Forum: Sport
Doping-Fall Sachenbacher-Stehle: Comeback einer Affäre
Getty Images

Evi Sachenbacher-Stehle hat ihre positive Dopingprobe in Sotschi bestätigt. Schon 2006 in Turin waren erhöhte Blutwerte bei ihr festgestellt worden. Damals galt eine angeborene Anomalie als Ursache - kritische Stimmen wurden einfach überhört.

Seite 8 von 9
sanko1212 22.02.2014, 06:45
70. Bravo!

Zitat von derandersdenkende
dem Opfer Sachenbacher-Stehle die alleinige Schuld am Doping zuzuweisen. Die einige Dopingrepublik Bundesrepublik Deutschland, einig im Dopen und in der Verweigerung von dessen Aufarbeitung, trägt die Hauptschuld an diesem Eklat. Die verheerende Verweigerung der Dopingaufarbeitung führt dazu, daß jegliches Unrechtsgefühl verloren geht! Die Schuldigen sitzen auf den elitären Stühlen deutscher Sportpolitik!
Und in diesem Zuge sollte auch die Rolle von Herrn Dr. Bach bei der Verhinderung der Transparenz zur (west)deutschen Dopinggeschichte und bei der Torpedierung wirksamer strafrechtlicher Maßnahmen durch die Politik näher beleuchtet werden. Dann könnte das IOC bald vor einer vorgezogenen Neuwahl seines Chefs stehen. Aber am besten aufgehoben wäre dieser Verein wohl in der Wüste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 22.02.2014, 07:04
71. komisch

bei Frau Pechstein wurde sofort wegen ihrer Blutwerte Doping angenommen und eine Sperre ausgesprochen, obwohl hier auch eine vererbte Blutanlage, sag ich mal vorliegen könnte, bei Frau Stehel kämpfte der ganze Verband, scheinbar, für eine angeborene ? Blutbesonerheit ?, find ich komisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 22.02.2014, 07:04
72. komisch

bei Frau Pechstein wurde sofort wegen ihrer Blutwerte Doping angenommen und eine Sperre ausgesprochen, obwohl hier auch eine vererbte Blutanlage, sag ich mal vorliegen könnte, bei Frau Stehel kämpfte der ganze Verband, scheinbar, für eine angeborene ? Blutbesonerheit ?, find ich komisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kampftier 22.02.2014, 07:13
73. Ich finde es nicht ok,das jetzt über sie her gezogen wird ..

Zitat von sysop
Evi Sachenbacher-Stehle hat ihre positive Dopingprobe in Sotschi bestätigt. Schon 2006 in Turin waren erhöhte Blutwerte bei ihr festgestellt worden. Damals galt eine angeborene Anomalie als Ursache - kritische Stimmen wurden einfach überhört.
Alles wird einen Grund haben (Auch Medikamente). Verurteilt sie nicht sofort ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nota.bene 22.02.2014, 07:35
74. Grob unstatthaft - aber leider legal

Zitat von sysop
Evi Sachenbacher-Stehle hat ihre positive Dopingprobe in Sotschi bestätigt. Schon 2006 in Turin waren erhöhte Blutwerte bei ihr festgestellt worden. Damals galt eine angeborene Anomalie als Ursache - kritische Stimmen wurden einfach überhört.
Es ist ungeheuerlich, dass bereits ein erhöhter Hb-Wert allein als Dopingbeweis gilt, ohne den Nachweis des Dopingmittels selbst. Das ist dasselbe, als würde man eine über einen bestimmten Wert hinausgehende Körpermuskelmasse bereits als Nachweis für den Gebrauch von Anabolika betrachten. Oder einen erhöhten Blutdruck alleine für den Nachweis von Doping mit Amphetaminen. Zugegeben, in den meisten Fällen liegt Doping auch wirklich vor, aber halt nicht in allen. Und wo der eindeutige Nachweis fehlt, hat die Unschuldsvermutung zu gelten. Es kann auch niemand für ein Verbrechen verurteilt werden, nur weil er sich in der Nähe eines Tatorts aufgehalten hat. Der Tatnachweis selbst muss immer auch erbracht werden. Die theoretische Möglichkeit als solche darf nicht bereits als Beweis ihrer realen Existenz gelten. Deshalb darf man aus bestimmten Grenzwertüberschreitungen allein noch keinen Dopingfall machen. So etwas ist grob unstatthaft - aber leider, leider, legal und gängige Praxis im Sport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 22.02.2014, 08:55
75. Es gibt ...

Zitat von sitiwati
bei Frau Pechstein wurde sofort wegen ihrer Blutwerte Doping angenommen und eine Sperre ausgesprochen, obwohl hier auch eine vererbte Blutanlage, sag ich mal vorliegen könnte, bei Frau Stehel kämpfte der ganze Verband, scheinbar, für eine angeborene ? Blutbesonerheit ?, find ich komisch!
... keine "vererbte Blutanlage" bei der der Körper Methylhexanamin bildet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 22.02.2014, 09:04
76. Falsch

Zitat von nota.bene
Es ist ungeheuerlich, dass bereits ein erhöhter Hb-Wert allein als Dopingbeweis gilt, ohne den Nachweis des Dopingmittels selbst.
Eigenblutspende zur Erhöhung des Zellanteils im Blut (Hämatokrit) und damit zur Erhöhung des Hämoglobingehalts gilt als Doping. Es gibt in diesem Fall aber kein körperfremdes Dopingmittel, nur die Rückgabe körpereigener Blutzellen.
Zitat von nota.bene
Das ist dasselbe, als würde man eine über einen bestimmten Wert hinausgehende Körpermuskelmasse bereits als Nachweis für den Gebrauch von Anabolika betrachten. Oder einen erhöhten Blutdruck alleine für den Nachweis von Doping mit Amphetaminen. Zugegeben, in den meisten Fällen liegt Doping auch wirklich vor, aber halt nicht in allen. Und wo der eindeutige Nachweis fehlt, hat die Unschuldsvermutung zu gelten.
Hier gibt es keine Maximalwerte für Muskelmasse und Blutdruck, hier gilt nur der Nachweis des körperfremden Dopingmittels. Auch wenn sich die Muskeln irgendwann früher unter dem Einfluß von körperfremden Hormonen gebildet haben (könnten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 22.02.2014, 09:23
77. eigentlich sollten

alle Teilnehmer ihre Daten in das System ADAM eingeben, wo sie in Sotschi wohnen usw, von den 90 Ländern haben ungefähr 70 das gemacht, 20 , unter anderen auhc Deutschland, haben das nicht gemacht, sodass keine effektive Überwachung standfinden konnte(?), ich weis nicht, dei deutschen Dopingjäger sollen die schärfsten der Welt sein und dann das ? alles seltsam??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 22.02.2014, 09:28
78. Gerade gelesen

Die Substanz, dessen Einnahme dem Rodler Frullani vorgeworfen wird, ist ebenfalls Methylhexanamin (auch wenn manche Medien die Substanz als Dimethylpentylamin bezeichnen).
Nach IUPAC ist "Methylhexanamin" richtiger als "Dimethylpentylamin", genau heißt sie 4-Methylhexan-2-amin oder 2-Amino-4-Methylhexan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umseme 22.02.2014, 09:34
79. Pech gehabt

ich erinnere mich noch über die ganzen Kommentare, das spanische Sportler nur Erfolg haben weil sie gedopt wären. Vielleicht haben sie nur in Sachen Doping aufgeholt. Man sollte sich damit abfinden das alle Leistungssportler gedopt sind. Trotzdem sind deren Leistung enorm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9