Forum: Sport
DFB-Stellungnahme für die Fifa : "Unangebracht"
DPA

Emotionen außer Kontrolle: Zwei DFB-Mitarbeiter hatten nach 2:1 gegen Schweden die gegnerische Seite mit Jubelgesten provoziert. Weil die Fifa Ermittlungen einleitete, hat sich der DFB nun noch einmal zum Thema erklärt.

Seite 3 von 12
schumbitrus 25.06.2018, 22:21
20. Mich überrascht, dass das "Kommunikations"leute sind

Wenn das wirklich Leute sind, die was mit Kommunikation zu tun haben, dann fragt man sich natürlich, ob die sich dann auch als Profis in ihrem Metier verstehen.

Von außen scheint das zumindest mal fraglich. Und dann kommt natürlich die nächste Frage auf, wie eine Organisation es zulässt, dass solche Leute dann auf Stellen mit solchen Bezeichnungen sitzen können. Reine Sachlogik, bei der man merkt, dass da irgendwo der Wurm drin ist ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_mustang 25.06.2018, 22:33
21. Ich sehe auf dem Foto nur...

die legendäre "Beckerfaust". Da halte ich die Gesten der beiden schweizer Legionäre für weitaus brisanter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groller 25.06.2018, 22:34
22. Göteborg vor 60 Jahren

Wer wie ich, das Skandalspiel vor exakt 60 Jahren erleben durfte, hat die Bilder der megaphonbewehrten, schwedischen Einpeitscher auf der Aschenbahn nicht vergessen. Der hat auch die Hasstiraden gegen Deutschland und die deutschen Spieler noch in der Erinnerung. Der hat auch den offensichtlichen Betrug an der deutschen Mannschaft gesehen und der kennt auch die Reaktion des damaligen DFB Präsidenten: "ich werde dieses Land (Schweden) nie wieder betreten".
Hat sich der schwedische Verband eigentlich bis heute für diesen absoluten Skandal, der in seiner Tragweite das Proll-Verhalten der beiden DFB-Schlipsträger von gestern um ein vielfaches toppt, jemals entschuldigt? Meines Wissens nicht. Vielleicht war es kein Zufall, daß genau nach 60 Jahren den Schweden Gerechtigkeit widerfahren ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turiman 25.06.2018, 22:35
23. ...bei jeder anderen Partie

bei jeder anderen Partie gibt es die Videobeweise nur nicht gegen Deutschland, Boateng foult im Strafraum einen Schweden, es hätte einen Strafstoß und die Rote Karte für Boateng geben müssen, also sollte der DFB froh sein dass es nur für das rüpelhafte Benehmen eine Strafe gibt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 25.06.2018, 22:56
24. Ruhig Blut, alter Schwede!

Die Schweden sollen es mal realistisch sehen. Gegen eine deutsche Mannschaft in Normalform hätte es locker fünf Mal geklingelt. Zu glauben, dass man sich mit billig hinten reinstellen, massiven Zeitspiel und Forderungen nach roten Karte etwas holen kann, hat sich gottseidank für den Sport nicht bewahrheitet. Und die beiden Vollbekloppten von der deutschen Bank sollte man zudem auch suspendieren und nach Hause schicken. Zusammen mit den 1.95- Memmen aus Schweden, die am Mittwoch eh den Abflug machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortibumbum 25.06.2018, 23:06
25.

Zitat von Bueckstueck
Die zwei DFB Pappnasen haben sich sicherlich unsportlich verhalten, keine Frage. Aber auf dem Handy Filmchen das in Schweden zunächst auftauchte, sah man auch wie aggressiv 6-8 Schweden dann auf die zwei zugerannt sind und das die Handgreiflichkeiten von schwedischer Seite ausgegangen sind - da kam ein Anzuträger von ganz rechts angerannt und schubste einen der beiden Deutschen heftigst nach hinten. Wer sich selbst so verhält sollte dann nicht so ein Fass voller Wehleidigkeit aufmachen. Ich denke der DFB hat gut reagiert mit einer öffentlichen und persönlichen Entschuldigung sowie Konsequenzen für die beiden. und damit sollte die Sache endlich erledigt sein.
Guter Kommentar. Vielleicht sollte man jetzt den Schweden das Rückflugticket mal unter die Nase halten. Wurde in Schweden als der große Lacher gesehen, als über das Fernsehen der schwedische "Journalist??" diesen üblen Scherz in Richtung Khedira brachte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 25.06.2018, 23:10
26. Unerhört

Was erlauben sich die Deutschen auch so in der Öffentlichkeit zu jubeln. Ja sich zu freuen. Wir Deutschen sind auch ein temperamentvolles Völkchen. Das geht natürlich nicht. Wir müssen ja schließlich Buse tun. Alle. Für immer. Überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kibbs 25.06.2018, 23:12
27.

Klar war es von den zwei Deutschen nicht in Ordnung,mich wundert es aber doch sehr,warum scheinbar von allen Seiten vergessen wird,dass die Schweden danach auch handgreiflich geworden sind.Wo bleibt da die Entschuldigung der Schweden oder die Untersuchung der FIFA?Gewalt sollte niemals eine Lösung sein,auch wenn man provoziert wurde.
Und die zwei sind doch danach direkt in die Kabine der Schweden gegangen und haben sich entschuldigt.Was wollen die Schweden eigentlich noch?Es wurde schließlich kein Verbrechen begangen,es muss doch auch mal gut sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mustermannfrau 25.06.2018, 23:50
28. Hm ...

Hat jemand Painini-Bilder von Behlau und Voigt?

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muensterneu 25.06.2018, 23:53
29. Trennung

Diese Sporthooligans des DFB gehören entfernt. Wenn man all den weichgespülten Werbeaufwand des DFB sieht, die Verschleierung jüngster skandalöser Geschichte, kann man man nur Glaubwürdigkeit widergewinnen , wenn man diesen Pöbel entfernt. Hier laufen die gleichen Abläufe von Grenzüberschreitungen ab, die man im politischen Spektrum immer mehr sieht. Es ist ein beschämendes Armutszeugnis, dass man seitens der Verbandsspitze sich auf halbseiedene Entshuldigungsfloskel begnügt. Dazu der Scharfmacher - und Verständniskommentar eines Oliver Bierhoff. Ekelhaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12