Forum: Sport
DFB-Taktik gegen Frankreich: Löw gibt Löw auf
AFP

"Mutig" nannte Joachim Löw den Auftritt seiner Mannschaft in der Nations League. Tatsächlich aber spielte sie so defensiv wie nie unter dem Bundestrainer - und verlor am Ende trotzdem. Und jetzt?

Seite 3 von 9
garten94 17.10.2018, 15:25
20. Bloß noch dies!

In der Buli wäre längst die Entscheidung gefallen.
Dass Löw in seiner Eitelkeit nicht selbst geht, heißt ja nicht, dass er bleiben soll.
Einige schnelle Angriffe sind noch keine Wende undwenn er versucht Ruhe in das Spiel zu bringen indem er Müller und Draxler bringt, dann irrt er sicher. Er muß erkennen, dass ein euer Weg auch neue Köpfe braucht.

Beitrag melden
-volver- 17.10.2018, 15:31
21. ...

Solange Löw und Bierhoff die fäden ziehen, kann ich diesem team nicht mehr die daumen drücken. Was bringt es denn etwas besser gespielt zu haben, bzw. nicht wieder erneut 3:0 unterzugehen? Und schon geht bei den verantwortlichen die schulterklopferei wieder los. Es war ja ein "achtbares" ergebnis... gegen einen schwachen weltmeister.
Es ist schon allerhand mit was man sich jetzt zufrieden geben muss, nur weil man einen echten neuanfang verweigert.
Diese Krise von noch nie dagewesenen 6 Niederlagen in einem jahr, wird jetzt für immer mit dem Gesicht von Löw verbunden sein.
Eine deutsche Spitzenmannschaft wird es unter Löw nicht mehr geben. Da helfen all seine verdienste nichts.

Beitrag melden
tomlex27 17.10.2018, 15:33
22. Deutschland hat sehr gut gespielt

Die deutsche Nationalmannschaft hat gestern sehr gut gespielt, ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Und das alles trotz Jogi Löw. Der Angriff hatte gestern Müller und Draxler den Totenschein ausgestellt. Die Neuen nãmlich so gekickt wie Müller vor 2014. Seitdem sich Müller unersetzlich fühlte, sticht er lediglich noch durch dämliche Zoten (Augenzwinkern beim Absingen der Nationalhymne), Lamentieren und einer an Arroganz grenzender fehlenden Selbstkritik auf. Dennoch machte Löw zwei Fehler, da war es aber eh schon zu spät. Er brachte Draxler, der schon ganz lange nichts in der Elf zu suchen hat, er brachte dann noch Müller. Das Draxler mitgespielt hat konnte man nicht erkennen und Müller rannte fünf Minuten umher wie ein dementier Opa, der nicht mehr weiß wo das Altersheim ist. Da hatte Löw dann doch noch der Mut verlassen. Demnächst bitte auf beide ganz verzichten, gilt ebenso für Boateng. Ob Löw diesen Mut hat?

Beitrag melden
blue_surfer77 17.10.2018, 15:36
23. es fehlt das standing, der wille.

die werden erst wieder gewinnen, wenn sie die nationalhymne aus vollem herzen mitsingen - so wie die franzosen. Das zeugt von selbstbewusstsein und stolz. Aber wenn man sich das phantasie-genuschel zu beginn ansieht, weiss man schon, wie es ausgehen wird - ehrlich.

Beitrag melden
realplayer 17.10.2018, 15:43
24.

Herr Bundestrainer,
ist es jetzt nicht langsam Zeit zu gehen?

Beitrag melden
taylor.made 17.10.2018, 15:43
25. Was bitte schön ...

.... soll denn ein "gelernter Innenverteidiger" sein? Was ist das denn schon wieder für eine gegrumpfte Wortschöpfung?
Ist dat 'n Ausbildungsberuf? War der Spieler auf einer Innenverteidiger Akademie?

Beitrag melden
philipp.zuerich 17.10.2018, 16:03
26.

Löw ist wie ein Koch der jedes Menü vermasselt. Da hilft auch derMichelinstern aus 2014 nichts. Letzte Woche war sein Omlett gegen Holland versalzen und verbrannt. Gestern ist ihmhalt ein schweres Gericht erst kurz vor Schluss in der Pfanne verbrannt. Aber auch das Wurstbrot gegen Georgien und Co wird wohl erst klappen nachdem sich Chefkoch Jogi 2x in die Finger geschnitten hat. Irgendwann muss dann halt den Koch gefeuert werden. Sonst ist das DFB Restaurant irgendwann ruiniert.

Beitrag melden
Pedro1000 17.10.2018, 16:04
27. game over

mit Spielern die Hummels Boateng und Müller darf es keinen Neuanfang geben

Beitrag melden
roman199 17.10.2018, 16:32
28.

Den Mann kann gerade einem nur Leid tun. Er ist doch sicherlich keine Niete, im Gegenteil hat er mit der Nationalmannschaft sehr viel erreicht. Seit WM muss er trotzdem sich der ganzen Kritik und zum Teil auch Häme stellen. Die Verantwortung für diese Entwicklung trägt er selbst und vor allem DFB Führung. Sein Vertrag so kurz vor WM dürfte nicht verlängert werden bzw. nach WM musste aufgelöst werden. So ist es wenn man den Pfad der klaren und vernünftigen Spielregeln verlässt und stattdessen sich für den Unentbehrlichen hält und am Ende den Abgang noch trauriger und ruhmloser macht. Schade.

Beitrag melden
Crom 17.10.2018, 16:59
29.

Zitat von Liudin69
Nur mal zur Erinnerung: Frankreich reichten 10 Minuten aus, um das Spiel zu drehen und zu gewinnen. Es ging nur ein bisschen um die Ehre, und dafür hat es den Blauen mal wieder gereicht. Das zeichnet große Mannschaften aus.
Es ging nur um die Ehre? Bei einem Unentschieden hätte Frankreich sogar noch absteigen können. Also da ging es schon um mehr.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!