Forum: Sport
DFB zur Causa Özil: Es geht um uns
Getty Images

Reinhard Grindel hat Nationalspieler Mesut Özil kritisiert. Was der DFB-Präsident verkennt: In der Debatte geht es um weit mehr als Sport - es geht um die Frage, welche Menschen Deutschland repräsentieren.

Seite 7 von 35
olli118 09.07.2018, 14:37
60. Zwei unterschiedliche Sachverhalte

Hier werden zwei Sachverhalte miteinander vermischt, die nichts miteinander zu tun haben.
Das eine ist die katastrophale spielerische Leistung der Nationalmannschaft. Daran ist Özil nicht mehr und nicht weniger Schuld als jeder andere, der auf dem Spielfeld stand. Hätte die Mannschaft besser gespielt, wenn es kein Özil/Erdogan-Photo gegeben hätte? Das ist doch sehr zu bezweifeln. Hätte die Mannschaft/Özil eine gute Leistung erbracht, wäre der "Fotoskandal" ad acta gelegt worden.

Sollte ein Mesut Özil, der sich beharrlich verweigert, die Nationalhymne mitzusingen, der Foto-Wahlkampf - beabsichtigt oder unbeabsichtigt - für einen Despoten wie Erdogan macht, in der Nationalmannschaft aufgestellt werden? Darüber kann sicher debattiert werden, ich hätte das auf jeden Fall nach der Aufregung über das Photo konsequent gefunden. Aber diese Gedanken hätte man sich VORHER machen sollen.

Beitrag melden
antelatis 09.07.2018, 14:39
61.

Zitat von misterknowitall2
das ist auch guten Deutschen schon passiert, millionenfach.
Um so schlimmer, dass ein Deutscher (denn das ist Özil ja) so was schon wieder macht...

Beitrag melden
misterknowitall2 09.07.2018, 14:39
62.

Zitat von Mr. Mikel
Özil/Gündogan haben mit dem Erdogan-Foto ein fatales Signal gesetzt. Als Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft sind beide damit nicht mehr tragbar und sollten nicht wieder nominiert werden. Die türkische Abstammung ist für diese .....!
Seit wann ist die Nationalmannschaft ein politisches Gremium? Die Konsequenz für ein solches Verhalten hören die Spieler direkt auf dem Platz. Erinnern sie sich an das Pfeifkonzert gegen Gündogan? Und damit ist es auch gut. Daran hat jeder Fußballer eine Menge zu knabbern. Gündogan wird nie wieder befreit für Deutschland spielen können. Bei Özil rechne ich nach diesem Theater sowieso mit einem Rücktritt. Und damit verlieren wir viele weitere talentierte Fußballer mit türkischen Wurzeln, denn das was Özil und Gündogan passiert ist, wird hängenbleiben bei den Deutschtürken. Das ganze Thema so hoch aufzuhängen war im Sinne der Intergration ein dämlicher Fehler. Danke.

Beitrag melden
rieberger 09.07.2018, 14:40
63.

Repräsentaten eines Landes unterliegen immer kritischer Kontrolle, was aber in einem demokratischen Staatswesen auch Sinn macht. Nicht jeder ist charakterlich oder persönlich dafür geeignet.
Allerdings sollten wir auch zur Kenntnis nehmen, dass Sportler in erster Linie an ihren sportlichen Leistungen gemessen werden sollen. Diplomatisches Geschick wäre schön, sollte aber nicht unbedingt Voraussetzung sein, um z. B. Nationalspieler zu sein. Denn sonst hätten gute deutsche Nationalspieler wie Matthäus, Basler oder Möller nie eine Chance haben dürfen.
Wie in der Causa Özil/ Gündogan sich verhalten werden soll, bin ich mir selber unschlüssig. Wenn der Sultan von Ihnen als "ihr Präsident" gesehen wird, dann sollte man dem Rechnung tragen und ihnen die Qual ersparen, den Bundesadler auf ihrem Trikot tragen zu müssen.

Beitrag melden
nobronski 09.07.2018, 14:40
64. Selbstverständlich....

...möchter der DFB, dass Sportler mit ausländischen Wurzeln für Deutschalnd spielen, gibt es doch zu wenige wirklich gute Spieler, die in Deutschland geboren wurden. Motto: "Das Meiste kann dienen".
Steht am Ende der Erfolg, werden sämtliche eventuell vorhandenen Ressentiments beiseite gewischt.
Es stellt sich nur die Frage, ob jemand wie Herr Özil, der absolut in der Öffentlichkeit steht und dementsprechend Deutschland nach außen repräsentiert, nicht vorher "eingenordet" hätte werden müssen, um seine wahren Gesinnungstendenzen zu erforschen, um diese bei Bedarf sozialverträglich "anzupassen". "Migrations-Briefing" könnte man diesen Vorgang dann nennen.
Herr Özil steht mit seiner politischen Einstellung exakt da, wo sicherlich viele Türken tatsächlich, und, nach Meinung eines Großteils der Deutschen, vermeintlich alle stehen.

Beitrag melden
mschoefer 09.07.2018, 14:40
65. Mal dumm gefragt

Deutschland ist eine Demokratie, Demokratie bedeutet Pluralismus, Pluralismus bedeutet unterschiedliche Meinungen. Ich bin kein Fan von Erdogan, aber wie steht es hierzulande um die Meinungsfreiheit von Nationalspielern? Muss man eine bestimmte politische Gesinnung haben, um in der DFB-Elf mitspielen zu dürfen? Und wenn ja, welche? CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, AfD? Wenn Özil Erdogan mag, ist das zwar aus meiner Sicht bedauerlich, aber zumindest in einer Demokratie sein gutes Recht (auch wenn uns das nicht gefällt). Und wer jetzt anderer Auffassung ist, möge mir bitte die politische Überzeugung der gesamten Nationalmannschaft mitteilen. Außerdem noch die Angabe, welche davon genehm oder zu missbilligen ist.

Beitrag melden
velence 09.07.2018, 14:41
66. Jämmerliches Nachkarren beim DfB

Mit den scheinheiligen Äusserungen zur Interation ist es beim DfB nicht weit her. Jetzt Özil den schwarzen Peter zuzuschieben ist ein jämmelicher Versuch, das eigene Totalversagen zu kaschieren. Wer in der Vorbereitung so viele Spiele verliert, der kann doch nicht als Titelanwärter gelten. Sie waren alle satt, hatten weder einen Plan noch die Lust, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Ein Trainer, der Spieler mitnimmt, die fast ein ganzes Jahr verletzt waren, hier Neuer und Boateng, oder zu alte geworden sind und noch nie ein Spiel entschieden haben,
Beispiel Gommez, dem fehlt es an Mut, Kreativität und Zuversicht. Zudem haben auch Müller, Özil und Gündugan nicht die Leistungen abrufen können, die man ihnen zugetraut hat. Ich hätte sie alle daheim gelassen. Für Özil und Gündugan war der Druck viel zu groß, dass Entsetzen über die Präsidentenfotos zu enorm. Das stecken auch Profis nicht weg. Jetzt Özil für das Scheitern verantwortlich zu machen, ist schlichtweg gemein. Auch ein Jogi Löw wird in Zukunft keinen Titel mehr gewinnen. Er hat fertig. Und Bierhoff sollte ihn ins OFF begleiten.

Beitrag melden
fr8train 09.07.2018, 14:42
67. #5

Unsere Nummer 8 hat sicher nicht seine beste Performance in Russland gebracht;
aber zu behaupten er hätte schlechter als Özil gespielt ist geradezu ehrabschneidend!

Beitrag melden
sozialismusfürreiche 09.07.2018, 14:43
68. Da sind sie rühmliche Ausnahme

Zitat von 2cv
Wer das Thema "Nationalität" nach vorn schiebt, hat sich das Spiel der Mannschaft nicht wirklich angeschaut. Die Kritik - zumindest meine - richtet sich an die spielerische Qualität. Wir haben abends am Fernseher gesessen und das ein .....
Da sind sie und auch ich eine rühmliche Aussnahme. Ich höre sehr oft nur noch Pegida, AfD und NPD-Nachgeplapper. Wenn ich Özil in Schutz nehme, dann schläft mir purer und blanker Hass aus der Gesellschaft entgegen ... es ist gespenstisch.

Beitrag melden
VCG 09.07.2018, 14:44
69. Und hier die Mannschaftsaufstellung:

1-23: Özil.
Leute! - Die Mannschaft hat verloren (nennen sich immer groß DIE MANNSCHAFT) aber jetzt ist nur einer schuld - genauso wie Mario Götze letztens die WM gewonnen hat, oder wie?!
Bierhoff und Grindel täten gut sich an Löw ein Beispiel zu nehmen und einfach erst mal Klappe halten und dann bitte mit fertigen Lösungen wiederkommen - die uns alle voranbringen!
Die Spieler kann man höchstens von ihrer sportlichen Leistung kritisieren (einige von ihnen waren auch 2014 nicht überragend - hat aber der WM Titel überstrahlt) aber die Kritik kann man auch weglassen da sehr viele hinter ihren Möglichkeiten geblieben sind.

Und was das Foto von Özil und Gündogan angeht: 1. ist nur einer auf dem Foto der wirkliche Despot 2. Würde ich mal gerne denjenigen sehen, der diese Fotoanfrage oder von jemanden ähnliches abgelehnt hätte, also wirklich direkt jemanden ins Gesicht sagen..."Leider nein" und 3. vermute ich mal, dass auch ohne Foto die Leistung im Tunier gleichwertig schlecht gewesen wäre.
Gestaltet die Zukunft und verliert euch nicht im Kleinklein von Vergangenem!

Beitrag melden
Seite 7 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!