Forum: Sport
DFB-Team vor nächstem Endspiel: ... und raus bist du
AFP

Joachim Löw ist ein Freund von Konstanz. Doch bei der WM in Russland will sich einfach keine Stammelf finden lassen. Gegen Südkorea wird der Bundestrainer erneut zum Tüftler.

Seite 3 von 6
varlex 24.06.2018, 15:34
20.

Zitat von pythagoräische Bohne
Wenn Deutschland und Schweden beide 1:0 gewinnen, gibt es folgendes Torverhältnis: Deutschland 2:2 Schweden 2:2 Mexiko 1:1 Mexiko ist raus, Schweden wahrscheinlich erster (wegen der Fairplayregelung) Wenn Deutschland und Schwenden beide 2:1 gewinnen, ist das Torverhältnis Schweden 3:3 Mexiko 2:2 Deutschland 2:2 Deutschland ist wahrscheinlich raus (wegen Fairplayregelung)
Ah, jetzt vestehe ich die Rechnung.

Nur die Spiele aus den direkten Vergleichen werden addiert...

komplizierte Sache.

Kurz um, Deutschland sollte einfach 2:0 gewinnen und gut ist ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfried.becker.50 24.06.2018, 15:34
21.

Zitat von pythagoräische Bohne
Wenn Deutschland und Schweden beide 1:0 gewinnen, gibt es folgendes Torverhältnis: Deutschland 2:2 Schweden 2:2 Mexiko 1:1 Mexiko ist raus, Schweden wahrscheinlich erster (wegen der Fairplayregelung) Wenn Deutschland und Schwenden beide 2:1 gewinnen, ist das Torverhältnis Schweden 3:3 Mexiko 2:2 Deutschland 2:2 Deutschland ist wahrscheinlich raus (wegen Fairplayregelung)
Bei Punktgleichheit gelten zunächst die Tordifferenz, dann die Zahl der mehr erzielten Tore. Erst wenn hier eine Gleichheit besteht, wird es kompliziert. Denn dann kommt der direkte Vergleich zum Tragen: Dieser berücksichtigt bei zwei oder mehr punkt- und torgleichen Teams isoliert nur die Spiele der beteiligten Teams untereinander. In diesem Vergleich gilt dann erneut: Erst die Punkte, dann die Tordifferenz, dann die mehr erzielten Tore.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli.lohmann 24.06.2018, 15:34
22. Deutschland mus gewinnen!

Um sich für das Achtelfinale zu qualifizieren, muss Deutschland gegen Südkorea gewinnen.
Und zwar mit möglichst grosser Tordifferenz. Alles andere ist ein Glücksspiel mit ungewissem Ausgang.
Und da warten Brasilien, Serbien oder die Schweiz. Alles andere als angenehme Gegner.
Im Grunde genommen ist jedes Spiel bei dieser WM ein Endspiel. Das hätte man aber vorher schon
wissen sollen. So gesehen hat man das erste schon gegen Mexiko verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 24.06.2018, 15:34
23. Die schlichte Wahrheit

Wie fast alle habe ich mich riesig über den Last-Minute-Sieg gefreut.
Das bedeutet aber nicht, die Fakten zu übersehen. Das WM- Team von 2014 gibt es nicht mehr. Das CONFED-Team hätte der Nachfolger werden können. Das hat Löw aber vernachlässigt. Und eine gesunde Mischung dieser beiden Teams bzw. eine Erneuerung des WM Teams von 2014 steht bis heute nicht.

Und wir hatten schon enorme Probleme mit Österreich, Mexiko und Schweden. Was können wir realistischer Weise erwarten? Ich hoffe auf viel, erwarte aber - wenn ich ehrlich bin - wenig.

Man muß sich nur darüber klar werde, das Löw seinen Job Kroes und seinem Tor zu verdanken hat. Ein Bundestrainer, der nicht die WM-Vorrunde übersteht, muß sicher gehen, Vertragsverlängerung hin oder her. Ich sage das nur, um die Situation zu verdeutlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rishi 24.06.2018, 15:38
24. @ Pita-Bohne

Sorry, aber Sie liegen falsch. Wenn Deutschland und Schweden beide 1:0 gewinnen, gibt es folgendes Torverhältnis: Deutschland 3:2, Mexiko 3:2 und Schweden 3:2. Also alle gleich, Fair-Play entscheidet, folglich Deutschland raus. Stand jetzt, wegen der gelb-roten Karte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 24.06.2018, 15:46
25. @J.P.Perrier: Bitte nicht Beide...

Zitat von jean-baptiste-perrier
....... Jetzt lassen sich wieder viele durch das glückliche (da quasi in letzter Sekunde erzielte) Tor von Toni Kroos blenden. Kroos hat nicht nur das Tor der Schweden mit seinem Fehlpass (und fehlendes Nachsetzen!) verschuldet, er hätte auch das Tor der Mexikaner im ersten Spiel leicht verhindern können, wenn er nicht so lauffaul wäre. Wenn man jetzt auch noch einen langsamen und defensiv schwachen Özil wieder auf den Platz stellt, dann werden die Probleme bei Kontern wieder größer. Statt Kroos jetzt für sein Freistoß-Tor zu loben, müsste der Bundestrainer ihm eher den Kopf waschen und ihm verdeutlichen, dass er bei einer Weltmeisterschaft nicht gemächlich durchs Mittelfeld traben kann wie bei Real, sondern auch defensiv intensiv mitarbeiten muss (inklusive Sprinten und Grätschen)........
Löw wird hoffentlich realisieren, dass er sich nur max. 1 zentralen Mittelfeldspieler leisten kann, der so behäbig in der Rückwärtsbewegung ist wie Kroos oder Khedira. Kroos' Fehlpass war schon schlimm genug. Seine Weglaufen vor dem schwedischen Torschützen , anstatt ihn eng zu markieren und ein erfolgreiches Zuspiel auf ihn zu verhindern , war noch viel erschreckender. Wenn Rudy ausfällt, sollte Goretzka eine Chance bekommen statt Khedira oder Gündogan (leider erneut ein Totalausfall).

Süle hätte eine Chance verdient neben Hummels, weil sein Aufbauspiel viel besser ist als das von Rüdiger. Der Auftritt von Hector hat leider nur nochmal bestätigt, dass diese Position immer noch die große Schwachstelle ist. Ich erwarte nicht, dass es bei Hector's Offensiv-Vorstößen immer gleich so lichterloh brennt in der gegnerischen Mannschaft wie wenn ein Marcelo über die Seite marschiert. Aber Hector ist leider genauso limitiert wie Höwedes vor ihm. Seine Flanken landen fast immer im Nirwana. Oder er entschließt sich auf aussichtsreicher Position vorne links sowieso gleich für den resignativen Rückpass Richtung Mittel-Linie.

Wieso Löw an Draxler mit seinen völlig brotlosen Übersteigern einen wahren Narren gefressen hat, wird sein Geheimnis bleiben. Reus ist jetzt glücklicherweise schon mal gesetzt. Aber auch Brandt hat in 2 x 5 Minuten Einsatzzeit gegen Mexiko und Schweden mehr Torgefahr entfacht als Draxler in über 100 Minuten. Und gerne darf Özil noch eine Chance bekommen: Aber idealerweise erst, wenn's 3:0 oder höher steht. Denn das ist die Zeit, wo ein Özil meist zu glänzen beginnt - ganz sicher aber nicht bei einem Spiel, das auf Messer's Schneide steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pythagoräische Bohne 24.06.2018, 15:49
26. direkter Vergleich

Zitat von wilfried.becker.50
Bei Punktgleichheit gelten zunächst die Tordifferenz, dann die Zahl der mehr erzielten Tore. Erst wenn hier eine Gleichheit besteht, wird es kompliziert. Denn dann kommt der direkte Vergleich zum Tragen: Dieser berücksichtigt bei zwei oder mehr punkt- und torgleichen Teams isoliert nur die Spiele der beteiligten Teams untereinander. In diesem Vergleich gilt dann erneut: Erst die Punkte, dann die Tordifferenz, dann die mehr erzielten Tore.
Wenn Deutschland und Schweden beide mit einem Tor Unterschied und ansonsten identischem Ergebnis gewinnen, ist das Verhältnis von Punkten, Tordifferenz und erzielten Toren immer das gleiche und es zählt der direkte Vergleich zwischen den drei Teams (Tabelle minus Spiele gegen Südkorea). Bei einem 1:0 wäre Deutschland dann weiter, aber wahrscheinnlich (wegen der Fairplaywertung) nicht als Gruppenerster, bei einem 2:1 wegen der Fairplaywertung wahrscheinlich, bei einem 3:2 oder höher sicher ausgeschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli.lohmann 24.06.2018, 15:54
27.

Zitat von pythagoräische Bohne
Wenn Deutschland und Schweden beide 1:0 gewinnen, gibt es folgendes Torverhältnis: Deutschland 2:2 Schweden 2:2 Mexiko 1:1 Mexiko ist raus, Schweden wahrscheinlich erster (wegen der Fairplayregelung) Wenn Deutschland und Schwenden beide 2:1 gewinnen, ist das Torverhältnis Schweden 3:3 Mexiko 2:2 Deutschland 2:2 Deutschland ist wahrscheinlich raus (wegen Fairplayregelung)
Nein, dann hat Mexico ein Torverhältnis von 3:2.
Es zählen dann die mehr erziehlten Treffer.
Mexico ist dann erster.
Deutschland zweiter, wegen des direkten Vergleichs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 24.06.2018, 15:55
28.

Zitat von varlex
Das stimmt nicht ganz. Spielt Schweden gegen Mexiko 1:0 und Deutschland gewinnt nur 1:0, dann haben alle 3 Mannschaften 6 Punkte und +1. Theoretisch entscheidet dann das los. Gewinnt Deutschland mit 2:0 (bzw. mit +2 Torverhältnis) ist Deutschland schonmal sicher in der KO-Runde. Gewinnt dann Schweden ebenfalls mit +2 Torverhältnis, entscheidet das Los über den Gruppenersten.
Sie haben aber auch nicht ganz Recht. Bei gleicher Punktzahl und identischer Tore zählt der direkte Vergleich. Dann hätten alle drei Punkte. Mexiko wäre mit 1:1 Toren raus, Deutschland und Schweden hätten beide 2:2 Tore. In dem Fall würde dann meines Erachtens nach die Fairplay-Wertung entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfried.becker.50 24.06.2018, 15:59
29.

Zitat von rishi
Sorry, aber Sie liegen falsch. Wenn Deutschland und Schweden beide 1:0 gewinnen, gibt es folgendes Torverhältnis: Deutschland 3:2, Mexiko 3:2 und Schweden 3:2. Also alle gleich, Fair-Play entscheidet, folglich Deutschland raus. Stand jetzt, wegen der gelb-roten Karte.
Dann zählen nur die Spiele der drei Teams gegeneinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6