Forum: Sport
Doping-Debatte: Fifa-Boss Infantino spottet über DFB-Präsident Grindel
AFP

"Er hat jeden Tag eine neue Idee": Gianni Infantino hat mit Ironie auf einen Vorstoß von Reinhard Grindel im Kampf gegen Doping reagiert.

Seite 1 von 3
lisa_k._marx 01.07.2017, 13:51
1. Er will doch nur etwas Respekt

und dann muckt der DFB auf.
Man könnte ja auch daran denken einen neuen Verband zu gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1458183583 01.07.2017, 14:04
2. Infantino ist

Ein Spiegelbild von Blatter. Das gleiche arrogante A......loch, korrupt und Geld-Machtgeil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraftmeier2000 01.07.2017, 14:12
3. Fifa =

Maffia, es war und ist so, Korrupt bis in die Knochen, und beim DFB hat man keinen A… in der Hose, dieses laut auszusprechen, stattdessen duldet man diese Klicke. Ich vergaß, der DFB gehört ja dazu.
Diese Verbände mit Ihren Korrupten Mitgliedern gehört einfach aufgelöst, Stimmenkauf etc. ist doch hier an der Tagesordnung.
Allerdings ist dies nicht nur bei der Fifa so, die FIA ist da nicht anders, oder wie kommt es das Rennen in Diktaturen vergeben werden, ganz einfach da fließt viel Geld, und nur darum geht es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 01.07.2017, 14:21
4. Im Namen FIFA

steckt auch viel "MAFIA" drin und Inafantino - der Ziehsohn Blatters - ist die personifizierte "MAFIA".
Seit er zum FIFA- Chef "gewählt" wurde, wird der Internationale Fußball zum Geschacher seines Chefs.
Was Blatter begonnen hat, setzt Infantino gandenlos fort, wobei die "Freunde der Freunde" ordentlich weiter die "Hände" aufhalten.
Die US-Justiz wird dem Spuk hoofentlich bald ein Ende setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 01.07.2017, 14:30
5.

Grindel hat genau das, was Infantino fehlt, nämlich neue Ideen wie man bestehende alte Missstände beseitigen könnte. Infantinos Ideen beschränken sich darauf, seine Wiederwahl durch Aufblähen der WM zu einem Monsterturnier zu sichern und die mafiösen Strukturen weiter zu vertuschen und Aufklärung - wie man lesen konnte auch der Vorwürfe gegen sich selbst - massivst zu behindern. Danke Herr Infantino, für diese Bestätigung durch Ihre Aussage. Sie sind der denkbar ungeeignetste Nachfolger von Blatter, um endlich eine Änderung bei der FIFA herbeizuführen und das Ansehen der FIFA zu verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 01.07.2017, 14:53
6. Der Absturz des FIFA-Ansehens

reißt irgendwann auch den deutschen Fußball mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dynamoraul 01.07.2017, 15:11
7.

den verein verstehe wer will.jahrelang wurde der bericht ueber wm vergabe und korruption unter der decke gehalten.am ende kommt raus das es bei russland und blatter kaum probleme gibt.und es wie schon vermutet nur katar betrifft.haette da blatter mit dem bericht nicht seine haut rettten koennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 01.07.2017, 15:18
8. Herr grindel

Ist ja auch zum Lachen er ist doch in diesem System von Geld und macht fest verwoben und kassiert mit durch sein Gerede versucht er sich einen moralischen Anstrich zu geben
Wenn er es wirklich ernst meinen würde wäre er schon längst gegangen aus diesem verlogenen Verband

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-11 01.07.2017, 15:33
9. neue Ideen

Schon gut, aber bei Herrn Gründenl habe ich mehr das Gefühl des sich Anbiederns. Als Präsident des größten Verbandes wirkt das hier und da fast etwas peinlich. Der DFB bräuchte tatsächlich mal jemanden den man bei der FIFA und der UEFA ernst nimmt, weil er unabhängig ist. Leider fällt mir da auch niemand ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3