Forum: Sport
DFB-Sieg in San Marino: Löws neuer Muster-Gnabry
Getty Images

Das Resultat war zweitrangig, der Sieg schnell abgehakt, aber einer wird dieses 8:0 beim Fußballzwerg San Marino nicht vergessen. Für den jungen Serge Gnabry war es ein Traum-Einstand im DFB-Dress.

Seite 3 von 4
raihower 12.11.2016, 12:38
20. Gelassenheit

Zitat von notorischernörgler
Mein Lieber, der Fußballspieler heißt PODOLSKI. Unterlassen Sie gefälligst Ihre herabwürdigenden Respektlosigkeiten. Damit ist keinem gedient. Sie bewegen sich auf niedrigstem Niveau!
Ach wissen sie, manche Beiträge sind so schlecht, so billig und so voller Gehässigkeiten, da bringen Widerworte nichts. Manche scheinen für sich, sofern sie überhaupt existieren und nicht nur als bot ihr Unwesen treiben, aus solchen Beiträgen etwas zu ziehen, was nur schwer nachvollziehbar ist. Ich empfinde eher so etwas wie Bedauern. Muss ziemlich traurig sein, immer nur gegen und immer nur negativ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raihower 12.11.2016, 12:55
21. Unterschiede

Zitat von spmc-135322777912941
Schon mal in der Hand gehabt ? Die betreiben dieses grenzdebile Wortspiel in den Headlines schon seit Jahren. Ich habe mich einmal Schriftlich mokiert und wurde belehrt dass die Leser das möchten. Na gut, ich finde es, wie Sie, nach wie vor dämlich oder kindisch. Andere Zeitschriften fangen damit an es nachzumachen. Wem es gefällt ! Das ist eben die gerühmte Pressefreiheit, wir sollten uns einsetzen, dafür zu kämpfen.
Wer Autozeitschriften ernst nimmt ist selbst schuld. Diese sind reine Werbe- und Unterhaltungsblätter. Schöne Bilder, viel Brimborium, Null Kritik und Null Relevanz. Die Autoindustrie feiert sich selbst. Hier wieder der neueste X, im Test gegen den Y, welcher ist der beste Z, usw. Die Bunte und Das Goldene Blatt für den Mann eben.

Dies sehe ich in ernst zu nehmender Sportberichterstattung nicht. Dort geht es um Ergebnisse, Verläufe, Entwicklungen und mehr. Allerdings neigt spon inzwischen auch in meinen Augen zu sehr platten Titeln. Muss wohl so sein. Wenn der Titel nicht binnen weniger Millisekunden fesselt wird eben weitergesurft.

Wenn es mir um Inhalte geht, dann bin ich bei anderen Medien, z.b. SZ oder 11 Freunde. Hier geht es um Unterhaltung. Man darf spon eben nicht mit den Ansprüchen des Printspiegels verwechseln. Hier orientiert man sich sehr deutlich am Boulevard.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xergon 12.11.2016, 12:55
22. Prodolski

War da nicht dieser Spruch "Fussbald ist wie Schach - nur ohne Würfel" ? Respekt muss man sich erarbeiten ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xergon 12.11.2016, 13:08
23. Prodolski

War da nicht dieser Spruch "Fussbald ist wie Schach - nur ohne Würfel" ? Respekt muss man sich erarbeiten. Er kann Fussball spielen, aber schön anzusehen ist es nicht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetnix 12.11.2016, 13:11
24.

Na dass ist ja sehr aufregend, dass unser Profi-Ball-Gladiatoren gegen eine Amateurmannschaft der Beruftätigen gewonnen haben!
Da schlägt einem ja das Fußballherz höher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 12.11.2016, 13:22
25. Und Ter Stegen

hat sich kein Gegentor eingefangen. Auch das ist eine positive Entwicklung. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bln79 12.11.2016, 13:34
26.

Zitat von Xergon
War da nicht dieser Spruch "Fussbald ist wie Schach - nur ohne Würfel" ?
Ja, diesen Spruch gab es durchaus. Er stammt von Jan Böhmermann und wurde u.a. durch Spiegel Online fälschlicherweise Lukas Podolski zugeschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 12.11.2016, 13:39
27. Endlich spaßig, hier

Autozeitschriften nicht ernst- oder wahrnehmen, Männer in kurzen Hosen schon, und immer auf den Götze, wenn der nur Vorlagen verlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tuolumne Meadows 12.11.2016, 14:05
28. Ähm...

Zitat von Beat.Adler
Gnabry hatte das grosse Glueck beim Vater aller Trainer, bei Arsène Wenger, zu lernen. Wenn Wenger in 2 oder 3 Jahren noch Chef von Arsenal ist, spielt Gnabry dort auf hoechstem Level. mfG Beat
...Gnabry ist kein Spieler mehr von Arsenal. Er gehört nun Werder Bremen. Es gingen die Gerüchte um, dass Bayern München den Transfer mitfinanziert hat, was jedoch von Werder Bremen dementiert wurde.
Wichtig für einen jungen Spieler ist, dass er spielen kann - und das kann er eher bei Werder Bremen als bei Arsenal London. Wenn Gnabry sich weiter so entwickelt, dann könnte er die Lösung für das Sturmproblem der deutschen Nationalmannschaft sein. Ferner gibt es da immer noch Leroy Sane, Timo Werner und Davie Selke...alles Spieler mit dem Potential, in der Nationalmannschaft eine tragende Rolle zu spielen...wenn sie sich entsprechend weiter entwickeln und nicht dem Ruf des großen Geldes und des großen Namens folgen.
Was passiert, wenn man in jungen Jahren eine falsche Entscheidung trifft, zeigt das Beispiel Götze. Er ist ein so talentierter Spieler, aber es hat ihm sicher nicht gut getan, bei Bayern München jahrelang nur 2. Wahl zu sein. Und das sage ich als Bayern-Fan...aber hauptsächlich als Fan des "Joga Bonito", das auch andere Mannschaften in Deutschland spielen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthes schwalbe 12.11.2016, 14:20
29. @ Tuolumne Meadows

Zitat von Tuolumne Meadows
...Gnabry ist kein Spieler mehr von Arsenal. Er gehört nun Werder Bremen.
Wenn Sie jetzt nur ein wenig mal weitergedacht hätten, dann wäre Ihnen sicherlich aufgefallen, dass der Forist Adler schon weiter gedacht hat....

Ihre obige Binse wissen wir aber doch wirklich alle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4