Forum: Sport
Doping in Russland: "Sie leugnen, leugnen, leugnen"
AP

Am Dienstag entscheidet das IOC, ob Russland von den Winterspielen in Südkorea ausgeschlossen wird. Für den ehemaligen Chefermittler der Staatsdoping-Affäre, Richard McLaren, gibt es nur eine Lösung.

Seite 11 von 11
lupenreinerdemokrat 03.12.2017, 15:08
100.

Zitat von horstenporst
In Russland ist es staatlich organisiertes, systematisches Doping. In Deutschland, den USA und andernorts ist es staatlich toleriertes, systematisches Doping. http://www.spiegel.de/sport/sonst/doping-skandal-in-freiburg-spritzen-aus-der-schwarzwaldklinik-a-1021509.html http://www.zeit.de/sport/2015-03/freiburg-doping-kluemper-uni https://en.wikipedia.org/wiki/BALCO_scandal Wir sollten alle so ehrlich sein und endlich offen aussprechen, dass in vielen Sportarten ohne Doping schon lange kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Nehmen wir die 100 m als Beispiel: Von den zehn schnellsten 100-m-Läufern der Geschichte wurden 9 des Dopings überführt: http://www.rp-online.de/sport/leichtathletik/so-sauber-sind-die-schnellsten-100-meter-sprinter-bid-1.3540841
Genau das ist das Problem. Während man im "Reich des Guten" von Einzelfällen schwurbelt und ein systematisches Doping durch die Verbände und daran angedockte "Fachärzte" nur aus der Vergangenheit, wenn es aktuell keine Auswirkungen mehr haben kann, aufdeckt, tut man nun so, als gäbe es in Russland systematisches Doping und ansonsten höchstens noch in China, Kenia oder Äthiopien. Natürlich wird überall, wo bei großen internationalen Wettkämpfen Nationalmannschaften antreten, um die Ehre der Nation, man könnte auch sagen "Gods own country" zu verteidigen, systematisch gedopt. Wenn dem nicht so wäre, könnten nicht die Goldmedaillien gerade in solchen Sportarten, wo man mit Doping die größten Vorteile erzielt fast immer an die selben "Verdächtigen" unter den Teilnehmerstaaten gehen.
Gerade die USA sind eine hochgerüstete Doping-Nation, die den Doping-Kontrollen meist einen Schritt voraus ist, was neue, noch nicht auf der Liste stehende Dopingmittel betrifft. Vielleicht will die WADA auch gar nicht auf die Dopingmittel testen, die von US-Sportlern eingesetzt werden, ich erinnere mich da gerade an den unrühmlichen Fall von Maria Sharapova, der das kurz zuvor auf den Index gesetzte Meldonium zum Verhängnis wurde...

Beitrag melden
horstenporst 03.12.2017, 15:22
101.

Zitat von neue_mitte
Kein Strohhalm ist zu dünn (oder zu alt), um sich nicht doch an ihn zu klammern. Was genau haben die Uni Freiburg und das Team Telekom mit dem russischen Staatsdoping der 2010er Jahre zu tun? Üüüberhaupt nichts. Genau. "Whataboutism". Wenn demnächst ein US-Sportler erwischt wird und es publik gemacht wird, stellen Sie sich in diesem Artikel da ebenfalls hin und sagen: Aaaaaber, die Russen... ? Oder geht es dann ausnahmsweise doch mal um den Artikel selbst und darum, wie man es schon immer gewusst hat? Sehen Sie. Mein Eindruck von US-kritischen Artikeln vor der Trump-Zeit ist nämlich der, dass dort artikelbezogen kommentiert und diskutiert wird, gerne auch generell antiamerikanisch. In diesen Artikeln verweist keine auffällig große Gruppe reflexartig auf anderen Missestände, die nichts mit dem Artikek zu tun haben. Dieses "Whataboutism" findet sich massenhaft bloß in Artikeln mit Russland-Bezug. Darüber darf offenbar gar nicht erst geschrieben werden, so lange Andere auch noch irgendwas ähnliches vor 20+ Jahren getan haben.
Ich schreibe gerne meine Meinung zum Inhalt des Artikels: In Russland wird systemtisch gedopt, und der Staat unterstützt und vertuscht das, daran gibt es keinen Zweifel. Wer das für eine Verschwörung des Westens hält, sollte seinen Aluhut absetzen. ABER: Für die Einschätzung, was das bedeutet und welche Folgen es haben sollte, finde ich es durchaus relevant zu schauen was im Bereich Doping weltweit so läuft. Wenn darauf hingewiesen wird, dass Deutschland systematisches Doping jahrelang vertuscht hat (zu dieser Einschätzung kommt eine Studie der Humboldt Uni Berlin) und es in anderen Ländern ähnlich zuging (z.B. der Fall Fuentes in Spanien) ist das kein whataboutism. Im internationalen Spitzensport wird flächendeckend gedopt. Russland ist hier nur besonders, da der Staat das System nicht nur duldet und vertuscht sondern selbst betreibt.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!