Forum: Sport
DFB-Team vor nächstem Endspiel: ... und raus bist du
AFP

Joachim Löw ist ein Freund von Konstanz. Doch bei der WM in Russland will sich einfach keine Stammelf finden lassen. Gegen Südkorea wird der Bundestrainer erneut zum Tüftler.

Seite 1 von 6
Absorber 24.06.2018, 13:15
1. Guter Hinweis: da ist ja noch Müller

aber viel zu sehen war von ihm nicht. Keine Torvorlage, keine Chance, nichts. In ähnlich schlechter Verfassung wie bei der EM 2016. Bitte, Herr Löw, lassen Sie Julian Brandt anstatt Müller spielen, der hat deutlich mehr in 10 Minuten für das deutsche Spiel gegen Schweden getan als Herr Müller die 85 Minuten davor. Nicht schon wieder bis zum Halbfinale durchschleppen und warten, dass er das nächste Spiel in Form kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 24.06.2018, 13:22
2. Trotzdem

Auch wenn die deutschnationale Fraktion in den SPON Foren jetzt zu rotieren beginnt: An Özil geht kein Weg vorbei, wenn man erfolgreich spielen will. Und ich würde ihn für Müller bringen. Werner UND Gomez lassen, ob Khedira oder Gündogan macht keinen Unterschied und Süle passt besser zu Hummels. Aber ich bin nicht der Bundestrainer - zum Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 24.06.2018, 13:39
3. Ein erster Schritt,

in die richtige Richtung. Ich hoffe das Glück der NM ist nicht aufgebraucht. Ob Gündogan eine echte Alternative als Pendant für Kroos ist, halte ich für genauso fraglich wie Sami Khedira. Özil ist in seiner derzeitigen Form genauso wenig ein "Gewinn" wie Thomas Müller der zur Zeit eigentlich nicht in die Mannschaft gehört. Löw hat also alle Hände voll zu tun um gegen Süd Korea eine Mannschaft aufzustellen die gewinnt und auch die nötigen Tore schießt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chillervonnatur 24.06.2018, 13:52
4. @skeptikerjörg

Sie haben die letzten Spiele wohl nicht gesehen. Kroos ist der Fixpunkt, der, trotz ähnlich schwacher Leistung gegrn Mexiko nicht ersetzbar ist, ohne Özil geht es sehr wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pythagoräische Bohne 24.06.2018, 13:57
5. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

Deutschland ist Gruppenerster, wenn
- Schweden gegen Mexiko gewinnt
UND
Deutschland mit mind. der gleichen Tordifferenz gegen Südkorea gewinnt, wie Schweden gegen Mexiko, sofern Deutschland mehr Tore schießt als Schweden
ODER
Deutschland und Schweden jeweils 1:0 spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvxxx 24.06.2018, 14:01
6. Der grosse Ignorierte...

ist Brandt, der in beiden Spielen ganz kurz ran durfte , aber in beiden Spielen deutlich Druck nach vorne brachte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 24.06.2018, 14:11
7. Neue Positioni für Süle?

Krass. Hr.Krämer verortet N.Süle im "zentralen Mittelfeld"? Vielleicht sollte er sich nochmals intensiv mit unseren Nationalspielern und ihren Positionen im Team beschäftigen? Und Gedanken lesen kann er auch? Khedira hebt den Finger und Hr.Krämer weiß somit genau, was genau Sami damit meinte? Was würden wir nur ohne unsere SPON-Redaktion machen ;-)_____________Löw wird vermutlich wieder Özil bringen. Gündogan ist gerade keine gute Option und Kroos alleine kann es nach vorne nicht richten, da ist Özil die logische Ergänzung. Davon abgesehen, hat Löw die letzten Tag explizit betont, wie wichtig Özil wäre und wie er es sagte, hatte es eine klare Deutung = Özil wird zurück in`s Team kommen. Süle für Rüdiger wäre eine Option. Klar, Rüdiger hatte einen krassen Fehler und wirkte unsicher, allerdings hat auch er sich in`s Spiel zurück gekämpft und hat jetzt schon praktische Erfahrung bez. WM gesammelt. Und Löw wird ihn nicht ohne Not raus nehmen, nur weil er einen Fehler machte. Wenn er so vorgehen würde, dann könnte er nach jedem Spiel die halbe Elf durchwechseln. Werne und Gomez hat gut geklappt. Werner reißt links Löcher und Gomez bindet 2-3 Verteidiger, so dass dann Räume für z.B. Reus/Brandt entstehen. Müller sollte jetzt endgültig pausieren. Löw kann unmöglich übersehen, dass Müller im Moment eine Belastung für die Mannschaft ist. Ich bin gespannt, wie lange er das Experiment T.Müller noch fortsetzen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sean100 24.06.2018, 14:22
8. Egal!

Mir ist egal welche familiären Wurzeln oder Verdienste ein Spieler hat. Einzig allein sollte die Form und die Fitness zählen. Ein Müller z. B. hat z. Z. nichts ineues der Mannschaft verloren. Genauso wenig wie Özil oder Khedira. Da muss man einfach mal die Dankbarkeit zur Seite stellen und handeln. Wir sind hier und jetzt in einem WM-Turnier und Dankbarkeit plus falsch eingesetztes Vertrauen kann wie man sieht ganz schnell dises Turnier für uns beenden. Wir haben einen guten Kader und den sollte Löw nutzen. Falsche Rücksicht ist fehlt am Platze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 24.06.2018, 14:26
9.

Zitat von skeptikerjörg
Auch wenn die deutschnationale Fraktion in den SPON Foren jetzt zu rotieren beginnt: An Özil geht kein Weg vorbei, wenn man erfolgreich spielen will. Und ich würde ihn für Müller bringen. Werner UND Gomez lassen, ob Khedira oder Gündogan macht keinen Unterschied und Süle passt besser zu Hummels. Aber ich bin nicht der Bundestrainer - zum Glück.
Sie haben ja wenigstens den Kompromissvorschlag gemacht, Süle statt Rüdiger zu nominieren. Das sollte die AfD Wähler hautfarbentechnisch wieder etwas besänftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6