Forum: Sport
Dominanz von Mercedes: Red Bull droht mit Ausstieg aus Formel 1
AFP

Keine Lust auf Langeweile: Sebastian Vettels ehemaliges Team Red Bull Racing befürchtet schon nach dem ersten Saisonrennen einen Alleingang von Mercedes und bringt einen Ausstieg aus der Formel 1 ins Gespräch.

Seite 12 von 12
christiano49 16.03.2015, 11:42
110. Die Zeit ist vorbei

Alle Diktatoren dieser Erde mussten gehen, die einen früher, die anderen später...
So wird es auch dem F1-Bernie ergehen. Dem FIFA-Sepp sicherlich auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 16.03.2015, 12:16
111.

Selber hatte RB jahrelang kein Problem mit Tricks ewig vornweg zu fahren. Jetzt, wo das andere tun, wird gejammert ... und dann ungesundes Zeug an die Jugend der Welt verkaufen :-( ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 16.03.2015, 12:25
112. Wie wäre es mal mit Wahrheiten?

Zitat von heinerkarin
Was sollen die armen Reporter von RTL denn tun? Die müssen für ihr Gehalt diese lächerlichen Veranstaltungen spannend und schön reden.
Rennen, die ausschliesslich durch Taktik beim Reifenwechsel gewonnen werden, sind keine Rennen. Da kann keine Spannung aufkommen. Soll RTL doch gleich Dauerwerbung verbreiten und die Reporter entlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spon Bob 16.03.2015, 12:50
113. Typisch!

Selbst über Jahre im "technischen" Vorteil und man lächelte nur über Kritiken und Einwände der Gegner und selbst nun die Brause zum Überlaufen bringen?

Liebes Red Bull Team!
Mann kann sich nicht immer nur die Rosinen rauspicken und vielleicht wäre es von Nöten mal die ein oder andere Dose der Hausbrause in den Tank des Boliden zu schütten...er verleiht ja bekanntlich Flügel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 16.03.2015, 13:04
114.

Zitat von swiff
Also bei aller Liebe, jahrelang die Formel 1 dominieren und alles ist in Ordnung. Aber sobald ein anderes Team (in diesem Fall Mercedes) erfolgreicher und deutlich dominanter ist, reagiert man wie ein kleines, trotziges Kind, welches beleidigt ist. (...)
Nun, viermal in Serie Weltmeister, dann Regeländerungen, und ab da fährt ein anderes Team vorneweg und Red Bull hinterher.

Das ist doch hochgradig unseriös und ist eine plumpe Manipulation. Dazu muss man kein Formel1-Fachmann sein, um das zu erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansChristianKommenter 16.03.2015, 13:46
115. Einfache Lösung

In gewissen anderen Rennserien wird dem Gewinner fürs nächste Mal ein Zusatzgewicht ins Auto gepackt. Ganz einfach. Ganz spannend.
Wenn schon Reglement, dann mit innovativen und verständlichen Ideen. Der geneigte Zuschauer kann ja ohne tifen Einstieg in die Materie die Kleinständerungen von Jahr zu Jahr gar nicht mehr verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wabumske 17.03.2015, 13:40
116. Fakt ist:

Es ist langweilig, von Anfang bis Ende. In den USA wird das keine Zukunft haben. Also bleiben nur noch Russland, Asien und der Orient. Mal sehen wie lange die Quote bei RTL für eine Live-Übertragung hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kira47 21.03.2016, 11:31
117. formel 1 und rtl

wenn die Dumpfbacke Heiko Wasser nicht bei RTL die Formel 1 kommentieren würde könnte
man Sie sich sogar anschauen! Aber mit Dem,
nein Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austübingen 21.03.2016, 13:39
118. aha

Zitat von HansChristianKommenter
In gewissen anderen Rennserien wird dem Gewinner fürs nächste Mal ein Zusatzgewicht ins Auto gepackt. Ganz einfach. Ganz spannend. Wenn schon Reglement, dann mit innovativen und verständlichen Ideen. Der geneigte Zuschauer kann ja ohne tifen Einstieg in die Materie die Kleinständerungen von Jahr zu Jahr gar nicht mehr verstehen.
Und das wäre dann "innovativ"? Ich habe da ein paar wirklich innovative Ideen:

1. Man könnte ja Serena Williams nach einem Grand Slam-Titel Schuhe ohne Profil vorschreiben oder einen kleineren Schläger geben.
2. Oder wie wäre es bei Usain Bolt? Sollte der nicht mit Zusatzgewicht in der Hose laufen müssen?
3. Bayern München oder Barca sollten eigentlich nur noch mit 10 Mann oder ohne Torhüter spielen - zumindest in der zweiten HZ.
4. Wer beim Schwimmen gewonnen hat darf beim nächsten Rennen erst 2 Sekunden später ins Wasser springen.
5. Bei Olympia fangen die Amerikaner beim Basketball immer mit dem Spielstand 0:25 an.

Die F1 ist doch seit langer Zeit zum reinen Werbe-Zirkus verkommen. Früher fuhren mal alle gleichzeitig los und wer als erster durchs Ziel fuhr hatte gewonnen. Und das das früher auch immer die gleichen Teams waren, die für Siege in Betracht kamen, hat niemanden gestört.

Heute gibt es gelbe und rote Flaggen und ein Rennen fängt u.U. mehrfach von vorn an - und ignoriert damit die bisher erzielten Leistungen oder belohnt ggf. bis dahin gezeigte Nichtleistungen. Vorgeschriebene Reifenwechsel, erlaubte oder verbotene Tankstopps und sonst von der Box aus gesteuerte Rennen führen den ursprünglichen Gedanken eines Autorennens seit langer Zeit ad absurdum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12