Forum: Sport
Die Un-Fairplay-Wertung
AFP

Kolumbien kämpft sich mit einem knappen Sieg ins Achtelfinale, Senegal scheidet aus. Die Gründe: Gelbe Karten und Ballgeschiebe im Parallelspiel.

Seite 2 von 2
Crom 28.06.2018, 19:55
10.

Die Fair-Play-Wertung ist schon gerecht. Da es bei taktischen Fouls schnell gelb gibt, wird die bessere Mannschaft hier weniger Karten haben. Wer mit weniger Fouls und damit Karten zum gleichen Ergebnis kommt, ist eben die bessere Mannschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 28.06.2018, 20:01
11.

Zitat von harke
Ein sehr tendenziöser Artikel, der entlarvend ist. Wäre Senegal weitergekommen, es gäbe hier keinen Artikel bei SpOn, der dies bemängelt. Der Autor ist sehr voreingenommen. Haben die Japaner ihnen was getan?
Ich finde eher Ihren Kommentar tendenziös und fragwürdig. Ich habe zwar Japan die Daumen gedrückt und freue ich mich, dass sie weiterkamen, fand das Verhalten in den letzten Spielminuten aber auch beschämend. Die unfreiwillige Ironie, dass angesichts solches Verhalten ausgerechnet eine sog. Fairplay-Wertung das Weiterkommen ermöglicht, ist darum ziemlich offensichtlich und es scheint naheliegend, das anzusprechend. Erst recht gibt es keinen Grund zur Annahme, dass der Autor dies im umgekehrten Fall nicht getan hätte.

Mir scheint darum, dass eher bei Ihnen die vorurteilsbedingten Assoziationen durchgingen. Wobei mir nicht einmal ganz klar ist, welche das sein sollen. Dass der Autor ein Asiatenhasser ist? Ein Senegalfan? Beides scheint jedenfalls nicht sehr plausibel..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rooonbeau 28.06.2018, 20:15
12. FairPlay-Regelung und Rumgeschiebe

Überlege gerade wie man das in den Griff bekommen könnte. Ich finde es nämlich absolut unfair das ein quasi nicht Angriffspakt spiel die beiden Mannschaften noch belohnt.
Vielleicht das ein Spiel mit Toren mehr zählt als ohne Tore. Egal wer sie macht.
So das ein 0:0 spiel unbedingt vermieden wird. Die Punkte dabei zählen aber als eigenständiges Kriterium, anstelle von FairPlay. Ist jetzt nicht wirklich zu Ende gedacht. Deshalb bin ich mir nicht sicher ob das so funktionieren würde. Es sollte aber doch eine Möglichkeit geben das in den Griff zu kriegen. Denn ein quasi abgesprochenes spiel wo jeder null riskiert widerspricht ja der ganzen Idee des Fußballs. Und das kommt eben immer wieder vor. Vielleicht sollte das Verhalten auch einfach mit Strafpunkten, die abgezogen werden, beurteilt werden.
Vielleicht aber auch schwierig, da man das eindeutig belegen müsste. Aber irgendwas als Lösung sollte es doch geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommunikator62 28.06.2018, 20:31
13. Gelbe Karten Regel ist zu subjektiv

Ausgewogener wäre die Fair Play Regel mit der Anzahl der Fouls. Da gibt es zwar auch Fehlentscheidungen, die hohe Gesamtsumme macht das Ergebnis aber objektiver.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshuaschneebaum 28.06.2018, 20:50
14. Galopp

Jetzt schon der Kommentar gegen die Fairplayregel. SPON steigert sich, erst skrurril, dann kurios, nun schon unfair ... hä? Gegen wen?

Also in der Fairplay-Regel, die doch nur herangezogen wird, wenn alle anderen nicht mehr greifen (Punkte, Tore, direkter Vergleich) eine (rassistisch begründete?) Benachteiligung der afrikanischen Mannschaften sehen zu wollen, das ist in Tat und Wort wahrhaft skurril, kurios und unfair; es ist positiver Rassismus, der da mit einem Kollegen durchgaloppiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turmhexe7 28.06.2018, 21:39
15. Manche wollen es nicht verstehen

@joshuaschneebaum:
Es geht doch hier nich um ene Benachteiligung einer afrikanischen Mannschaft, sondern schlichtweg darum, dass es einfach widersinnig ist, dass Japan auf Grund von Fair-Play weiterkommt, aber heute in den letzten 10 Minuten!!! sich alles andere als fair verhalten hat. Das war einfach grob unsportlich und hatte mit Fußball absolut nichts zu tun. Ich denke , im umgekehrten Fall wäre das genauso kritisiert worden.
Da nun wieder etwas Rassistisches hineinzudichten, sieht eher so aus, als wenn Sie sich vergaloppiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remixbeb 28.06.2018, 23:08
16. @Turmhexe

Mag sein. Und dennoch: Japan ist ein Risiko eingegangen, sich so aus dem Spiel zu nehmen. Denn ein weiterer Gegentreffer oder gar ein Tor im anderen Spiel hätte für die Japaner das Aus bedeutet. Sie haben sich eben für diese Taktik entschieden. Unschön aber legitim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshuaschneebaum 29.06.2018, 02:02
17.

Zitat von Turmhexe7
@joshuaschneebaum: Es geht doch hier nich um ene Benachteiligung einer afrikanischen Mannschaft, sondern schlichtweg darum, dass es einfach widersinnig ist, dass Japan auf Grund von Fair-Play weiterkommt, aber heute in den letzten 10 Minuten!!! sich alles andere als fair verhalten hat. Das war einfach grob unsportlich und hatte mit Fußball absolut nichts zu tun. Ich denke , im umgekehrten Fall wäre das genauso kritisiert worden. Da nun wieder etwas Rassistisches hineinzudichten, sieht eher so aus, als wenn Sie sich vergaloppiert haben.
@Turmhexe, Autor

Sie haben sich geärgert über die letzten 10 Minuten des Japanischen Spiels. Zurecht, unschön so etwas, Leistungsverweigerung! Erinnert fremdschämartig an die deutsche Elf, das Publikum wird sie abstrafen. Doch war es gegen die Regeln? Die Polen griffen ja auch nicht weiter ins Spiel ein. Sollen sich auch schämen.

Doch Vorschläge wie "Wiederholungsspiel" sind grotesk. Und ein Los ist nie fairer. Ich denke, die Fiarplay-Regel geht in Ordnung, ist sowieso eher selten der Fall, dass sie in Kraft treten muss.

Doch gegen ein Elfmeterschießen hat wohl niemand etwas einzuwenden, das dauert nicht allzu lange, und das Publikum hat auch seinen Spaß dran. Nur bis solche Regel durch ist bei der Fifa ... naja, werben Sie dafür. Doch bitte: ohne ethnische Keulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenschwinge 29.06.2018, 10:34
18.

Als ein ganzes zusätzliches Spiel zu organisieren wäre logistisch zu viel verlangt; man weiß ja im voraus nicht, wie viele Mannschaften es betrifft. Aber man könnte doch für solche Fälle ein Elf-Meter-Schießen einplanen. Da schickt Mannschaft die irgendwie in ein Stechen muss eine Abordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 29.06.2018, 19:22
19.

Zitat von rabenschwinge
Als ein ganzes zusätzliches Spiel zu organisieren wäre logistisch zu viel verlangt; man weiß ja im voraus nicht, wie viele Mannschaften es betrifft. Aber man könnte doch für solche Fälle ein Elf-Meter-Schießen einplanen. Da schickt Mannschaft die irgendwie in ein Stechen muss eine Abordnung.
Das klappt nur, wenn die beiden gleichplatzierten Mannschaften am letzten Spieltag auch gegeneinander spielen. Ist das nicht der Fall (bei Fernduellen), dann kriegt man das Elfmeterschießen nach dem Spiel nicht hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2