Forum: Sport
DFL-Beschluss: Hopp darf Mehrheit bei 1899 Hoffenheim übernehmen
imago

Der Weg für Dietmar Hopp ist frei. Der Mäzen von 1899 Hoffenheim darf die Mehrheit an dem Fußball-Bundesligisten übernehmen. Das hat die DFL bestätigt.

Seite 1 von 10
RedEric 18.12.2014, 13:01
1. ohoh

Da werden Traditionalisten wieder aufheulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
milhouse_van_h. 18.12.2014, 13:05
2. Damm gebrochen

Na wunderbar. Jetzt ist der Weg frei für VW, Red Bull, Audi, Bayer, Kühne und Tönnies.
Danke, DFL, so wird der Fußball zerstört

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedEric 18.12.2014, 13:17
3.

Zitat von milhouse_van_h.
Na wunderbar. Jetzt ist der Weg frei für VW, Red Bull, Audi, Bayer, Kühne und Tönnies. Danke, DFL, so wird der Fußball zerstört
warum sollte da der Fußball zerstört werden?
haben Bayer, Leverkusen, RedBull oder Hopp den Sport verschlechtert? Alle haben doch den Sport, ob Fußball oder Formel Eins weitergebracht.

Im Gegenteil, die Vereine mit ihrer schlechten Management schaden den Sport. Bislang hat nur Bayern als Verein gezeigt, dass er ein Fußball Unternehmen langfristig führen kann. Alle anderen haben im großen und ganzen versagt oder sind auf niedriger Stufe stehen geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginotico 18.12.2014, 13:27
4. Gute Entscheidung

Das ist mal eine gute Nachricht. Hoffentlich wird diese unsägliche 50+1-Regel demnächst ganz verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AttiMichael 18.12.2014, 13:34
5. @RedEric

Wer das befürwortet ist ein wahrer Kunde der von Ihnen genannten Firmen, aber kein Fußballfan.
Sie gehen auch in Arenen zum Event bei Lachs und Sekt und nicht ins Stadion zum Fußball kucken und Bier trinken.
Aber Hauptsache, das Badener Lied und das "You`ll never walk alone" wird vom Band geträlltert und bezahlte Fahnenschwenker grinsen fröhlich vor sich hin.
Das ist kein Fußball, das ist purer gekaufter Kommerz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grätscher 18.12.2014, 13:36
6. Wer interessiert...

...sich schon dafür, was bei diesem mittelmäßigem BuLi-Verein mit 10.000 Zuschauern im Schnitt so vor sich geht???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AttiMichael 18.12.2014, 13:39
7. @RedEric

Wer das befürwortet ist ein wahrer Kunde der von Ihnen genannten Firmen, aber kein Fußballfan.
Sie gehen auch in Arenen zum Event bei Lachs und Sekt und nicht ins Stadion zum Fußball kucken und Bier trinken.
Aber Hauptsache, das Badener Lied und das "You`ll never walk alone" wird vom Band geträlltert und bezahlte Fahnenschwenker grinsen fröhlich vor sich hin.
Das ist kein Fußball, das ist purer gekaufter Kommerz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plasmopompas 18.12.2014, 13:40
8.

Zitat von grätscher
...sich schon dafür, was bei diesem mittelmäßigem BuLi-Verein mit 10.000 Zuschauern im Schnitt so vor sich geht???
Jeder der sich für modernen, technisch anspruchsvollen Fußball interessiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shivon 18.12.2014, 13:41
9.

Na, für Leute, die gerne Fußball konsumieren, ist es doch eine gute Nachricht :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10