Forum: Sport
DFB-Team in der Einzelkritik: Löw nimmt seinem Team die Waffen
Axel Heimken/dpa

Das 2:4 gegen die Niederlande in der EM-Qualifikation stellt die Tauglichkeit der deutschen Verteidigung infrage. Tah und Ginter hatten einen miesen Tag. Aber auch der Bundestrainer hat seinen Anteil an der Niederlage.

Seite 2 von 6
Bärwurz 1412 07.09.2019, 10:26
10. Ich glaube,

dass Herr Werner von vielen überschätzt wird. Okay, er ist schnell, aber mehr eben auch nicht. Zumal er keinen Spielpartner hat, mit dem er sich blind versteht. So lange Löw dies nicht ändert, ist Werner auf der Bank vermutlich wertvoller, als auf dem Platz. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 07.09.2019, 10:36
11. Die Nationalmannschaft ist ein Abbild ...

... der deutschen Gesellschaft. Irgendwo in den späten 80er, frühen 90er Jahren stecken geblieben. Ideen für die Zukunft sind nicht gefragt. Wozu auch? Das war eine Zeit, in der es uns gut ging, in der wir Erfolge einfuhren. Wir müssen nur wieder da hin, dann läuft es auch wieder. Gesellschaftlich und fußballerisch. Weiß jemand, wie man die Zeit zurück dreht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommybonn2000 07.09.2019, 10:45
12. wann endlich....

...geht Löw? Müssen wir erst an der EM-Qualifikation scheitern? Vermutlich wird der DFB nicht mal dann die chuzpe haben, ihn zu feuern.
Die Auswechselung von 2 Angreifern beim Stand von 1:1 war eine Katastrophe. Aber viel schlimmer ist: die Mannschaft wirkt zu keinen Zeitpunkt so stark, zielstrebig und spielfreudig wie in den Spielen unter Marcus Sorg. Es ist doch offensichtlich: unter Löw reagiert die Mannschaft unsicher, fahrig und schwach. Umd zwar immer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meynertc 07.09.2019, 10:52
13. Löw hat seinen Zenit überschritten

Das war eine peinliche Veranstaltung ohne Leidenschaft und Siegeswille. Der krönenden Abschluss war das inhaltsleere Interview mit Löw im Anschluss an das Spiel. Immer die gleichen abgedroschen Phrasen und dann die ganzen Versprecher am Anfang. Herr Löw machen Sie bitte Platz für einen Neuanfang.. möglichst vor der EM. Ein Team ist in der Lage Höchstleistungen zu bringen, wenn der Boss als Motivationskünstler in der Lage ist zu agieren - siehe Kloppo uvm - das sind Sie nicht mehr.. Ihre Auftritte und Interviewszeigen auch keine Leidenschaft mehr, der Zug ist leider abgefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suat_cekceki 07.09.2019, 10:53
14. Deutschland hat ja eine Weltmeisterabwehr

so, Herr Löw,
Jetzt Haben Sie den Salat.
Satt mit einer Abwehr die Brasilien keine Chance ließ,
Die Messi immer wieder anrennen ließ ohne Erfolg, spielen Sie
Mit eine Tah, einen Schulz oder Klostermann.
Herr Löw tat der Fussbalnationalmanschaft einen Bärendienst erwiesen.
Mit den erfahrenen Spielern wäre dies nicht passiert.,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 07.09.2019, 11:17
15. @#9: Wohl Bayern-Fan

Ein Müller hätte dem Spiel gut getan. Da muss man auch erst drauf kommen. So gut wie in dem Jahr vor seinem Rauswurf? War ja ein totaler Leistungsträger, zumindest im Lamentieren. Der wird doch nicht mal mehr bei Bayern richtig berücksichtigt. Fighting problems with bigger problems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 07.09.2019, 11:20
16. @ Bärwurtz: Völlig d’accord!

Werner wird für mich auch völlig überschätzt! Dieser Spieler ist sehr schnell, kein Zweifel! Aber nur alleine davon lebt er! Er ist ein Leichtgewicht im Zweikampf, körperlich kann er irgendwie nichts bei einem direkten Duell gegen einen guten und wendigen Defensivspieler entgegen setzen, wenn nur wenig Platz fürs „galoppieren“ ist. Er hat nur die eine Masche mit entweder überrennen oder er braucht von seinen Mitspielern den langen Pass in die freie Tiefe. Das ist zu eindimensional. Kopfball-schwach ist er zudem auch noch, noch dazu fallen bei ihm häufig technische Unzulänglichkeiten bei der Ballannahme in engen Situationen auf. Nebst der häufig fehlenden Kaltschnäuzigkeit vorm Tor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 07.09.2019, 11:28
17. Wer heute in einer anderen großen

Zeitung von der Löwschen Trainerapp für die Spieler gelesen hat, kann nur noch desillusioniert sein.Das ist Schachfussball! Zurecht schreibt hier ein Forist, das der Bundestrainer offenbar schon vor dem Spiel festlegt, wer eingewechselt wird.Offensichtlich ist der Trainerstab dem deutschen Berechnungswahn anheim gefallen -so wurde dann auch gespielt.Natürlich benötigen wir keine Spieler aus 'Kruppstahl',bezeichnend war aber der Auftritt ,gemessen an der körperlichen Präsenz der Holländer! Es wird Zeit, das die Ära Löw zu Ende geht. PS: Eas wäre gewesen, wenn ter Steegen im Tor gestanden hätte? Der Torwart sollte auch nicht Kapitän sein!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konterspieler 07.09.2019, 11:29
18. Das alte Spiel, dieselben Fehler!

Vorne keinen Mittelstürmer, hinten keine Verteidigung und eine Taktik mit "falschen Fehlern". Das sind keine "neuen Fehler" unter Löw, sondern die alten, die er schon bei der überflüssigen Halbfinal-Niederlage gegen Italien bei der EM 2012 gemacht hat. Das Fazit ist immer dasselbe: eine talentierte Fussballmannschaft kann NICHT erstklassig spielen, wenn der Trainer zweitklassig ist! Ein Weltklassetrainer hätte mit der hochbegabten Nationalmannschaft von 2010 auch den EM-Titel 2012 und den EM-Titel 2016 gewinnen können. (Nicht nur die WM 2014.) Löw hat aus dieser talentiertesten Deutschen Fussball- Mannschaft aller Zeiten viel zu wenig gemacht. Wie soll er da aus der viel weniger talentierten Mannschaft von heute, plötzlich besseres machen können?
Der Fehler liegt im System des dfb. Die dortigen Assistenztrainer sind als Nationaltrainer im aktuellen Fussball nicht mehr ausreichend qualifiziert.
Die grossen Zeiten des deutschen Fussballs sind bis auf Weiteres vorbei, wenn man aber will, das die Nationalmannschaft trotzdem wieder erstklassige Ergebnisse abliefert, dann braucht man einen erstklassigen Bundestrainer, der in den Championsleague-Schlachten des Vereinsfussballs die notwendige Qualifikation und taktische Intelligenz bewiesen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bärwurz 1412 07.09.2019, 11:43
19. Mir gefällt,

dass endlich auch mal SPON (unendlich) langsam beginnt, Herrn Löw kritisch zu hinterfragen. Ganz seicht und vor allem niemals als Vorreiter. Aber immerhin.
Vielleicht erlebe ich es doch noch, den SPON als die erste Informationsquelle anzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6