Forum: Sport
DFB-Stars Kroos und Özil: Wer ist der Boss?
Getty Images

Toni Kroos und Mesut Özil - der Bundestrainer hat zwei überragende Mittelfeldspieler in seinem Kader. Kroos nimmt längst eine Führungsrolle ein. Özil hat bei diesem Turnier die vielleicht letzte Chance dazu.

Seite 1 von 6
millionwatts 11.06.2016, 12:04
1.

Ich werde diese anhaltende Kritik an Özil niemals verstehen. Er war nie und wird nie ein Führungsspieler, der Zug ist schon lange abgefahren. Es kann aber ohnehin nicht jeder Häuptling sein, eine gut funktionierende Mannschaft braucht auch Indianer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 11.06.2016, 12:21
2.

Özil oder Kroos? Keiner! Özil taucht doch immer ab wenns wichtig wird und Kroos ist mir als Antreiber auch noch nicht aufgefallen, aber seine Körpersprache hat sich zumindest positiv verändert! Bin echt mal gespannt was unsere lieben kleinen so reissen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turadot 11.06.2016, 12:23
3.

Özil muss doch nicht unbedingt der Chef sein, in meinen Augen ist er ein Künstler wie wir nur wenige haben.
Mir geht seine Körpersprache auch manchmal auf den Keks, auch sein fehlendes Nachsetzen ist kritikwürdig, aber er hat immer seine genialen Momente und kann Pässe spielen, wovon andere nur träumen.
Lasst den sensiblen Jungen bitte in Ruhe, er ist so wie er ist, und wir können heilfroh sein, dass wir ihn haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 11.06.2016, 12:32
4.

Ozil hat in seinen Leistungen nachgelassen und Toni Kroos wird immer besser.
Was gibt es da noch zu diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruesenko 11.06.2016, 12:33
5. Kritik!

In der Tat müssten sich Konzentration und Inspiration vorzüglich ergänzen. Aber - Fritz-Walter-Wetter kann nur der eine, un der Ball ist rund. Abgesehen davon, dass spieltechnisch beste, was La Mannschaft seit 1973 aufzubieten hat. Löw wird sie schon mit den nötigen Freiheiten ausstatten. Das Schlimmste wäre, wenn sich Kroos in der Defensive verbrauchen müsste, dies würde seine Effizienz nach vorne deutlich mindern. Der kleine Weigl aus Dortmund, wäre da vielleicht die richtige Absicherung nach hinten, läuferisch und technisch. Außerdem ist er ein sicherer Elfmeterschütze, was im Halbfinale gegen England nach Verlängerung bedeutsam sein könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulisses 11.06.2016, 12:40
6. BEIDE !!! Und einen echten Kämpfer

Es ist richtig, dass der DFB mit Özil und Kroos zwei herausragende Passgeber in den Reihen hat.
Wobei: Kroos ist mehr der für weite Pässe, sichere Pässe (auch quer, wenn es sein muss), Fernschüsse. Mr. Zuverlässig.
Özil ist der Mann für die direkte Torvorlage und den supergenialen Pass, den die meisten deutschen Spieler oft nicht verstehen. Ronaldo konnte das, bei Arsenal klappt es nicht ganz so gut.
Zudem kann Özil auch in Eins-Gegen-Eins Situation glänzen und ist recht schnell, was beides nicht so ganz auf Kroos zutrifft.
Also: Özil auf die Zehn, Kroos dahinter auf die Sechs.
Kroos ist der Mann für die eigentliche Spieleröffnung, den vorletzten Pass, Özil für den millimetergenauen letzten Pass.
Aber: Beide sind etwas phlegmatisch, Sonnenscheinspieler und keine lauten Rumschreier. Kroos drückte sich gegen Chelsea im Elferschießen, Özil taucht auch regelmäßig mal ab und wirkt etwas autistisch.
Darum: Beide Supermänner nutzen! Und dazu einen lauten, kampfbereiten Renner auf die Acht. Ein fitter Khedira, Schweinsteiger oder besser einen wirklich fitten UND SCHNELLEN jungen Spieler.

Interessanter als die Frage "Özil und/oder Kroos und WO?" sind die Fragen "Wer spielt wo in Sturm?" und "Wie schafft die Mannschaft ohne Ph. Lahm ein gutes Spiel über die Flügel?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 11.06.2016, 12:42
7. Özil ?

Er kann das alles. Macht er das auch ????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 11.06.2016, 12:45
8. Gespaltene Persönlichkeit?

Wer Özil in der PL und in der NM sieht, glaubt des öfteren, er hat zwei unterschiedliche Spieler vor sich. Und dieses Phänomen kann man jetzt schon seit Jahren beobachten und mir ist noch immer nicht ganz klar, woran das liegt? Natürlich ist die Kritik an Özil oft ein wenig überzogen, allerdings kann ich sie in Teilen auch verstehen. Jemand mit solchen fantastischen technischen Anlagen und Möglichkeiten "muss" in den NM-Spielen einfach mehr daraus machen. Es ist ja wirklich so, dass es viele Spiele gibt, in denen Özil gänzlich abtaucht, ja faktisch gar nicht wahr genommen wird. Sowohl bei Real als auch bei Arsenal hat er oft den Unterschied gemacht, also genau jene Eigenschaft, die ihm in der NM zu oft abgeht. Im Gegensatz dazu ist Kroos immer sichtbar und präsent, sowohl bei Real als auch in der NM. Und Kroos sucht auch des öfteren den Abschluß, was Özil ausschließlich bei Arsenal macht. Das jemand wie er in der NM gesetzt ist, kann jeder angesichts seiner Fähigkeiten verstehen. Allerdings hat er auch das Glück, dass Löw so extrem an ihm fest hält, da er eigentlich angesichts seiner Leistungen in der NM, des öfteren ausgewechselt werden müsste. Es ist zu hoffen, dass bei Özil der Knoten bei dieser EM mal wirklich platzt. Richtig ist aber auch, dass es bei dieser EM keine Mannschaft gibt die eine solche Qualität im Mittelfeld stellen kann. Wenn Kroos und Özil in Top-Form agieren und vorne Müller gut drauf ist, geht die EM nur über Deutschland. Mal gucken, was die nächsten Wochen so bringen werden... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
straff&locker 11.06.2016, 12:49
9. so gesehen...

Özil ist kein Leader dazu fehlt im das Format. Kroos wird vllt. da rein wachsen. Ich sehe da am Liebsten immer noch Schweinsteiger. Kroos wirkt für mich auch wie ein Schweinsteigerkopie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6