Forum: Sport
Dortmund-Krise nach 0:3 in der Champions League: Mit Wucht aus der Spur geworfen
AFP

Im Pokal raus, in der Liga rückt der FC Bayern näher - und nun die Klatsche in der Champions League: Borussia Dortmund steckt in der Krise. Besonders eingebrochen sind die Leistungsträger.

Seite 11 von 12
bcpt8 15.02.2019, 12:35
100.

Zitat von Oihme
... im # 42 ausdrücklich vom FC Bayern geredet, der den BVB als ernsthaften Konkurrenten "nicht auf dem Schirm" hatte, was soll ich da zu der Meinung eines Gladbachers oder Leverkuseners Stellung nehmen?
Nachtrag: Das haben Sie - dann bleibt eben die von mir zitierte Rummenigge -Aussage, die Ihr "niemand auf dem Schirm gehabt" widerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 15.02.2019, 12:36
101. Das Wort "Umbruch" ...steht mal auf ........

Zitat von Oihme
Und jetzt erklären Sie uns, warum das Aussortieren so vieler Spieler - fmehr als ein Drittel des Kaders! - aus rein sportlichen Gründen sowie die Neuverpflichtung tw. wesentlich teuerer Kräfte alllein etwas mit dem hier behaupteten, üblichen BVB-Geschäftsmodell "billig kaufen-teuer verkaufen" zu tun haben und deshalb kein Umbruch sein soll. Der Verkauf Vidals bei den Bayern und die Verpflichtung von Goretzka, Gnabry oder Davies dagegen aber schon. Denn nur um die gewagte Behauptung, die Bayern seien wegen diesem einen Verkauf und den drei Neuzugängen bereit in einer Umbruch-Saison, geht es hier doch!
In Bayern steht kein "Umbruch" bevor, Sie "justieren" nach! Jede Saison, wie es sich gehört! Der BVB ist bereits im siebten Jahr im "Umbruch" .... ein sogenannter "Dauerumbruch"? Vielleicht sollte der BVB wirklich sein Geschäftsmodell ändern? ....... in ein "Umbruchunternehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 15.02.2019, 12:36
102.

Zitat von Papazaca
[...] Ihre Kommentare dagegen bewegen sich in Richtung Fußball-Kabarett. Der BVB liegt jetzt in Trümmern? So? Und ich dachte, der BVB wäre auf einem der vorderen Tabellenplätze? Ach ja, er ist sogar Tabellenführer. Wenn man auffallen will, kann man provozieren. Nur ernst nehmen kann Sie mit Ihren Kommentaren niemand. [...]
Zum (vielleicht schwachen) Trost: Heißersehnt als baldiger "Trümmerhaufen" wurden hier z. B. auch die Guardiola-Bayern aus schwarzgelber Foristenecke geschmäht zu einer Zeit, als diese vormalige BuLi-Rekorde pulverisierten und der BVB 09 unter Klopp auf einem Abstiegsplatz stand.
Insofern ist hier Dauer-"Kabarett" von verschiedenen Seiten gegeben. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 15.02.2019, 12:43
103. Jetzt führen Sie den Sinn des Sports .....

Zitat von Papazaca
Wer was wo wie interessiert im Moment doch nicht. Mit Preisen wie für Pulisic (60 Mio. +) muß und wird sich das Geschäftsmodell der Bayern ändern. Ich habe kein Problem damit, wie es der BVB macht. Wie es die Bayern machen ist letztlich deren Problem, nicht meines. Was Sie daraus ableiten(Platz 2 oder 3 für den BVB) ist Ihnen ja unbenommen. Im Moment trifft es zwar nicht zu, aber auch ein zweiter Platz ist doch nicht schlecht. Außerdem, ich habe im Leben so oft gewonnen, ich brauch jetzt nicht unbedingt ein Verein mit Meistergarantie. Aber ich kann sehr wohl verstehen, dass das für andere ein positives Kriterium ist. Das macht auch das Verhalten einiger Bayernfans in letzter Zeit deutlich. Die waren richtig sauer, das die Bayern nicht ganz oben stehen. Recht haben Sie, Bayern hat gefälligst zu liefern, dafür ist man ja (auch) Bayern-Fan. Schön, das es Euch gibt!
ad absurdum? Wenn Sie nichts gewinnen wollen, warum treiben die dann Sport? zumal noch in der Bundesliga?
Ja ........ es gibt die Vereine und Fans, die wollen gewinnen! Freuen sich wenn es klappt, ärgern sich, wenn´s nicht klappt! So etwas nennt man einen sportlichen Wettkampf liefern, und der ist, ausserhalb von Dortmund, weit verbreitet?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 15.02.2019, 13:18
104.

Zitat von Ja.......Aber
ad absurdum? Wenn Sie nichts gewinnen wollen, warum treiben die dann Sport? zumal noch in der Bundesliga? Ja ........ es gibt die Vereine und Fans, die wollen gewinnen! Freuen sich wenn es klappt, ärgern sich, wenn´s nicht klappt! So etwas nennt man einen sportlichen Wettkampf liefern, und der ist, ausserhalb von Dortmund, weit verbreitet?!
Zwischen "gewinnen wollen" und Meister werden müssen ist aber ein Unterschied. Hannover, Stuttgart, Mainz, Augsburg, Düsseldorf wollen gewinnen. Selbst Nürnberg will das. Aber keiner von denen hat den Anspruch, Meister zu werden; trotzdem spielen sie Bundesliga (sonst fehlten ja auch die Gegner). Dortmund, M'gladbach, Leipzig, Hoffenheim, Frankfurt, Bremen würden natürlich auch gerne Meister - wenn es ginge. Aber dort geht die Welt nicht unter, wenn sie es nicht werden (und die Fans kommen trotzdem in Scharen ins Stadion). Nur die Bayern MÜSSEN Meister werden, weil man es sonst in Vorstand und Aufsichtsrat und bei zumindest einem Teil der Fans als Sch..ßsaison ansieht. Selbst NUR Meister ist da für einige ja schon unterhalb der Erwartung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 15.02.2019, 13:44
105. Mein Lieber Scholli

Bei dem Etat von Dortmund(inkl. Personalkosten)sollte die Meisterschaft schon das Ziel sein - sie in eine Reihe mit Gladbach, Bremen oder Hoffenheim zu stellen, zeigt wieder mal, dass es Taktik zu sein scheint, Dortmund kleiner zu machen, als sie (finanziell) in Wirklichkeit sind, um so etwaige Misserfolge zu entschuldigen.

Auch sollte Dortmund gegen Tottenham das Achtelfinale der CL überstehen, aber der Trainer hat mit der gleichen Taktik agiert, die schon gegen Düsseldorf gescheitert ist, also kein Wunder - klar vercoacht, würde ich mal sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golfstrom1 15.02.2019, 14:21
106. Bvb

Eine derartige Krise ist nicht unnormal. Der BVB hat am Mittwoch ohne Reus, Pisczczek, Weigl, Alcacer und Akanji gespielt. Vor allem Pisczczek, Reus und Akanji sind absolute Leistungsträger und Stützen des Teams. Sicher hat Tottenham auch ohne Del Alli und Kane gespielt, ist aber trotz allem deutlich erfahrener, eingespielter und hatte zudem auch Heimspiel. Wenn der BVB im Rückspiel seine Leistungsträger wieder zur Verfügung hat und in einen kleinen Flow kommt, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass noch eine Restchance besteht auf das Viertelfinale. Das Team an sich ist stark genug dafür und englische Teams sind auch auswärts immer deutlich schwächer.
Grundsätzlich muss der BVB sich wieder auf die Stärken der Vorrunde besinnen. Defensive Stabilität, schnelles Umschaltspiel und konzentrierte Abschlüsse werden die Grundlage sein. Wichtig wäre meiner Meinung nach auch Paco Alcacer wieder das Vertrauen zu geben vorne. Auch wenn Götze fleißig ist und gut gegen den Ball arbeitet, so ist er doch schrecklich ungefährlich vor dem Tor. Er kommt selten in Abschlusssituationen und kommt gegen größere Spieler kaum zu Chancen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 15.02.2019, 17:44
107. In einer Reihe

Zitat von gnarze
Bei dem Etat von Dortmund(inkl. Personalkosten)sollte die Meisterschaft schon das Ziel sein - sie in eine Reihe mit Gladbach, Bremen oder Hoffenheim zu stellen, zeigt wieder mal, dass es Taktik zu sein scheint, Dortmund kleiner zu machen, als sie (finanziell) in Wirklichkeit sind, um so etwaige Misserfolge zu entschuldigen.
Falls Dortmund irgendwann in dieser Saison rechnerisch nicht mehr Meister werden kann, dann sind die Fans sicher enttäuscht, aber weder beleidigt noch sauer.

Und damit stehen sie tatsächlich auf einer Stufe mit Gladbach & Co,
das ist immer noch der große Unterschied zu den Fans der Erfolgsabonnenten, die sich dann persönlich betrogen fühlen.

Man merkt ja auch, was hier im Forum los ist, seit die Bayern wieder Morgenluft wittern. Da hatte sich richtig Frust aufgebaut, und dafür wird jetzt wieder aus allen Rohren der Unsportlichkeit gefeuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafka_neowave 15.02.2019, 18:19
108. D'accord.

Zitat von golfstrom1
Eine derartige Krise ist nicht unnormal. Der BVB hat am Mittwoch ohne Reus, Pisczczek, Weigl, Alcacer und Akanji gespielt. Vor allem Pisczczek, Reus und Akanji sind absolute Leistungsträger und Stützen des Teams. Sicher hat Tottenham auch ohne Del Alli und Kane gespielt, ist aber trotz allem deutlich erfahrener, eingespielter und hatte zudem auch Heimspiel. Wenn der BVB im Rückspiel seine Leistungsträger wieder zur Verfügung hat und in einen kleinen Flow kommt, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass noch eine Restchance besteht auf das Viertelfinale. Das Team an sich ist stark genug dafür und englische Teams sind auch auswärts immer deutlich schwächer. Grundsätzlich muss der BVB sich wieder auf die Stärken der Vorrunde besinnen. Defensive Stabilität, schnelles Umschaltspiel und konzentrierte Abschlüsse werden die Grundlage sein. Wichtig wäre meiner Meinung nach auch Paco Alcacer wieder das Vertrauen zu geben vorne. Auch wenn Götze fleißig ist und gut gegen den Ball arbeitet, so ist er doch schrecklich ungefährlich vor dem Tor. Er kommt selten in Abschlusssituationen und kommt gegen größere Spieler kaum zu Chancen.
D'accord. Stand es oben im Text, das Dtmd. mit bereits der 10. Verteidigung gegen Tottenham spielte. Es war schon ein Glücksfall, das sich die letzten Male die "Notlösung" Waigl als probates Mittel erwies. Und, was Bürki ansprach, fehlende Größe/Masse unserer Verteidigung derzeit, ist auch nicht von der Hand zu weisen und nur durch intelligentes Spiel auf hohem Niveau zu kompensieren. Immerhin, und sehr erfreulich... Zagadou iss aussem Coffeshop wieder zurück. (Insider-Witz... so wie sein Aufenthalt auf´ em Spiellfeld optisch so anmutet...;-) Wenn er da weitermacht, wo er aufgehört hat, wirds langsam hell am Ende des Tunnels (und dies nicht durch einen entgegenkommenden Zug - nur schon mal so prophylaktisch wegen den Spassmachern hier angemerkt). Am Mittwoch war die dem Eckball und dem 3:0 unmittelbar vorausgehende Szene im BVB-Strafraum bezeichnend: Toprak und Diallo blafften sich, mutmasslich wegen der Frage, wer wo zu stehen hätte, deutlich an. Mein "auh,auh, auh" war noch nicht ganz beendet, da war die Pocke schon drin. Gleichwohl - unterm Strich ist diese Saison schon jetzt eine ganz tolle! Mit viel Spaß, tollen Spielen, prima Fussballern, die da heuer in Dtmd. spielen und einer Perspektive, die mich schon jetzt sehr neugierig darauf macht, wie sich das so weiter entwickelt. Schlechter wirds mit zunehmender Zusammenspielzeit wohl eher nicht werden. Um mal kleinzustapeln. Heya BVB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 15.02.2019, 19:00
109. Die ewig gleichen Langweilerdiskussionen BVB-Bayern. To kill time!

Zitat von Ja.......Aber
ad absurdum? Wenn Sie nichts gewinnen wollen, warum treiben die dann Sport? zumal noch in der Bundesliga? Ja ........ es gibt die Vereine und Fans, die wollen gewinnen! Freuen sich wenn es klappt, ärgern sich, wenn´s nicht klappt! So etwas nennt man einen sportlichen Wettkampf liefern, und der ist, ausserhalb von Dortmund, weit verbreitet?!
Was mir gefällt kann ich Ihnen sagen: Erstmal gute Spiele sehen.
Und wenn "mein " Verein gewinnt, umso besser. Bei den Bayern-Fans ist oft der Erfolg mit dem Herabsetzen anderer Vereine verbunden. Ihr Zitat: "So etwas nennt man einen sportlichen Wettbewerb liefern. Und der ist außerhalb von Dortmund weit verbreitet. "

Gut, ich nehme jetzt nicht jede Miniprovokation ernst. Und ich freue mich für die Bayern-Fans, das sie so einen erfolgreichen Verein haben.
Aber jetzt auf jede Bayern-Provokation einzugehen? Nö. es gibt Besseres. Mir fallen auf Anhieb, vier Sachen ein, die ich lieber mache als eine dieser langweiligen Diskussionen zu führen. Also, nehmen Sie mir es nicht übel, wirklich interessiert mich dieser Schlagabtausch BVB-Bayern nicht. Ein schöner Cocktail wie ein Caipirinha ist besser ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12