Forum: Sport
Dortmund ohne Hummels: Wer ersetzt diesen Mann?
AFP

Mats Hummels verlässt Borussia Dortmund. Trotz aller Trauer beim BVB: Es muss ein Nachfolger her. Fünf Profis, die eine ähnliche Spielanlage haben.

Seite 11 von 16
--00-- 30.04.2016, 05:40
100. Naja...

Wie im Artikel steht, Tete ist Rechtsverteidiger und kleiner als 180 kommt also nicht in Frage.
Mustafi ist auch sehr unwahrscheinlich, da hohe Ausstiegsklausel.
Und Laporte ist schlicht und einfach unmöglich zu realisieren, der Kerl wird seit Jahren mit Barca, ManU, Bayern,... in Verbindung gebracht.
Mein Wunschszenario wäre, dass Bayern erstmal bei Laporte anklopft, bevor man ein Angebot für Hummels abgibt. Wenn Interesse besteht, dann lieber den Franzosen holen, der ist schneller, fast 5J jünger, mindestens genauso talentiert wie Hummels und wird einiges weniger an Gehalt kosten! Da wäre auch eine um gut 15-20 Mio. höhere Ablösesumme zu verschmerzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 30.04.2016, 05:51
101. Warum muss der BVB einen bekannten Star kaufen?

Hummels oder auch Götze waren vorher nicht allzu bekannt, oder? Vielleicht gibt es ein Nachwuchstalent - muss ja auch mal sein?

Wie dem auch sei, ich mache Herrn Hummels keinen Vorwurf, wenn er zur Familie nach München und den Kumpels aus der Nationalmannschaft will. Schade ist es schon.

Wenn die Bayern richtig fies wären, würden sie Herrn Aubameyang gleich mit kaufen. Dann müsste man mal so langsam drüber nachdenken, Weißbier und Brezen aus den Supermärkten zu verbannen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 30.04.2016, 08:36
102.

Der Vergleich mit dem "normalen " Arbeitsleben hinkt etwas in meinen Augen. Fußball ist ein reines Unterhaltungs oder Showgeschäft, es lebt von Stars, von Emotionen. Die "Kunden" die dieses Geschäft am laufen halten, orientieren sich mit ihrer Sympathie an klassische Werte, die man gut findet. Jeder Film-Fan zb findet bei zb Bravehart den William Wallace gut, und den Robert während seines Verrates nicht. Ist doch normal. Und nun hat Mats Hummels als Profiteur dieses Geschäftes sich dazu entschieden, auf diese Tugenden zu schxxxx und muss jetzt halt damit leben, Sympathie Punkte verloren zu haben. So einfach seh ich das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 30.04.2016, 08:57
103.

Zitat von Oihme
Für das unvermeidliche "Lewandowski-Wechsel- Theater" sorgt schon die seit Lech Posen bekannte (und berüchtigte) Geldgier seiner Berater, seien Sie da völlig unbesogt. Die sind jetzt schon auf der Suche.
Warten wir mal in Ruhe ab. Lewandowski hat noch Vertrag bis 2019. Da gibt es momentan wenig Grund zur Aufregung. Im Gegenteil, es scheinen wohl gute Aussichten zu bestehen, mit ihm um zwei Jahre zu verlängern.

Ja, ich weiß, das ist dann immer noch keine Garantie. Die Ablöse würde aber dann ins Astronomische steigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achimk63 30.04.2016, 09:07
104. Witz lass nach

Zitat von pb-sonntag
Der Wechsel von BVB-Star Mats Hummels zum FC Bayern München scheint beschlossene Sache. Kein Wunder also, dass an der Säbener Straße bereits laut über dessen künftige Rolle nachgedacht wird: Laut Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wird der gelernte Verteidiger kommende Saison wohl direkt neben einem alten Bekannten spielen. "Hummels spielt nächste Saison neben Götze im zentralen Mittelfeld der Auswechselbank", erklärte Rummenigge. "Für diese Position ist er wie geschaffen. Dafür kann ich ihm eine Stammplatzgarantie geben."
Auch wenn Sie dieses Argument in immer witzigeren Ausführungen wiederholen, wird es nicht richtiger. Warten wir es doch mal ab. Ich fürchte nur, dass Sie sich bestätigt fühlen, wenn er in der kommenden Saison ab und zu auf der Bank sitzen wird. Pipi Langstrumpf lässt grüßen, machen Sie sich Ihre Welt hält, wie sie Ihnen gefällt. Eigentlich ein weites Feld für psychologische Feldforschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 30.04.2016, 09:13
105.

Wenn ich hier in manchen Beiträgen lese, dass Herr Hummels sich zu erklären hätte, man diese seine Erklärung quasi erwarten könne, man gewissermaßen wie in einem Tribunal zu urteilen gedenke, wie man seine Stellung in den Annalen des Vereins niederzuschreiben habe, überkommt mich ein Gefühl tiefer Ehrfurcht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pb-sonntag 30.04.2016, 09:43
106.

Zitat von Achim Kaunert
Auch wenn Sie dieses Argument in immer witzigeren Ausführungen wiederholen, wird es nicht richtiger. Warten wir es doch mal ab. Ich fürchte nur, dass Sie sich bestätigt fühlen, wenn er in der kommenden Saison ab und zu auf der Bank sitzen wird. Pipi Langstrumpf lässt grüßen, machen Sie sich Ihre Welt hält, wie sie Ihnen gefällt. Eigentlich ein weites Feld für psychologische Feldforschung.
Schön, dass Sie zu denen gehören, Floristen, die sich über Bayern München lustig machen, eine Psychotherapie angedeihen zu lassen.
Das zeigt mir doch eindeutig, dass Sie das Problem zu haben scheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 30.04.2016, 09:44
107. Tolle Sprache (Ironie off)

Zitat von MarkusW77
Der Vergleich mit dem "normalen " Arbeitsleben hinkt etwas in meinen Augen. Fußball ist ein reines Unterhaltungs oder Showgeschäft, es lebt von Stars, von Emotionen. Die "Kunden" die dieses Geschäft am laufen halten, orientieren sich mit ihrer Sympathie an klassische Werte, die man gut findet. Jeder Film-Fan zb findet bei zb Bravehart den William Wallace gut, und den Robert während seines Verrates nicht. Ist doch normal. Und nun hat Mats Hummels als Profiteur dieses Geschäftes sich dazu entschieden, auf diese Tugenden zu schxxxx und muss jetzt halt damit leben, Sympathie Punkte verloren zu haben. So einfach seh ich das.
Erst einen auf moralisch integer machen und über Show, Sympathien und Tugenden schwadronieren und dann?

Tja dann fällt die Maske und die eigentlichen Motive brechen sich Bahn. "darauf sch...", sehr höflich und distanziert ausgedrückt.

Nein, Hummels hat keineswegs solches oder ähnliches getan. Es sind Fans wie sie wohl auch einer zu sein scheinen, die hier ihre ureigenen Dinge unterstellen, Voraussetzungen konstruieren und moralische Messlatten platzieren. Frei nach dem Motto 'es kann nicht sein was nicht sein darf' wird alles ignoriert, was in der normalen Welt selbstverständlich akzeptiert würde - nur weil es sich um den Fussballverein eigener Wahl handelt.

Jemand kommt aus München, arbeitet nun bei MB oder Porsche, will zurück und geht zu BMW. No Problem für die Stuttgarter Kollegen. Man wünscht alles Gute und trifft sich vielleicht mal im Biergarten. Den Autokäufern und Fanclubs ist das völlig egal.

Woraus meinen sie also (wie so viele hier auch) das Recht ableiten zu dürfen, in diesem wie in früheren Fällen (RL, MG ...) moralische Bewertungen über Charakter und moralische Bewertungen von Entscheidungen abgeben zu dürfen - über Menschen, die niemand von ihnen persönlich kennt?

Ja, Fans dürfen sich ärgern, dürfen wütend oder enttäuscht sein. Aber nichts gibt ihnen die Rechte, die manche meinen, sich herausnehmen zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mt8 30.04.2016, 09:49
108.

Zitat von sirraucheinviel
Hypthetisch: 50+1 fällt, Rasenball kriegt noch einen Scheich, der 4stellige Millionenbeträge reinpumpt, kauft Müller, ein Jahr später Boateng, "übernimmt" ein Jahr später Lewy, weil der Vertrag ja ausgelaufen ist und er so schön billig war (bis auf die folgenden horrende Gage). Käm das euch nicht etwas komisch vor ?
Nein! Wenn man Spieler nicht als "Leibeigene" betrachtet, sondern als das was sie sind, nämlich freie Menschen mit eigenem Willen, dann kann man mit dem Thema recht entspannt umgehen.

Und es ist wie es ist: jeder ist zu ersetzen und die Welt dreht sich immer weiter ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 30.04.2016, 10:04
109. Oh ja

Zitat von senta1958
Wenn ich hier in manchen Beiträgen lese, dass Herr Hummels sich zu erklären hätte, man diese seine Erklärung quasi erwarten könne, man gewissermaßen wie in einem Tribunal zu urteilen gedenke, wie man seine Stellung in den Annalen des Vereins niederzuschreiben habe, überkommt mich ein Gefühl tiefer Ehrfurcht.....
Diese Gefühle überkommen mich auch ab und an, z.b. wenn ich hier lese, wie feierlich es in manchen Stadien der BL zuzugehen scheint, wenn einer der ihren sie verlässt.

Für manche scheint das auf einer Ebene wie früher zu stehen, wenn einer der seinen auswanderte und man ihn für immer verabschiedete. Aber auch damals wurde nicht jeder so bedacht. Manche Verwandte konnte man doch nicht so gut leiden, sie hatten nicht so richtig mitgearbeitet oder mitgelitten. Die verschwanden eher sang- und klanglos.

Das dieses Brimborium, so hübsch es auch mit anzusehen ist, völlig normal ist (Arbeitgeber verabschiedet verdienten Arbeitnehmer) und man dabei eben gleich noch die Möglichkeit nutzt, auch den Fans Gelegenheit zum Tschüß und Danke sagen geben zu können, wird überhöht und zu einem Teil einer imaginären Vereinskultur stilisiert.

Jaja, der Dede und so weiter. Gibt und gab es anderswo auch, ist also nix soooo außergewöhnliches. Dennoch heftet man es sich als solches an die Brust. Das andere Ehemalige dafür aus Sicherheitsgründen den Innenraum beim Aufwärmen lieber meiden, wird entweder klein geredet oder sogar noch gerechtfertigt. Komische Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 16