die Chamipignons Lig. ist eine Glücksach in welche Gruppe man kommt usw. so wie früher wenn an WM die Italiener in Halbfinae auf uns traffen meist verloren. Also die Ruhe bewaren und die "Mannschaft" es machen lassen........................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 10.09.2019, 09:43
8.

Zitat von spon-facebook-10000015195
Die Mannschaft tut sich mit eher mittelklassischen Gegnern jetzt schon schwer. Bis Deutschland wieder zu den „Großen“ zählt, wird es noch eine Weile dauern. Ob das Team sich bei der EM behaupten kann, wird man sehen, denn da warten ganz andere Gegner.
Wäre es besser, die EM-Quali gleich abzuschenken, weil man vor den dann kommenden "schweren Gegnern" Angst hat und sich chancenlos sieht?
Die Nordiren haben mächtig Druck gemacht, aber Neuer war wieder mal Weltklasse.
Einzige Totalausfälle waren wieder mal Kroos und Reus, der erneut drei klare Großchancen kläglich vergeben hat. Es ist schon erbärmlich zu sehen, wenn die ganze Mannschaft gegen den Gegner presst und nur Reus trabt sinnlos im freien Raum rum, ohne jeden Druck. Mir ist unerklärlich, wie Löw an ihm noch festhalten kann.
Glückwunsch zum Sieg von meiner Seite!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
airjoe 10.09.2019, 09:44
9. ..ja die Konkurenz schläft nicht..

..es ist an der Spitze halt sehr eng geworden. Frankreich kann derzeit aus dem größten / qualitativ hochwertigsten Fundus an talentierten und etablierten Spielern schöpfen...Spanien, England und Holland ggf. auch Italien stehen hinten an...da fehlt nur die Konstanz und schon gibt es einen neuen EM/WM..Deutschland hätte die Chance nach dem Confed Cup gehabt ein erneuertes Team ins Rennen zu schicken...man hat aber auf die Weltmeister gebaut und ging baden...mit einer jungen Mannschaft wäre es bistimmt auch nicht schlechter gekommen...nun baut man eben wieder auf, mit der Gefahr wieder baden zu gehen...
Das Problem liegt aber eher in den Führungsebenen. Herr Bierhoff setzt alle Hoffnungen auf die neue DFB Zentrale wo man neue Spieler / Fußballlehrer /Trainer wie Phönix aus der Asche erfinden will...geht das schief hat man einen Schuldigen..der DFB und sein Nachwuchs...
Bei den etablierten Spielern fehlt mir der Biss auch in solch schwierigen Spielen wie gestern, wo man pausenlos ausgepfiffen wird und wo einem der Gegner gelbwürdig auf die Socken gibt, souverän aufzuspielen und die Pfiffe durch Tore zu beenden. Wenn ich aber hinten rum spiele wie ein schüchterner Schuljunge und mir als Millionen schwerer Spieler C-Klasse Fehler (Kimmich, Kroos und Co) unterlaufen... dann wirds schwer...ich vermute Null-Bock ....um sich danach wieder in sein Mercedes SUV zu setzen ... Fast alle gefährlichen Vorstöße vors dt. Tor waren aufgrund individueller FEhler möglich. Da hat eben ein engagierter Straßenfußballer einen "leichten" Vorteil, wenn er am Boden der Tatsachen bleibt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7