Forum: Sport
DFB-Spiel gegen Holland: Hätten sie besser abgesagt
dpa

Die deutsche Nationalmannschaft wird trotz der Ereignisse in Paris zum Länderspiel gegen die Niederlande antreten. Das Spiel soll "ein Zeichen gegen den Terror" sein. Dabei wäre ein Verzicht auf die Partie das viel deutlichere Signal gewesen.

Seite 2 von 22
mapomuc01 16.11.2015, 16:12
10. Wunschreaktion

Das wäre genau das, was sich die Terroristen wünschen. Seht her, wir haben erreicht, dass sie aus Angst ihr Verhalten ändern, wir haben ein Länderspiel zwischen zwei Kreuzzügnationen verhindert und werden weitere verhindern.
Trauer ja, aber bitte mehr Stolz und Mut und nicht den Terrorismus weiter befeuern, da wir aus Angst ihnen folgen. Wir sollten nicht nur mit Trauer, sondern eben mit Stolz auf unsere Werte sein, sie mit Mut verteidigen, was sich auch darin zeigt, ohne Grund nicht Umbenennungen vorzunehmen.

Beitrag melden
palef 16.11.2015, 16:12
11. ...wen wundert das?..

...der Horizont dieser Leute geht in der Regel über Fußballspielen und Geld nicht hinaus...der Kopf ist bei denen zum Köpfen da...

Beitrag melden
MrSnoot 16.11.2015, 16:12
12.

Wie man es macht, macht man es falsch. Hätte man das Spiel abgesagt, hätte es hier mit Sicherheit auch einen Kommentar gegeben, der gesagt hätte, dass das falsch ist.

Beitrag melden
spannendezeiten 16.11.2015, 16:14
13. faszinierend ...

Was mir an dieser Krise deutlicher auffaellt als je zuvor, sind die verschiedenen Empfindungen. Der eine wuerde sagen, wir zeigen Mut, indem wir weitermachen. Der naechste sagt, wir sollten innehalten. Es ist faszinierend, dass nach all den Terroranschlaegen der letzten zwei Jahrzehnte wir immer noch keinen Konsens gebildet, was denn nun angemessen ist.

PS: Von all den gemachten Vorschlagen halte ich nur den Besuch in Wembley fuer etwas abstrus. Sollten nach dieser Logik die Franzosen nicht eher zu Hause bleiben?

Beitrag melden
makromizer 16.11.2015, 16:14
14.

Ich interessiere mich zwar nicht sonderlich für Fußball, aber ich finde es sinnvoll, sich durch solch störende Elemente wie Terroristen nicht das gesellschaftliche Leben diktieren zu lassen.

Beitrag melden
Felix HAW 16.11.2015, 16:15
15. Sieg der Terroristen

Das Spiel abzusagen wäre genauso eine Kapitulation gegenüber den Terroristen wie nicht mehr auf Konzerte zu gehen!
Das Spiel muss unbedingt gespielt werden! Wir dürfen auf gar keinen Fall unsere Lebensweise ändern!

Beitrag melden
spon-facebook-10000385415 16.11.2015, 16:16
16. Da fasst man sich an den Kopf

Der richtige Weg ist definitiv, das Spiel anzugehen.
Das Spiel ab zu sagen würde bedeuten, dem IS den Sieg zu schenken.
Aber mal unabhängig davon. Wann genau ist der Termin, wenn die DFB Elf nach Syrien, Libanon und die anderen Staaten reist, wo die Woche ebenfalls grauenhafte Attentate statt fanden? Achja, richtig. Die gibt es ja gar nicht. Da wurde ja nicht Fussball gespielt.

Ich gebe zu, auch ich habe davon weder etwas gewusst noch trifft es mich so sehr wie Paris, das liegt sicher auch mit der Entfernung zusammen, da Paris sozusagen in unserem Vorgarten stattfand. Trotzdem dürfen diese Länder nicht ignoriert werden.

Hier ist ein Umdenken angesagt, schließlich sind wir alle Bewohner dieser einen Erde. Auch ich muss das tun.
Aber solche schwachsinnigen Kommentare, wie der obige verursachen bei mir nur Kopfschütteln.

Beitrag melden
galbraith-leser 16.11.2015, 16:18
17. Marsellaise schmettern und Spiel austragen

Ich fände es ein starkes Zeichen, wenn vor dem Spiel vor der deutschen und niederländischen Nationalhymne die Marsellaise gespielt würde - und alle mitsingen würden, weil der Text auf den Anzeigetafeln erscheint. So wie am Sonntag in der italienischen Serie A. In England planen die Fans, alle gemeinsam die französische Hymne zu singen - auch das finde ich ein gutes Zeichen. Nous sommes uns, soll sagen: Wir sind alle Franzosen - das muss unsere Botschaft sein. Und nicht feige den Schwanz einziehen und ein Fußballspiel absagen. Das bestätigt nur den IS in seinem grausamen Treiben.

Beitrag melden
gnarze 16.11.2015, 16:18
18. Normalität

sollte das Gebot der Stunde werden, sonst haben die Idioten schon gewonnen.

Trauerflor, Schweigeminute, das ist angemessen.

Beitrag melden
dosmundos 16.11.2015, 16:18
19.

Wie man's macht, man kann es so oder so auslegen.

Selbst für einen Solidaritätsbesuch im Wembley-Stadion (hätte ich persönlich als ganz stark empfunden) würden sich sicherlich einige Gegenargumente finden, die über das übliche Gemecker bei solchen Anlässen hinaus gehen...

Beitrag melden
Seite 2 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!