Forum: Sport
Dopingfall Sachenbacher-Stehle: Gefährliche Nahrung
AP

Der Fall Evi Sachenbacher-Stehle stellt Ermittler und den deutschen Sport vor ein Problem: Wie bekommt man das obskure, riesige Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln in den Griff? Bei vielen ist unklar, was sie enthalten - und ob man damit dopt.

Seite 4 von 9
bikaga 24.02.2014, 20:47
30.

Zitat von max-mustermann
Schon traurig wenn unsere "Sportlerelite" noch nicht mal einen Ernährungsberater hat, bzw. diesen ignoriert, der ihnen sagt wie mann sich ordentlich und ausgewogen ernährt ohne diesen ganzen "Ergänzungsmüll" aus dem Chemielabor.
Das ist nun mal so - ein Grossteil der Bevoelkerung ignoriert das medizinische Grundwissen und serioese Ernaehrungsberater. Da sind Sportler auch nicht anders. Wird ein Wundermittel versprochen, ob das jetzt ein Vitaminpraeparat oder natuerliche Proteine sind, greifen halt viele zu. Da hilft nur mehr Bildung und bessere Kontrolle, und Verbote von Praeparaten, die nichts bringen oder im Leistungssport verboten sind, und nur den Herstellern in die Tasche wirtschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 24.02.2014, 21:00
31.

Zitat von bikaga
Naja... wenn die Hersteller sagen, dass da ausschliesslich drei pflanzliche Zutaten drin sind (wobei Stevia ja von Pflanzen kommt, aber hochprozessiert ist, aber lassen wir das mal beiseite), dann ist da nicht sicher zufaellig durch schlechte Ueberwachung ein bisschen Methylhexanamin reingekommen. Wie soll denn das passieren - ein Mitarbeiter hatte es zufaellig an den Fingern, und zwar genug davon, dass es in einer ganzen Charge in einer Konzentration drin ist, dass es noch im Sportler nachzuweisen ist? Jemand hat die Steviadose mit einer Dose aus dem Chemiehandel verwechselt, die halt mal so in der natuerlichen Nahrungsergaenzungsmittelfirma rumsteht? Das ist doch eher unwahrscheinlich. Eine Firma, die wirklich Wert darauf legt, dass alles mit rechten Dingen und "natuerlich" (minus Stevia) zugeht, hat nicht zufaellig eine kleine Methylhexanaminverunreinigung im Bioprodukt.
Muss nicht so sein... ich habe hier eine Tüte mit Steviablättern rumstehen. Ist also auch "pur" zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moserer 24.02.2014, 21:02
32. Nunja ...

Zitat von sysop
Der Fall Evi Sachenbacher-Stehle stellt Ermittler und den deutschen Sport vor ein Problem: Wie bekommt man das obskure, riesige Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln in den Griff? Bei vielen ist unklar, was sie enthalten - und ob man damit dopt.
Also, ich mag die Evi, find sie symphatisch und grundsätzlich eine herforagend Athletin.

Punkt ist in Ihrem Blut wurde eine verbotene Substanz entdeckt. Und da nuß man weder die moralische Keule schwingen noch sich für jemanden stark machen. Sondern es läuft ein ganz normales Doping-Verfahren an, was in einer Speere zu enden hat. Schade, aber das einzig richtige.

Und das Argument zählt auch nicht sie habe ja nur einfach unbednkliche Nahrungsergänzungsmittel genommen, die ihr Mental-Berater empfohlen hat.

Zu allerst, wieso braucht man einen Trainer. Ja, weil das leistungsteigernd ist, er Fahler sieht und motivierend wirkt und einem den Rücken freihält.

Wieso brauch man einen Mental-Berater? um eben sich selbst auf iegeneine Art und Weise nochmal leistungssteigernd zu pushen oder gepusht zu werden. Höhrere Konzentration, mehr Motivaton im Training.

Wieso nimmt man Nahrungsergänzungsmittel? Ja, weil man sich doch auch eine leistungssteigerung verspricht. Selbst wenn diese nicht auf der Doping-liste sthene, aber hier beginnt nun eine Grauzonen. Der Verband weiß, die sind gefährlich, und wenn es nur wegen verunreinigungen ist, auch der Mental-Beratet sollte dies wissen, wenn er in diesem Bereich täig ist.

Aber wieso rät ein Mental-Berater zu Nahrungsergänzungsmitteln. Punkt ist, wenn sie nicht auf der Doping-Liste stehen sind sie nicht leitungsfördernd. Also doch nur Placebo? Aber hier ist dann das Verdagen des Mental- Trainers, seine Aufgabe ist es den Sportler an sich und seinleistungsvernögen glauben zu lassen. EES Mental-Trainer hat aber diesen Trcik angewandt, trotz aller Warnungen diverser Sportverbände.

Jetzt kann man auf die Idee kommen dieser Mental-Trainer ist schuld, ja auch, aber Hauptverantwortlich ist immer noch der Sortler für sich selbst. Und wenn ein Mental-Trainer zu Ergänzungsmtteln rät, die zu 100% NICHT sein Fachbereich sind, sollten Alarm-Glocken klingeln. ESS hat sich darüber und die Warnungen des Verbndes hinweggesetzt.

So weh das jetzt tut, der Typ hat ihr zu einem Fheler geraten, sie hat ihn angeommen und die Kobsequnez hat eine Speer zu sein. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 24.02.2014, 21:05
33. bitte mit den angeblichen Vitaminpillen aufhören

Also ich glaube es nicht, dass eine Überführte Ex-Doperin angeblich mit "verseuchten" Vitaminen ups, versehentlich gedopt hat.

Der Wirkstoff von Sachenbacher ist ein klassischer Biathlon Doping Stoff. Zufälle gibts.
Und dann der Mentaltrainer. Hatten wir das nicht schon beim Langlauf Doper Mühlegg. Die alte Leier.

Zumal diese verunreinigten Mittelchen eher aus der China / Russland Ecke kommen.
Kann mir keiner erzählen, dass sie solche schrägen Dinger nimmt bzw. nicht absichtlich nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klartext_2Punkt0 24.02.2014, 21:12
34. Ein Treppenwitz

Ich behaupte mal folgendes:
Evi Sachenbachher-Stehle hat bewußt gedopt um besser zu sein als die anderen. Kurz vor den Wettkämpfen wirken Aufputschmittel am besten.
Leider hat sie sich in der Dosierung vertan und es konnte unglücklicherweise noch ein winziger Rest nachgewiesen werden.
Da trifft es sich gut, dass man 'verunreinigte NEM' gegessen hat.
Herr Contador hat ja auch nicht gedopt, sondern dummerweise beim Metzger seiner Wahl (dessen Name er auch auf keinen Fall preisgeben will) eines der seltenen verunreinigten Steaks gekauft... der Arme
Frau Sachenbacher-Stehle, wie ein Kollege von Ihnen angemerkt hat, sind sie sehr naiv, ich bin es nicht. Sie haben in Turin eine Schutzsperre bekommen weil Sie aufällige Blutwerte hatten. Wer wissen will, wie so etwas passiert, lese das Buch von Tylor Hamilton. Darin wird beschrieben, wie man sich an die erlaubten Grenzwerte randopt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 24.02.2014, 21:13
35. Aktives Doping

Mich kotzen diese unsportlichen Dopingspiele an! Das Märchen mit Nahrungsmitteln zeigt deutlich für wie dumm der Sportler einen hält. Deutschland ist ja wohl eine der erfahrendsten Dopingnationen - da sollte man sich weniger erwischen lassen. Womöglich sind alle Medaillenträger gedopt. Auszuschließen ist es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Common Sense! 24.02.2014, 21:18
36. Ohne Vorsatz kein Betrug

Auch hier in der Diskussion wird selbstgerecht alles in einen Topf geworfen. Doping ist Doping, als wäre Sachenbacher gleich Armstrong. Betrug setzt aber nun einmal Vorsatz voraus, einen fahrlässigen Betrug gibt es nicht. Wenn Sachenbacher also unwissentlich und ohne Vorsatz gedopt haben sollte, dann ist sie zumindest keine Betrügerin. Dass das verwendete Mittel nur im Wettkampf verboten ist, macht Sachenbachers Version für mich glaubwürdig. Im Training hätte sie das Mittel ja ganz legal bis zum Abwinken benutzen können und dann zum Wettkampf absetzen. Dass sie das nicht getan hat, spricht für ihre Unwissenheit. Auch wird hier so getan, als seien Nahrungsergänzungsmittel generell fragwürdig. Der User Och menno hat hier völlig recht: Ohne künstliche Energiedrinks und Riegel könnten Spitzensportler gar nicht ihren riesigen Energiebedarf decken oder soll Sachenbacher mit ihren 52 kg täglich 2 Kilo Nudeln und 10 Eier essen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bilang 24.02.2014, 21:21
37.

Zitat von analyse
dargestellt : 1. Ist dann der Umgang mit Sachenbacher-Stehle berechtigt ? 2. Was kann seitens der Sportverbände getan werden ? 3.Wenn solche Nahrungsergänzungsmittel im Handel sind: Sind wir alle unfreiwillig gedopt ?
1. Im Wesentlichen ja, schließlich gibt es die Empfehlung des DOSB, überhaupt keine Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden.

3. Die Möglichkeit besteht grundsätzlich, falls Sie welche verwenden. Zum einen werden Produkte als NEM verkauft, deren Sinn und Zweck eindeutig Doping ist und deren beworbene Wirkungen auch jeden hellhörig werden lassen sollten (Aufputschmittel, Prohormone, Abnehmpillen und Ähnliches). Jedoch können auch eigentlich harmlose Präparate, die nur Vitamine, Mineralien, Aminsosäuren, Eisen o.Ä. enthalten sollen, verunreinigt sein, wenn der Hersteller auch Produkte aus der ersten Gruppe im Programm hat und bei der Produktion schlampig arbeitet.

Zitat von bärchen07
Es gibt noch einen dritten Punkt. Die Lioste ist nicht aktuelle bzw. die Produkte sind fälschlich als unbedenklich eingestuft. Der Schwedische Eishockeyspeiler z.b. nimmt das Asthmamittel seit 7 Jahren und der Weltverband ist auch darüber informiert. Eine Beschwerde gegen die Sperre läuft auch schon.
Dieser Fall ist völlig anders gelagert. Der Spieler nimmt ein Medikament mit einem eigentlich verbotenen Inhaltsstoff ein, für das er über eine medizinisch begründete Ausnahmegenehmigung ("Therapeutic Use Exemption", TUE) verfügt. Hiermit ist formal auch Alles in Ordnung. Jede TUE enthält jedoch eine Maximaldosis, die der Sportler einnehmen darf. Auf Grund der Konzentration der entsprechenden Substanz in seiner Dopingprobe kam der Verdacht auf, dass der Spieler die festgelegte Maximaldosis überschritten haben könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis_01 24.02.2014, 21:23
38. Dumm Dümmer Sachenbacher-Stehle.

Aber sie ist offensichtlich nicht die einzige. Es ist unfassbar, wenn man liest, welche Sportler sich sog. Nahungsergänzungsmittel andrehen lassen, in der Hoffnung sie verbesserten damit irgendeinen Haushalt oder Wert im Körper. Jeder Ernährungswissenschaftler wird auflachen und das sagen, was eigentlich zumindest den Trainern und Coaches bekannt sein müsste. Alles was der Körper braucht, nimmt er mit der normalen Nahrung zu. Sollte das nicht reichen, gibt es genügend Lebensmittel, die auch eventuelle Defizite decken. Nahrungsergänzungsmittel sind nur für einens gut, die Kasse des Produzenten zu füllen. Sind aber Coach und Produzent ein und dieselbe Person, wird natürlich ein Schuh draus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 24.02.2014, 21:31
39. So einfach ist es auch nicht

Zitat von tdmdft
Wer braucht schon "Nahrungsergänzungsmittel" und was sind das genau? "Nahrungsergänzungsmittel" war immer ein Synonym für Doping, weil sie nur einen Zweck haben: die Leistungssteigerung jenseits der normalen Ernährung von Sportlern.
Alles was nicht auf den Doping 'Listen steht ist natürlich völlig in Ordnung und kein Doping.

Nehmen sie Kreatin, auch ich als Otto Normal Hantel Heber nehme es in kleinen Mengen. Super Stoff.
Oder zu sehen, dass man als Hochleistungssportler wirklich alle Vitamine / Mineralstoffe / Aminosäuren in ausreichenden Mengen zu sich nimmt,..
ist doch völlig i.O.
Vitamin D3 im Winter oder EPA und DHA aus Fischen.
alles ok und ja wohl kein Doping.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9