Forum: Sport
DFB-Taktik gegen Frankreich: Löw gibt Löw auf
AFP

"Mutig" nannte Joachim Löw den Auftritt seiner Mannschaft in der Nations League. Tatsächlich aber spielte sie so defensiv wie nie unter dem Bundestrainer - und verlor am Ende trotzdem. Und jetzt?

Seite 1 von 9
EconomistGI 17.10.2018, 13:38
1. "Und jetzt"?

Ganz einfach: Genauso weitermachen wie im Spiel gegen Frankreich. Etwas mehr Übung mit dem neuen Spielsystem, etwas weniger Pech mit der Elfmetervergabe, und dann wird die Mannschaft gegen die meisten Gegner gut aussehen. Nur mal zur Erinnerung: Frankreich ist aktueller Weltmeister und hat gestern zuhause gespielt.

Beitrag melden
Liudin69 17.10.2018, 13:49
2. Tschööö, bitte...

Wieso nicht einfach einen Schlussstrich ziehen? Löw kann dieser Mannschaft nicht mehr helfen. Ein bisschen gut spielen reicht nicht. Die Taktik geht einmal mehr nicht auf. Da nützen auch die aufmunternden Überschriften in diversen Zeitungen nichts. Er war mal Weltmeister. Und er hatte mal eine gute Mannschaft. Reicht diese Vergangenheit dazu aus, jetzt am Stuhl zu kleben? Er setzt weiterhin auf Spieler, die es nicht mehr bringen. Oder noch nie gebracht haben. Warum? Was soll das? Ich bin für einen schnellen, würdevollen Abschied. Er hat's versucht. Es klappt aber nicht mehr...

Beitrag melden
Liudin69 17.10.2018, 13:59
3.

Zitat von EconomistGI
Ganz einfach: Genauso weitermachen wie im Spiel gegen Frankreich. Etwas mehr Übung mit dem neuen Spielsystem, etwas weniger Pech mit der Elfmetervergabe, und dann wird die Mannschaft gegen die meisten Gegner gut aussehen. Nur mal zur Erinnerung: Frankreich ist aktueller Weltmeister und hat gestern zuhause gespielt.
Nur mal zur Erinnerung: Frankreich reichten 10 Minuten aus, um das Spiel zu drehen und zu gewinnen. Es ging nur ein bisschen um die Ehre, und dafür hat es den Blauen mal wieder gereicht. Das zeichnet große Mannschaften aus. Auch an schlechten Tagen als Sieger in die Kabine zu gehen. Deutschland war mal wieder zu einfallslos und zu dröge. Gut aussehen allein sollte nicht das Ziel sein. Die Leidenschaft fehlt halt.

Beitrag melden
stefanmargraf 17.10.2018, 14:02
4. Sie haben verloren, wieder

und zwar ohne erspieltes Tor (11m kann ich auch). "Müßma biischen mehr Feintuning" hat fertig. Meine Meinung.

Beitrag melden
sibbi78 17.10.2018, 14:10
5. So schlecht hat die deutsche Mannschaft

gegen den Weltmeister in Frankreich auch wieder nicht gespielt. Wenn jetzt noch eine eingespielte Mannschaft mit jungen Spielern auf dem Platz steht, die Standards verbessert werden und die Taktik an moderner Fußballkunst angepasst wird, dann kehrt auch der Erfolg zurück. Nicht sofort, vermutlich erst in 1-2 Jahren - also früh genug für die EM 2020. Bedingung ist natürlich, dass die ausgebrannten Weltmeister durch junge Spieler ersetzt werden.
Mit Jogi Löw ist das vermutlich nicht machbar. Die Ignoranz der reellen Situation, mit dem Festhalten an zweifellos verdienten Spielern und veraltetem Spielsystem, zeigt dies überdeutlich. Wer an Löw unbedingt festhalten möchte, sollte sich seine Interviews aus den letzten Wochen anschauen: Der Mann lebt in der Vergangenheit und steht nicht zu 100% für einen Neuanfang...

Beitrag melden
fanfare1910 17.10.2018, 14:18
6. Kurz gehofft...

Die Überschrift "Löw gibt auf" werden wir wohl leider nie als Eilmeldung sehen. Auch bei einer deftigen Niederlage gestern hätte er einfach weitergemacht und auch weitermachen dürfen. Dabei kann man doch auch nach dem WM-Aus ganz deutlich seine Unfähigkeit und Planlosigkeit beobachten. Das ist zwar nichts Neues, aber ihm ist es jahrelang gelungen, einen Teil der Öffentlichkeit zu blenden und zu täuschen.
Ganz sicher ist: Mit Löw wird Deutschland nie wieder einen Titel gewinnen. Aber das sollte doch eigentlich unser Anspruch sein, oder?

Beitrag melden
urbanism 17.10.2018, 14:29
7. Defensiv?? man hat nach wie vor einfach langsam gespielt!

Defensiv? M.E. hat auch gestern die Mannschaft, trotz neuer Zusammenstellung, einfach zu langsam gespielt. Mal abgesehen von den Kontern, war ansonsten doch im Spielaufbau immer noch viel zu wenig Bewegung. Es wurde sich nicht frei gelaufen, es wurden durch lange Pässe keine Räume geöffnet. Stattdessen wie immer Ballgeschiebe. M.E. fehlen die Spielideen und teilweise auch spielerische Qualitäten um von sich aus das Spiel schnell zu machen. Nur darauf zu hoffen dass der Gegner alles nach vorne wirft, um dann zu kontern, das kann man machen, aber so wird man keine Spiele gewinnen

Beitrag melden
centhurion77 17.10.2018, 14:51
8. Unverständlich, Ratlos und vor allem TORLOS!

Wenn das Jahr 2018 vorbei ist, dann wird es als das dunkelste Kapitel in die glorreiche Zeit der DFB-Elf eingehen. Jogi Löw hat doch damals nach der verkorksten EM 2004 selbst miterlebt, wie ein Umbruch vollzogen und voran getrieben werden muss. Damals ist Völler als Vize-Weltmeister sieglos ausgeschieden. Auch bei der EM 2000 ist die DFB-Elf in der Vorrunde ausgeschieden. Seit der WM 2006 sind wir erfolgsverwöhnt und haben eine Konstanz erlebt, die seiner Zeit nur deshalb nicht von mehr Erfolgen gekrönt war, weil im gleichen Zeitraum sehr starke Spanier ihre goldene Generation um Xhabi, Iniesta, Puyol, Casillas, usw. als Konkurrenten stellten. Jogi Löw war damals vom Spielsystem so sehr fasziniert, sodass er es letztendlich adaptiert hat. Gänzlich neu war das Spielsystem der DFB-Elf nicht, aber erfolgsversprechend. So weit, so gut. Was mich stört und ich werde ehrlich gesagt das Gefühl nicht los, dass Jogi Löw selbst wie leer und ausgebrannt wirkt. Nach so langer Zeit noch geil auf Titel zu sein, sich zu motivieren, zu quälen, zu fighten und zu experimentieren, ist offensichtlich nicht mehr gegeben. Ganz ehrlich die etablierten Spieler um Müller, Boateng, Neuer, Hummels, Kroos, usw. sind nach wie vor wichtig, aber nicht unverzichtbar! Eben genau diese Spieler funktionieren zwar irgendwie, aber da ist doch kein richtiger Wille mehr dahinter. Und Jogi Löw hat offenbar Angst neue Wege zu gehen. Dass die Mannschaft sich Chancen ohne Ende erspielt, war schon bei der WM 2018, gegeben, aber was durch die Bank weg fehl, ist nicht nur ein Torriecher, sondern ein Killerinstinkt vorm Tor! Und Tore kriegst du nur mit einer Truppe hin, die den unbedingten Willen hat zu gewinnen und ne Bude zu machen. Aber wenn der Trainer auch schon nicht mehr diesen unbändigen Willen nach Titeln und Siegen ausstrahlt, wie sollen dann erst die Spieler gepusht werden?! Eine Alternative zu Joachim Löw sehe ich aktuell auch nicht, aber es ist mehr als menschlich, dass hier der Akku leer ist. Wahrscheinlich erleben wir jetzt bis zur EM 2020 durchschnittlichen Fussball unserer DFB-Elf und danach wird es vielleicht wieder bergauf gehen. Die fetten Jahre sind auf jeden Fall vorbei.

Beitrag melden
SigurdHehr 17.10.2018, 14:52
9. Löw muss weg

Ein guter Trainer merkt wenn er die Mannschaft/Spieler nicht mehr erreicht, er tritt dann zurück !!!. Aber H. Löw meint ja ein Super Trainer zu sein. 2006 als Co Trainer hat er uns die Heimat WM versaut weil er sich mit seiner Deff-Spielweise gegen Spanien bei Klinsmann durchgesetzt hat, und wer hat die Konsequenzen gezogen ??? er nicht. 2010 waren es die Vuvuzela, 2014 sind wir nur mit viel Glück und der Hilfe von den anderen Mannschaften Weltmeister geworden. Die ganze Welt spöttelt über den Argentinischen Trainer der jetzt in Zweiten Liga von Mexico sein Unwesen treibt. Ich sage mal Mexico ist gar nicht soweit weg, wäre doch mal eine Change für H. Löw einen Neuanfang zustarten. Hier wird das nichts mehr. Mal sehn wie lange er die volle Unterstützung vom DFB Chef hat, aber an dem Stuhl wird ja auch zurecht gesägt. Also Löw muss weg und platz machen für einen richtigen Trainer, so einer wie Hans Meyer oder Horst Hrubesch.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!