Forum: Sport
DFL-Sicherheitskonzept: Das Schein-Papier
DPA

Deutschlands Profivereine haben das umstrittene Konzept der DFL mit großer Mehrheit beschlossen. Doch das Sicherheitspapier wird im Liga-Alltag nicht viel ändern, die Fronten bleiben verhärtet. Ein kluger Zug der Utras wäre jetzt: einfach auf Pyrotechnik zu verzichten.

Seite 4 von 17
captain bluebear 13.12.2012, 23:06
30. Pyro ?

Wie kann denn jemand der bei klarem Verstand ist, dafür sein, innerhalb einer dicht gedrängt stehenden Menschenmenge hoch gefährliche und sehr heiß werdende Brandsätze abzubrennen? Zumal er dann, selbst wenn er keine Verbrennungen erleidet, die nächsten 3 Minuten ja nichts mehr vom Spiel sieht??

Insoweit trifft der Kommentar von Herr Ruf haargenau den Punkt: Lasst den Unsinn doch einfach mal weg - dann sind die jetzt beschlossenen Möglichkeiten des neuen Sicherheitskonzeptes überflüssig und werden nie eingesetzt werden müssen.
Ansonsten ist euer Protest unglaubwürdig - wer wegen der angeblich so tollen Stimmung Leib und Leben anderer gefährdet, handelt unverantwortlich und muss zum Wohle der anderen vor seiner eigenen Unvernunft beschützt werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blackjack51 13.12.2012, 23:14
31. Cottbus ist in Vorleistung gegangen...

Ein schönes Bild hat da SPON herausgesucht. Das Spiel Cottbus gegen Hertha war am Montagabend, den 03.12.12. Bloß war das Aktion der Herthaner oder Reaktion? Weil bei SPON hierzu nicht recherchiert wurde, hierzu mal der Hintergrund durch Berichte von Augenzeugen:
Tatsächlich schien sich an dem Tag in Cottbus Brandenburg auf die nächste Völkerschlacht vorzubereiten. Die Aktionen seitens der Polizei waren überzogen, wie sich aus diesem Reisebericht eines Augenzeugen ergibt: http://www.hertha-inside.de/portal/fans/3-12-2012-nach-cottbus-warum-eigentlich/

Beim Eingang in das Cottbuser Stadion mussten alle Berliner die Schuhe ausziehen, auch 70jährige mit Gehstock: http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?p=891455#p891455
Daß nun einigen die Hutschnur geplatzt ist und sie deswegen zeigten, daß diese halbe Vollkontrolle sinnlos war, leuchtet jedem gerecht denkendem Menschen ein. Tatsächlich hat keiner der Cottbusser mit den Berlinern geredet. Offensichtlich ging die Machtdemonstration der Cottbusser daneben.
Ja, die Berliner können auch anders protestieren! Im ganzen Stadion schwiegen alle Anwesenden an einem Donnerstag Abend. ALLE! Also hat Berlin 40.000 "Taliban des Fussballs", welche sich auch auf der Haupttribüne aufhalten.

Daß die Berliner als Vorleistung auch kreativ protestieren können, zeigten sie doch mit der Aktion "Tennispublikum? Nicht mit uns!" und den 200 Tennisbällen deutlich.
Die Vorleistung der Fanclubs heißt doch: "Reden Sie mit uns!" Und das Angebot steht doch. Wo ist da die Vorleistung der Journalisten und Redakteure geblieben, vor der Übernahme von Dritten ordentlich zu recherchieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schna´sel 13.12.2012, 23:16
32. auf der Zunge zergehen lassen...

Zitat von mike75075
ich glaube Sie Herr Kommentator sind weltfremd. Wann waren Sie das letzte mal im Stadion bei einem der 'großen' Spiele ja die mit Topspielzuschlag! ? Sie labern einen Mist zusammen und bringen die gleichen dämlichen Vorschläge obwohl Sie wissen (sollten) das diese total an der Realität vorbei gehen. Das wäre grad so als würden Sie die Regeln bei einem Top Fight im Boxen so ändern das die Kontrahenten ......
Ich finde, dieses unverblümt ehrliche Statement sagt mehr über die ganze Szene und deren Anliegen aus, als jedes weitere Wort, das man darüber noch verlieren müsste. Und ich bin davon überzeugt, dass das kein Einzelfall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
becker_marcel 13.12.2012, 23:20
33.

Ihre Forderung spricht mir aus dem
Herzen. Es muss endlich auch mal seitens der fanatischen Fans ein Zeichen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noworriesmate 13.12.2012, 23:23
34.

Zitat von smtdf
Meine Meinung zur Pyrotechnik ist: Es ist mir total egal. Was mir nicht egal ist, ist,dass hier immer so getan wird,als ob die Dinger 10cm neben einen Kinderkopf abgebrannt werden. Dem ist nicht so. Da stehen immer Gleichgesinnte drumherum. Und wenn die sich gegenseitig in Gefahr begeben,wenn es denn so ist,stört es mich nicht. Früher wurde deswegen ganz selten ein Spiel unterbrochen,machen die jetzt nur weil der Fokus drauf liegt. Genauso handelt es sich mit der Häufigkeit des Anbrennens. Wo früher " Erfahrene " gezündelt haben, fühlen sich heute viele berufen,die sonst wenig Aufmerksamkeit bekommen. Also ist das Problem für mich hausgemacht.
Also ich bin sicher kein Mitglied einer Minderheit wenn ich Sage, mich stört die Pyrotechnik, da es zum Teil ein Spiel minutenlang im Nebel verschwinden lässt. Ich bin selbst Dauerkartenbesitzer und nerve mich nur über diejenigen, die anscheinend Emotionen nur zu Lasten von anderen ausleben können. Wenn ich bei mir auf dem Firmengelände ein Feuerwerk abbrenne weil ich einen für mich emotional wahnsinnig wichtigen Auftrag gewonnen habe und ich alle daran teilhaben lassen will, was glauben Sie wie das in einem anderen Umfeld ankommt ? Richtig gute Fans erzeugen Stimmung mit Stimme !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasziegel 13.12.2012, 23:29
35. @Paulex

Na das musst du verstehen, der gemeine Deutsche ist halt einfach zu dumm für Pyrotechnik, bei dem ist das quasi schon genetisch veranlagt, wenn der nen Bengalo in der Hand hat, dann muss er gezwungenermaßen die Stange gleich in das Gesicht vo kleinen unschuldigen Kindern, Politikern o.ä. werfen.
[irony off]

Wetten gleich kommen hier die Foristenpöbler und beschweren sich über die griechischen Faulenzer, die ihr Geld doch nicht in Pyro sondern in die griechischen Staatsfinanzen stecken sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-668257846 13.12.2012, 23:29
36. Arena?

Solange die oberen aus Stadien Arenen machen,wie früher im alten Rom, so lange können sich auch die Besucher dieser Arenen benehmen wie im Mittelalter...oder wueso heißt Stadion heute Arena?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steuerfrau 13.12.2012, 23:52
37. Ultras?

als regelmäßige Besucherin von Bundesligaspielen habe ich mittlerweile die ersten 12 Minuten zu schätzen gelernt. Endlich echte Reaktionen und Emotionen der Zuschauer auf das Spiel. Und volle Konzentration.
Danke liebe Ultras, dass ihr noch mal gezeigt habt wie viel zu wichtig ihr bisher genommen wurdet.
Die Mehrheit will ein schönes Spiel sehen, die meisten Fußballfans sitzen eh vor dem Fernseher und bekommen von Euch nix mit. also, schaut mit allen anderen Fans spannende Spiele, fiebert mit Euerm Verein mit. Aber lasst den Rest!!! Und vor allem die Bengalos. Es sieht scheiße aus, es riecht scheiße und es ist scheißegefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 13.12.2012, 02:10
38. Das passt....

Zitat von sysop
Ein kluger Zug der Utras wäre jetzt: einfach auf Pyrotechnik zu verzichten.
Aber sicher doch, deswegen sind sie ja ULtras und nicht einfach Fans, die so nebenbei auch ein eingenes Leben haben.
Allein eine solche Vorstellung, dass sowas möglich ist, zeigt die völlige Imkompetenz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f95alex 13.12.2012, 03:25
39. Pyrodebatte

Das Problem ist hausgemacht. Über 50 deutsche Ultra-Gruppen haben sich zusammengeschlossen um nach österreichischem Vorbild (DA funktioniert das lustigerweise) ein Konzept für den kontrollierten Umgang mit Pyrotechnik zu entwickeln. Darin war vorgesehen: geschulte,nüchterne,namentlich bekannte Personen; raucharme, geprüfte Fgleitet von professionellen Pyrotechnikern und/oder der Feuerwehr; abgetrennte Bereiche; mit Genehmigung der Ordnungsbehörden. Man hat ein uabhängiges Gutachten eingeholt und dem DFB den Dialog angeboten und dem damaligen DFB-Sicherheitschef Herrn Spahn dieses Konzept vorgelegt. Gleichzeitig wurde im Zuge der Debatte von allen Beteiligten Gruppen während dieser Zeit auf das abrennen verzichtet. Es existieren Gesprächsprotokolle über diese Treffen bei denen Holger Spahn sagte sofern sich daran gehalten wird werden Pilotprojekte gstr. Bei uns in Düsseldorf lagen sämtliche Genehmigungen, sei es von Polizei, Feuerwehr oder Verein, vor! Ende vom Lied? Herr Spahn wurde nach Katar "abgeschoben" und der DFB behauptete die Gespräche hätten in dieser Form nie stattgefunden. Nachdem die Protokolle veröffentlicht wurden ruderte man zurück und behauptete dem DFB läge ein Gutachten vor welches beweisen würde, dass das Konzept nicht durchführbar wäre. Wieder gelogen, denn das Gutachten kam exakt zu dem selben Urteil wie das der Pyrokampagne, nämlich das es unter den genannten Umständen sehr wohl möglich ist. Funktioniert schliesslich bei jedem Rockkonzert. Geändert hat dies alles an den Umständen nichts. Die Hardliner der deutschen Kurven sahen sich darin bestätigt, dass dem DFB Fanbelange nicht interessierund man sowieso nur verarscht wird. Gezündet wurde weiterin. Warum? arum schwenkt man Fahnen im Stadion, warum hängt man Transparente an den Zaun? Es sind optische Stilmittel der Kurven die seit etlichen Jahren Verwendung finden. Raketen und Böller sind in den Kurven verpönt und nicht gewünscht. Genausowenig waren sie je Teil des Konzeptes. Der Kompromiss der an den DFB herangetragen wurde wäre die mit Abstand beste Lösung für alle Beteiligten gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 17