Forum: Sport
DFB-Star Özil: Aus der Schusslinie
AP

Beim ersten deutschen Turnierspiel am Sonntag wird sich die Aufmerksamkeit auch auf Mesut Özil konzentrieren. Die Erdogan-Affäre hat ihn um eine ruhige Vorbereitung gebracht. Seine Strategie: Schweigen.

Seite 3 von 7
sauertopf1 16.06.2018, 15:55
20. das ist es nicht wert

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass das Verhalten von Özil und Gündogan zum Nachdenken Anlass gibt und sogar verwerflich. Aber wenn es stimmt dass das Auto von Gündogan demoliert wurde, muss ich fragen was kommt als Nächstes dran. Das ist die Sache dann doch nicht wert.

Beitrag melden
kraftmeier2000 16.06.2018, 15:56
21. Sicher

haben die zwei Spieler hier einen Fehler gemacht, indem Sie sich mit diesem demokratisch gewähltem Diktator haben ablichten lassen, und so Wahlkampfhilfe geleistet haben.
Nun sollte aber auch langsam mal Schluß sein mit dem ganzen, denn wie schon geschrieben, haben Sie sich rechtlich nichts zuschulden kommen lassen, und damit sollte jetzt das ganze mal in der Schublade verschwinden.

Beitrag melden
coron68 16.06.2018, 16:02
22. Warum...

...wurde Effenberg und Stein aus dem WM Kader geworfen? Weil sie sich kurz eruptierten und ein Schimpfwort/- eine Geste benutzen, mit großem Gefühl, aber ohne Hirn. Das ist dem Deutschen zuwider. Aber wenn mit Kalkül und Bedacht deutsche Werte mit einem Kameralächeln getreten werden, finden das wir Deutsche ok und "nun soll mal gut sein". Uns soll einer verstehen....wer soll uns da noch ernst nehmen?

Beitrag melden
Papazaca 16.06.2018, 16:04
23. Sympathisch ist das alles nicht,

und der DFB glänzt durch schlechtes Krisenmanagement. Entweder der DFB steht für die groß heraus posaunten Werte, dann müßte mehr kommen. Oder er will nur gute Nationalspieler spielen lassen. Beides geht nicht.

Und wir Fans? Wir sollten hinter der Mannschaft stehen und sie nicht durch Pfiffe schwächen. Für mich ist der Kollegah-Konflikt ein Beispiel. Jeder kann seine Meinung sagen, wir sind eine liberale Gesellschaft. Aber gut finden muß ich nicht jeden Mist, besonders wenn jemand entweder Erdo gut findet oder keine Zivilcourage, um davon abzurücken. Aber ehrlich gesagt taugt es auch nicht zum Dauerkonflikt, trotz des Sommerlochs.....

Beitrag melden
stoffi 16.06.2018, 16:09
24.

Zitat von sauertopf1
Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass das Verhalten von Özil und Gündogan zum Nachdenken Anlass gibt und sogar verwerflich. Aber wenn es stimmt dass das Auto von Gündogan demoliert wurde, muss ich fragen was kommt als Nächstes dran. Das ist die Sache dann doch nicht wert.
So was geht gar nicht, ich befürchte aber, das, wenn viele erst mal hinterfragen , welche Geschäfte da in der Türkei laufen, könnte es noch schlimmer werden. Die beiden hätten in eigenem Interesse zurücktreten sollen. Akzeptiert werden sie von den Fans eh nicht mehr

Beitrag melden
DerBlicker 16.06.2018, 16:10
25. das ist kindisch

Zitat von inter90
Jeder weiß doch, dass diese beiden Spieler mit türkischem Migrationshintergrund nur für Deutschland spielen, weil es gut für Ihre Karriere ist. Keiner von ihnen identifiziert sich mit deutschen Werten, sonst wären diese Fotos für Ihren Präsidenten auch nie entstanden. Wäre ich in Russland dabei, würde ich bei jeder Ballberührung der beiden Spieler pfeiffen. Hoffentlich geschieht es auch so.
Hier geht es um Fußball und nicht um Politik. Die Spieler des DFB können politisch denken, was sie wollen, solange sie nicht gegen Gesetze verstoßen. Paul Breitner war 1974 auch Maoist, weshalb ihn die Konservativen damals am liebsten aus dem DFB Team werfen wollten. Leute wie Sie sind am Sport doch gar nicht interessiert.

Beitrag melden
timvie 16.06.2018, 16:18
26. Es kann aber auch nicht sein

dass man mehrere Dekaden sehr gelungene oder nicht gelungene Integration jetzt allein Gündogan aufs Brot schmiert.
Das Ding möchte ich nicht auf der Backe haben.
Der ist ja jetzt schon der Voll-Horst des Jahres. Obwohl, anderer Horst-Masterplan am Montag ...

Man darf auch daran erinnern, das Özil bereits 2014 bei "Höggschde Konzentration" der Voll-Otto war. Jetzt spielt er wieder Playstation.
Saudumme Aktion, aber nicht auf Gündogans Rücken austragen.

Beitrag melden
Werder 16.06.2018, 16:21
27.

Eines hat Herr Özil offenbar doch von „seiner“ deutschen Kanzlerin gelernt: Schweigen und aussitzen.... Ich „kenne“ ihn noch von Werder Bremen, ein eher schlichtes Gemüt. o.k., seinerzeit war er noch sehr jung, aber es soll ja Menschen geben, die sich weiter entwickeln.......
Dass die Herren Löw und vor allem Bierhoff versuchten, den Pofalla zu machen, und das Problem für erledigt erklären wollten, das hat ja nun nicht ganz so gut geklappt. Vor allem der entrüstete Herr Bierhoff scheint – für mich unerklärlich – nicht begreifen zu wollen, dass Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft auch „ihr“ Land nach außen vertreten (sollen). Sie spielen eben nicht für den FC Hintertupfingen. Und wieso reden alle von dem ach so belasteten Herr Özil ? (Gündogan hat sich – wenn nicht konkret erklärt/entschuldigt, zumindest ein mal der Presse gestellt).
Ob Herr Özil sich belastet oder unwohl fühlt, ob sein Selbstbewusstsein angeknickt ist, ob ihm nun die Wohlfühlatmosphäre der N11 abgeht, das ist mir vollkommen gleichgültig, er hat die Nationalmannschaft „belastet“, offenbar ist ihm das aber immer noch zu hoch.
Eine „mutige“ Aussage des Herrn Löw, zu verkünden, dass dass Gündogan und Özil "sich mit den Werten in Deutschland identifizierten. Sofern sich das darauf bezieht, dass man hier erheblich einfacher zum Millionär werden kann, als in der Türkei, glaube ich ihm das sofort.

Dass sich übrigens die üblichen Verdächtigen wie Matthäus o.a. Wort melden, war zu erwarten; ab und an haben auch die in meinen Augen Recht.

Beitrag melden
mbak19 16.06.2018, 16:22
28.

Mein Gott, mag sein, dass sich Özil falsch verhalten hat, bzw. verhält. Jetzt ist aber langsam mal gut mit der Berichterstattung darüber. Gibt ja seit einem Monat nichts anderes mehr.

Beitrag melden
W.E. Kurtz 16.06.2018, 16:23
29.

Diese Probleme bleiben der isländischen Mannschaft erspart.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!