Forum: Sport
Dortmund gegen Bayern: Im Wahn des Kahn
imago

Wenn Dortmund auf den FC Bayern trifft, wird es hitzig. Beide Clubs lieferten sich in den vergangenen Jahren harte Kämpfe mit denkwürdigen Szenen. Kung-Fu-Tritte, zerstörte Brillen, Vampir-Attacken und ein gefeierter Torwartstürmer - die besten Momente aus den Duellen BVB gegen den FCB.

Seite 1 von 2
limrz 11.04.2012, 14:23
1.

Beliebte Manipulation, um die Leute aufzuwiegeln. Besagte Szene mag zwar bei diesem so oft verwendeten Bild gefährlich aussehen, sie war es jedoch nicht, wie Bilder aus der Hintertor-Perspektive auflösen: Kahn sprand 2 Meter an Chapuisat vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 11.04.2012, 14:30
2.

Zitat von limrz
Beliebte Manipulation, um die Leute aufzuwiegeln. Besagte Szene mag zwar bei diesem so oft verwendeten Bild gefährlich aussehen, sie war es jedoch nicht, wie Bilder aus der Hintertor-Perspektive auflösen: Kahn sprand 2 Meter an Chapuisat vorbei.
Nichts desto trotz war die Szene extrem grenzwertig. Wer gibt Kahn das Recht dem Chapuisat so entgegen zu springen? Auch wenn er ihn verfehlt hat, zum glück, ist das absolut durchgeknallt was er da gemacht hatte. Kann mich auch noch gut daran erinnern. Ist eine absolut unvergessliche Szene gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balla8872 11.04.2012, 14:38
3.

Zitat von stefansaa
Nichts desto trotz war die Szene extrem grenzwertig. Wer gibt Kahn das Recht dem Chapuisat so entgegen zu springen? Auch wenn er ihn verfehlt hat, zum glück, ist das absolut durchgeknallt was er da gemacht hatte. Kann mich auch noch gut daran erinnern. Ist eine absolut unvergessliche Szene gewesen.
Verfehlt? Man kann getrost davon ausgehen, daß falls Kahn wollte, er hätte Chapuisat einen Kopf kürzer gemacht.
Lachhaft wie die Medien diese Nummer darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saga1310 11.04.2012, 14:47
4.

Ein "Cut" am Auge? und das gleich zweimal. Können die Autoren auch Deutsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausfriedenau 11.04.2012, 14:48
5. A....loch

Zitat von sysop
Wenn Dortmund auf den FC Bayern trifft, wird es hitzig. Beide Clubs lieferten sich in den vergangenen Jahren harte Kämpfe mit denkwürdigen Szenen. Kung-Fu-Tritte, zerstörte Brillen, Vampir-Attacken und ein gefeierter Torwartstürmer - die besten Momente aus den Duellen BVB gegen den FCB.
Kahn war das größte Torwarta....loch aller Zeiten und ist heute ein Langweiler auf dem Bildschirm. Kaum zu ertragen!!!! Außerdem hat er den WM-Sieg in Japan verspielt, weil er in entscheidenden Momenten miserabel gehalten hat. Lehman war tatsächlich der bessere Torwart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 11.04.2012, 14:56
6.

Zitat von limrz
Beliebte Manipulation, um die Leute aufzuwiegeln. Besagte Szene mag zwar bei diesem so oft verwendeten Bild gefährlich aussehen, sie war es jedoch nicht, wie Bilder aus der Hintertor-Perspektive auflösen: Kahn sprand 2 Meter an Chapuisat vorbei.
Wohl eher 20 cm als 2 Meter.
Wie gut, dass es YouTube & Co gibt:

20 Minuten Online Videoportal - Kahns Kung-Fu-Tritt gegen Chapuisat

Wäre Chapuisat nicht ausgewichen, hätte es sein Karriereende sein können. Das von Chapuisat, nicht von Kahn. Der sah dafür nicht mal gelb...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 11.04.2012, 15:03
7.

Zitat von saga1310
Ein "Cut" am Auge? und das gleich zweimal. Können die Autoren auch Deutsch?
Einen Cut, wenn sie schon verbessern. KA wo das Problem liegt, im Sportjargon ist Cut absolut geläufig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balla8872 11.04.2012, 15:05
8.

Zitat von Ausfriedenau
Kahn war das größte Torwarta....loch aller Zeiten und ist heute ein Langweiler auf dem Bildschirm. Kaum zu ertragen!!!! Außerdem hat er den WM-Sieg in Japan verspielt, weil er in entscheidenden Momenten miserabel gehalten hat. Lehman war tatsächlich der bessere Torwart.
Der Gag ist nicht schlecht, um soviele Patzer wie Lehmann in einer Saison zu fabrizieren benötigt Kahn schon eine ganze Karriere. Ok, einige Trainer hatten es eingesehen und Lehmann auch im Verein auf die Ersatzbank verfrachtet. Der meistüberschätzte Torwart der jüngeren Fußballgeschichte, hätte auch sehr gut als Werbepartner für Fielmann oder andere Optiker agieren können. Was das Thema Arschloch betrifft so hat er mit Sicherheit einiges mehr zu so einem Image getan als Kahn, nur wird darüber nicht ähnlich intensiv berichtet - dürfte auch mannschaftsintern so gewesen sein, gerne mal nachfragen bei Knut Reinhard - , spielte ja auch nicht bei den Roten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaphod63 11.04.2012, 15:32
9.

Zitat von bakero
Wohl eher 20 cm als 2 Meter. Wie gut, dass es YouTube & Co gibt: Wäre Chapuisat nicht ausgewichen, hätte es sein Karriereende sein können. Das von Chapuisat, nicht von Kahn. Der sah dafür nicht mal gelb...
Dann schauen sie sich mal das Video an und halten bei 56 Sek. Restzeit an. Dann sehen sie wie "knapp" es tatsächlich war. Es ist kein Zufall dass sämtliche Wiederholungen stets aus der Seitenansicht erfolgen. Dort ist die Entfernung nicht wahrnehmbar und es wirkt viel spektakulärer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2