Forum: Sport
DHB-Pleite gegen Tunesien: Erster Härtetest, erste Pleite
AFP

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der WM von aggressiven Tunesiern eine Lehrstunde erhalten. Die DHB-Auswahl reagiert trotzig, will um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Doch der Rückschlag belegt, wie schwierig das Turnier für das noch junge Team werden dürfte.

Seite 1 von 2
silenced 14.01.2013, 09:35
1. <->

Ich finde 'Pleite' ist hier der falsche Begriff, einfach 'Niederlage' ist angebrachter. Immerhin wurde D nicht vom Platz gefegt sondern es sind nur 2 Tore Untschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bapon1 14.01.2013, 09:48
2. Schlechte Verlierer?

Heuberger hatte keine Lust den tunesischen Trainern die Hände zu schütteln??

Was ist er eigentlich für ein Sportsmann?

Und dazu:

Der Fernsehreporter nennt die Tunesier "schlitzohrig" und "ausgebufft".

Solcherlei subtil abwertende Sprüche gegenüber anderen Ländern gab es früher auch im Fußball, man erinnere sich an Heribert Faßbinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansi195 14.01.2013, 10:19
3. abwertend???

@bapon1
"schlitzohrig" und "ausgebufft" - darin kann ich keine subtil abwertenden Sprüche erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sancho72 14.01.2013, 10:59
4. Murks

Die Tunesier haben sehr unsportlich agiert. Ständig wurde gemeckert , lamentiert und Schwalbe auf Schwalbe gezeigt im Gegenzug hat man gekloppt und gekratzt was das Zeug hält. geschlagen hat sich die DHB-Mannschaft allerdings schon selbst. Sehr schlechte Chancenverwertung und heinvetter wäre wohl auch besser im Bett geblieben mitsamt der Hintermannschaft. Da hat nicht viel gepasst. Heuberger sehe ich auch kritisch , ich habe nicht das Gefühl , dass er taktisch und rethorisch der Typ ist der eine Mannschaft wirklich motiviert wenn es mal ganz eng wird.Hinter seiner Spielerauswahl hingegen kann ich stehen , es wurde längst Zeit einmal neuen Spielern die Chance zu geben. Die Alten waren satt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bapon1 14.01.2013, 11:07
5. Vokabular

Zitat von hansi195
@bapon1 "schlitzohrig" und "ausgebufft" - darin kann ich keine subtil abwertenden Sprüche erkennen.
Möglicherweise bin ich zu empfindlich, aber ich habe mir vorgestellt, wie es sich anhören würde, hätte der Reporter bei anderer Gelegenheit von den "schlitzohrigen Deutschen" gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-z. 14.01.2013, 11:11
6. rasissmus

Zitat von bapon1
Heuberger hatte keine Lust den tunesischen Trainern die Hände zu schütteln?? Was ist er eigentlich für ein Sportsmann? Und .....
war bei deutschen sportkommentatoren schon immer gang und gebe. die schmeissen mit vorurteilen und stereotypen nur so um sich. ich schalte bei internationalen begegnungen immer den ton ab. bei deutschen kommentatoren sind: türken=gerissen griechen+brasilianer=schauspieler
engländer=brutalos franzosen=empfindlich und alle afrikaner und araber sowieso betrüger......widerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 14.01.2013, 11:12
7. Subtil abwertend?

Zitat von bapon1
Heuberger hatte keine Lust den tunesischen Trainern die Hände zu schütteln?? Was ist er eigentlich für ein Sportsmann? Und .....
Kann ich hier nicht sehen. es ist vielmehr die positivistische Formulierung für Klopper und Schauspieler. Beides haben die Tunesier im größeren Ausmaß gezeigt.
Dennoch haben die Tunesier verdient gewonnen. Das deutsche Spiel ist leider total veraltet, langsam und uninspiriert. Dazu kommt, dass die Shooter für leichte treffer fehlen. Man sollte sich da nichts vor machen, der Rückraum ist derzeit nicht konkurrenzfähig.

Ein Beinbruch ist die Niederlage aber nicht. Der einzige schlagbare gegner im Achtelfinale wäre Russland, aber um gegen die zu spielen müßte D wohl vor Frankreich landen und das ist illusorisch. Im Achtelfinale geht es gegen Island oder Mazdonien und die sind beide einfach besser als das DHB Team.
mehr ist aktuell einfach nicht drin.
Ach ja zum Trainer. Verstehe ja nicht warum man stur auf der 6:0 geblieben ist, wenn der tunesische Rückraum ein Tor nach dem anderen schießt. Zudem finde ich das permanente Gewechsel fragwürdig. imho ist dei Zeit für Spieler die nur Abwehr oder nur Angriff spielen können vorbei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy12123 14.01.2013, 11:39
8.

Zitat von Direwolf
Kann ich hier nicht sehen. es ist vielmehr die positivistische Formulierung für Klopper und Schauspieler. Beides haben die Tunesier im größeren Ausmaß gezeigt. Dennoch haben die Tunesier verdient gewonnen. Das deutsche Spiel ist leider total veraltet, langsam und uninspiriert. Dazu kommt, dass die Shooter....
Ich denke, das Spiel passt zur gesamten DHB Infrastruktur.Wir haben richtig tolle Spieler in Deutschland. Die Abstimmung in der Abwehr stimmt nicht. Damit verschafft sich der Sturm unnötigen Druck. Hier ist die Fehlpassquote zu hoch, das sollte nicht sein. Ich finde es immer erstaunlich wenn jemand z.B. Wincek rausgeht um den Rückraumspieler fest zu machen dann ist da sofort ein Loch in der Abwehr. Die Ansprache im Timeout von Heuberger ist furchtbar und erreicht die Spieler nicht, er sagt alles und bringt nichts auf den Punkt.
Gislason als Bundestrainer mit Bob Hanning als sportlicher Leiter wäre m.E. eine Möglichkeit und würde neuen Wind reinbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerrudi 14.01.2013, 11:40
9. Warum ohne Kreisläufer ?

Ich meine einen ECHTEN Kreisläufer wie es ein Christian Schwarzer war.
Keinen 60-Kilo-Jüngling der am Kreis läuft. Daß dies ein harter Job ist weiß jeder, der mal in dieser Position gespielt hat.
Gibt die Bundesliga z.Zt. keinen dieser robusten Spielertypen her. Vielleicht auch nur, weil diese Position in den Buli-Vereinen von Spielern anderer Nationen besetzt ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2