Forum: Sport
Doping und Olympia: Wer einmal lügt
AP

Trotz des groß angekündigten Anti-Doping-Kampfes: In Rio sind zahlreiche überführte Athleten am Start - und gewinnen Medaillen. Das vergiftet die Stimmung unter den Sportlern.

Seite 7 von 20
oldoak 11.08.2016, 13:14
60.

Zitat von jochen.assmann
Einerseits wird zu Recht über die vielen Dopingfälle berichtet, und das die deutschen Sportler so streng kontrolliert werden und demnach wohl sauber sind. Wenn dann die deutsche Mannschaft die ersten 5 Tage keine Medaille holt ist das Geschrei dann aber auch groß. Es geht nicht beides. Saubere Sportler haben zu wollen, aber gegen gedopte Gegner anzutreten.
Sehr guter Beitrag, vielen Dank, genau meine Meinung.
Mir persönlich sind vermeintlich "hintere" Plätze, aber dafür von "sauberen" Athleten, viel lieber, und die Sportler sind mir auch sympathischer

Beitrag melden
triac 11.08.2016, 13:15
61. Wir sollten nicht so viel auf Andere schauen

Bei den Deutschen hilft auch kein Doping mehr, aber die Pferde sind Top.

Beitrag melden
subduction 11.08.2016, 13:15
62. njet...

Genau deshalb interessieren mich solche (gross) Wettkampfereignisse auch nicht mehr.
Ich verschwende keine Sekunde meiner Freizeit für dieses "Olympia".

Beitrag melden
kazookie 11.08.2016, 13:15
63. Zaubertrank

Einfach ALLES erlauben. Dann gibts zwar einige Sportler, die nach Sieg hinter der Ziellinie tot umfallen und vielleicht sogar Feuer fangen, aber Gold is Gold, und Weltrekord is Weltrekord, oder?

Beitrag melden
barrakuda64 11.08.2016, 13:17
64. Erinnert an VW

Kaum darf nicht mehr betrogen werden, ist es vorbei mit der Herrlichkeit oder warum hinken die deutschen Athleten bei dieser Olympiade hoffnungslos hinterher? Halten sich die deutschen Sportler an das Dopingverbot? Dopen die Amis oder Chinesen besser? Haben die Amis Einfluß auf die Dopingkontrollbehörde? Egal - wie schon jemand bemerkt hat, erst wenn niemand mehr hinsieht und das Interesse der Zuschauer gegen 0 geht, wird sich etwas ändern. Ich habe im Übrigen bisher noch keine einzige Übertragung gesehen - im Gegenteil ich vermeide es, wo es geht und schalte sofort um, sobald die Sprache auf Olympia kommt. Schade für die ehrlichen Sportler, aber niemand hat sie gezwungen bei den Dopingweltmeisterschaften mitzumachen.

Beitrag melden
suplesse 11.08.2016, 13:18
65. Geldmaschine?

Zitat von jackohnereacher
Null - Toleranz! Einmal beim Dopen erwischt, lebenslange Sperre. Sport ist eine Geldmaschine - aber es muss Ehrlichkeit herrschen.
Im Fussball , beim Boxen, Golf, Tennis, Formel1 und das nur bei den Profis, danach wird's dünn. Oder glauben Sie, dass beim Judo oder Tontaubenschiessen die Gelddruckmaschine angeworfen wird?
Der Leistungssport richtet sich selber hin, das ist gewiss. Maßgeblich daran schuld sind die Politik, die Medien, die Funktionäre, das Publikum und zuletzt die Athleten. Der menschliche Ehrgeiz und der damit verbundene Ruhm sind die Antriebsfeder, danach erst das Geld. Es wird immer nur der Erste und oft schon nicht mal der Zweite erwähnt. Was alle anderen angeht und die Sportart an sich, ist schon nicht mehr so wichtig.

Beitrag melden
Hollowmen 11.08.2016, 13:19
66.

Man wird das Problem des Dopings im Weltsport nicht mit einem großen Schlag eliminieren können. Aber umso wichtiger ist der (leider nur Teil-) Ausschluss Russlands, da hier nicht nur Dopingproben sondern eben auch offenbar glaubhafte Aussagen eines Whistleblowers vorlagen.

Man sollte darüber nachdenken, dass man Dopingvergehen nicht nur mit einer zeitlichen Sperre belegt, sondern die Sperre auch die nächsten (oder gar alle zukünftigen) Olympischen Spiele umfasst. Gerade in Randsportarten wie Gewichtheben, wäre das für dopende Athleten ein enormer finanzieller Verlust.

Beitrag melden
hei-nun 11.08.2016, 13:19
67. Woher wissen Sie das,

Zitat von ichliebeeuchdochalle
Bei den Nach-Tests für 2008 und 2012 hat man nichts bei ihm gefunden.
denn ich habe keine Namen zu den 45 positiven Proben der Spiele von 2012 und 2008 gehört.
Die werden (wenn überhaupt) erst nach den Spielen in Rio veröffentlicht - vielleicht sind auch zu vielen Russen dabei ?

Beitrag melden
Ri Chie 11.08.2016, 13:19
68.

Zitat von jackohnereacher
Null - Toleranz! Einmal beim Dopen erwischt, lebenslange Sperre. Sport ist eine Geldmaschine - aber es muss Ehrlichkeit herrschen.
So lange es aber um solch immense Summen geht kann leider keine "Ehrlichkeit herrschen". Im Sport wie überall. Die Devise lautet "Hauptsache ein möglichst großes Stück vom Kuchen abbekommen, egal wie"

Beitrag melden
Herr Jedermann 11.08.2016, 13:19
69. Sippenhaft

wie gegen Russland ist nicht angebracht, auch wenn das Aufheulen vieler Sportmoderatoren und deren "Experten" sich durch alle Medien zieht und das werte Publikum auf Linie bringen soll. Die Sünder haben gebüßt, so wie Höneß, Degowski, Steuersünder und alle anderen Erwischten und Verurteilten ebenfalls für ihre Taten gebüßt haben. Mal sehen wie viele US-Amerikaner nach den Spielen erwischt werden, oder haben die nur die besseren Dopingmethoden?

Beitrag melden
Seite 7 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!