Forum: Sport
Die NFL und der Super Bowl: Die Patriots sind nicht die Bayern
AP

Am Sonntag können die New Englad Patriots den Super Bowl gewinnen - mal wieder. Dabei ist die NFL viel abwechslungsreicher als zum Beispiel die Fußball-Bundesliga. Das hat gute Gründe.

Seite 1 von 3
Lankoron 03.02.2018, 13:47
1. Eins darf man

am Mannschaftsgefüge der Patriots auch nicht vergessen: das Verzichten der besten Spieler auf Gehalt, um weitere gute Spieler zu haben und das Salary-Cap einzuhalten. Brady, Gronkowksi, Amendola könnten woanders sicherlich viel mehr verdienen, aber sie haben auf Gehaltserhöhungen verzichtet oder sogar Kürzungen hingenommen, um Raum für andere Spieler zu schaffen. Dadurch haben die Patriots eben auch gute 3. und 4. Wechselspieler, die bei anderen Teams nicht da sind. Nicht nur auf den entscheidenden Positionen, auf den meisten sind sie damit gut besetzt. Dazu kommt ein Trainerstab, der herausragend analysiert, und die Taktik des Teams komplett wechseln kann. Und natürlich einen Tom Brady, der nie aufgibt, der vielleicht keine spektakulären 70yd-Pässe wirft oder toll rennt, aber den Gegner lesen kann und in Sekundenschnelle sein Team formiert. Man braucht doch nur zu sehen, wie das Team in wenigen Minuten trotz kurzer Pässe übers gesamte Feld marschiert....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000034826 03.02.2018, 14:01
2. Bayern machen die Bundesliga kaputt.

Da Bayern das Produkt Bundesliga kaputt macht, wird auch hier wieder deutlich. Natürlich werden die Bayernfans wieder alles nur clever finden, langfristig wird es auch den Bayern schaden.
Aber was soll's, gibt genau genommen noch viele andere Sachen, die spannend sind. Muss ja nicht die deutsche Liga oder Fussball sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francois S. 03.02.2018, 14:03
3. Vor allem der 'Salary cap' und das Draft-system sorgen

in der NFL für Chancengleichheit. Wäre aber im Fußball nicht umzusetzen solange nicht alle UEFA Länder mitmachen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 03.02.2018, 14:15
4. Gerade in der so auf....

...."Parity" ausgelegten NFL ist es imo mehr als erstaunlich das eine Mannschaft derart erfolgreich ist, gerade da es ja 32 Teams mit gleichen "Rahmenbedingungen " gibt und nicht lediglich 18 wie in der Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laffleur 03.02.2018, 14:33
5.

Man darf bei der ganzen Euphorie für das System nicht vergessen, dass die Spieler keine eigene Entscheidungen mehr treffen können (außer free agents). Spieler können gegen ihren Willen ans andere Ende des Landes getauscht werden, oder aber am nächsten Tag gefeuert werden.

In Europa gibt es zudem mind 4, eher 5 große Ligen, das sind fast 3 mal so viele Teams wie in der NFL. So viele Investoren wird man niemals finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RugbyLeaguer 03.02.2018, 14:36
6.

Zitat von Francois S.
in der NFL für Chancengleichheit. Wäre aber im Fußball nicht umzusetzen solange nicht alle UEFA Länder mitmachen würden.
Das wird im europäischen Fußball niemals kommen. Dafür ist der Zug schon zu lange abgefahren. Man kann die Gehälter in der heutigen Zeit nicht mehr anpassen. Oder wie soll Mainz 05 oder der SC Freiburg an das Niveau von Bayern München oder Borussia Dortmund rankommen? Und die Spieler der beiden letzten genannten werden kaum auf Gehalt, zugunsten kleiner Vereine, verzichten.

So etwas wäre nur möglich, wenn man bei "Null" anfängt. Was dann aber auch eine geschlossene Liga sein müsste. Aber so was will ja der gemeine Fußballfans nicht......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx2000 03.02.2018, 14:47
7. Da sollte man mal drüber nachdenken

Begrenzung von Verdienst, Erfüllen von Veträgen, Schaffung von Ausgleich für die Schwächeren und es geht um Milliarden Dollar - das führt zu einem größeren Kuchen und allen geht es besser. Findet sich irgendwo ein Ökonom in Deutschland der das versteht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 03.02.2018, 14:47
8. Alles hat so seine zwei Seiten?

Alles hat so seine zwei Seiten - nur mal so eingeworfen: Kann es sein, das die "Salary Cap", die Gehaltsobergrenze, garantiert, das der Gewinn immer nur in Maßen in die Taschen der Arbeitnehmer fließt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epsola 03.02.2018, 15:12
9.

Zitat von Lankoron
am Mannschaftsgefüge der Patriots auch nicht vergessen: das Verzichten der besten Spieler auf Gehalt, um weitere gute Spieler zu haben und das Salary-Cap einzuhalten.
Und das stinkt doch. Die Spieler werden sicherlich auf andere Weise entschädigt und sei es nach Karriereende und damit ist das System schlicht untauglich. Da ist das System der NBA wesentlich ehrlicher: https://de.wikipedia.org/wiki/Salary_Cap_(NBA)#Luxussteuer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3