Forum: Sport
Doping-Fall Sachenbacher-Stehle: Comeback einer Affäre
Getty Images

Evi Sachenbacher-Stehle hat ihre positive Dopingprobe in Sotschi bestätigt. Schon 2006 in Turin waren erhöhte Blutwerte bei ihr festgestellt worden. Damals galt eine angeborene Anomalie als Ursache - kritische Stimmen wurden einfach überhört.

Seite 1 von 9
l.augenstein 21.02.2014, 19:36
1.

Zitat von sysop
Evi Sachenbacher-Stehle hat ihre positive Dopingprobe in Sotschi bestätigt. Schon 2006 in Turin waren erhöhte Blutwerte bei ihr festgestellt worden. Damals galt eine angeborene Anomalie als Ursache - kritische Stimmen wurden einfach überhört.
Es ist schon erstaunlich, wie sehr und wie lange sich die deutschen Sportfunktionäre im Fall Sachenbacher-Stehle auf beiden Augen blind gegeben haben. Durch ihre gesamte Laufbahn gab es bei ihren Werten Merkwürdigkeiten. Aber sie hat ja Medaillen gewonnen. Da sind die Funktionäre ja nicht nur gerne blind sondern auch noch taub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 21.02.2014, 19:42
2. Zufälle gibt es....

Ich will keinem was unterstellen (und an Doping denkt beim Spitzenleistungssport wohl jeder) aber bei Frau Sachenbacher-Stehle gibt es ein paar auffällige Zufälle zu viel und wenn ich mich recht erinnere scheint diese Blutanomalie irgendwie bei den dt. Damen zu grassieren, da war doch mal was mit einer Frau Pechstein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ik3wer 21.02.2014, 19:46
3.

Zitat von sysop
Damals galt eine angeborene Anomalie als Ursache - kritische Stimmen wurden einfach überhört.
Da fragt man sich als Laie ob das die gleiche Anomalie ist die auch Claudia Pechstein plagt. Symptome stimmen ja überein (erhöhter Hämoglobinwert).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01099 21.02.2014, 19:49
4.

Wenn man sich anschaut, wie viel Geld direkt oder indirekt mit sportlichen Erfolgen gemacht wird, sind solche Fälle - so denn der Verdacht verifiziert wird - die logische Konsequenz. Sponsoren zahlen eben nur, wenn Gewinner geschaffen werden. Das Gleiche gilt für lukrative Werbeverträge im Anschluss an die Sportkarriere. Da kommt der Mensch sicher schnell in Versuchung, diesen goldigen Zukunftsaussichten ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Sonst sieht die Zukunft ehemaliger Sportler doch eher düster oder zumindest trist aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JKStiller 21.02.2014, 19:53
5. Ich hatte erst gedacht,

Sachenbacher-Stehle ist entweder naiv, sich mit Nahrungsergänzungsmitteln auf Olympia vorzubereiten, da diese oft illegal mit eben dem genannten Methylhexanamin angereichert sind oder dass sie einfach die Gefahr unterschätzt hatte. Nach Lesen des Artikels und den Auffälligkeiten schon in Turin und davor in Salt Lake City bin ich mir nun nicht mehr so sicher. Sollte sie bewusst gedopt haben, dann wäre es nach all den Affären von Sportlern in den letzten Jahren gut für sie, wenn sie sofort mit der Wahrheit rausrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realpress 21.02.2014, 19:54
6. Armes Deutschland

Wenn wir denn morgen die nächste goldene schaffen, tja dann gehen wir gleich auf. Der deutsche Riese mit 85 Mill. und der Calimero mit 16 Mill. (!!)
Noch schlimmer sieht es aus in der Gesamtzahl, wir haben nun 22 Medaillen, ihr aber nur 16.
Unsere sind alle Dopingfree, wie sieht es bei Euch aus?
Dies musste nach der ganzen Häme über unseren Spitzenleistungen einfach mal raus, bitte.
Gruss aus NL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realpress 21.02.2014, 20:14
7. Armes Deutschland

Wenn wir denn morgen die nächste goldene schaffen, tja dann gehen wir gleich auf. Der deutsche Riese mit 85 Mill. und der Calimero mit 16 Mill. (!!)
Noch schlimmer sieht es aus in der Gesamtzahl, wir haben nun 22 Medaillen, ihr aber nur 16.
Unsere sind alle Dopingfree, wie sieht es bei Euch aus?
Dies musste nach der ganzen Häme über unseren Spitzenleistungen einfach mal raus, bitte.
Gruss aus NL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponschrobert 21.02.2014, 20:31
8. Ich verstehs nicht

Wo sind die anvisierten 30 Medaillen?
Dopen wir nicht mehr richtig? Und wenn gedopt wird dann nur Platz 4 und auch noch erwischt werden Ich bin enttäuscht von der deutschen pharmieindustrie, von den Verbänden und den Ärzten. Wir können das besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 21.02.2014, 20:45
9. Die Frage wird sein...

Die Frage wird sein: Hat man tatsächlich diese verbotene Substanz gefunden, oder basiert es wieder nur auf zu hohen Hämo-Werten? Denn letzteres gibt es, das ist medizinisch unumstritten, und tritt gerade nach intensivem Training auf. Deshalb gehört für mich zu einer Überführung der direkte Nachweis der Dopingsubstanz. Sonst straft man ev. jemanden ab, weil er vom Blut her von Natur aus gerade für solche Sportarten gut geeignet ist. Dann würde der Sport die Unschuldsvermutung auf den Kopf stellen. Und so wichtig ist der Sport nicht, daß man deshalb an grundlegenden Rechtsprinzipien rüttelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9