Forum: Sport
Dortmund ohne Hummels: Wer ersetzt diesen Mann?
AFP

Mats Hummels verlässt Borussia Dortmund. Trotz aller Trauer beim BVB: Es muss ein Nachfolger her. Fünf Profis, die eine ähnliche Spielanlage haben.

Seite 3 von 16
schlauchboot 29.04.2016, 18:21
20. dramatik pur

was für ein theater um den abgang von hummels....fast könnte man glauben der bvb sei nun unwiederruflich am ende....
es sind aber ja auch brauchbare nachfolger sichtbar, sogar aus der tabellennachbarschaft.
kaufen aki, vergrössert den abstand zu den verfolgern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstovic 29.04.2016, 18:22
21. was mich nervt

ist, dass immer geredet wird: ich will Titel holen und dafür muss ich in einer Mannschaft wie Bayern etc. spielen. Dann kommt die EL und anstatt 100% zu geben, spielt man arrogant und fliegt raus. Hier hat man es selber in der Hand und muss dann aber auch liefern und hier hat auch Hummels nicht geliefert. Statt dann dafür geradezustehen, gehe ich lieber. Das kann es halt nicht sein und auch Bayern wird keine Titel holen, wenn man in gewissen Spielen nicht 100% gibt. Man sieht ja auch in England, dass Chelsea nicht unbedingt durch 250 Mio pro Jahr immer um den Titel spielen muss. Vielleicht immer nur den Träumen hinterherzulaufen, sollte man auch mal ordentlich Gas geben, wenn man sie sich erfüllen kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 29.04.2016, 18:23
22. soso

Zitat von gldek
Ich bin BVB-Fan seit 1966 und werde es auch ohne Hummels bleiben. Fragwürdig ist das Verhalten allemal, zumal ihm in Dortmund jeder Respekt und jede Verehrung zuteil wurde. Wie hat Rummenigge ihn wohl rumgekriegt ? Geld allein kann es wohl nicht sein und Titel haben beim FCB allmählich den Stellenwert von Strichen auf dem Bierdeckel. Letztendlich muss Hummels selbst mit seinem Verhalten zurechtkommen. Nur ein Appell an den Verein: Bitte in den Restspielen keine Minute Einsatz !
Der BVBler seit 1966 möchte lieber seinen Verein geschwächt sehen als einem anderen Menschen das gleiche zuzugestehen was er selbst ohne Zweifel sofort beanspruchen würde - die freie Wahl des Wohnorts und des Arbeitsplatzes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 29.04.2016, 18:25
23. Tja

Zitat von widower+2
Hummels konnte/kann sich seinen nächsten Verein quasi aussuchen. Er wird zum Beispiel in Spanien sehr geschätzt. Den hätten auch Barcelona oder Real Madrid mit Kusshand genommen. Seine Verpflichtung wird von den Fans beider Vereine schon seit Jahren vehement gefordert. Auch in der PL würde JEDER Verein über seine Verpflichtung nachdenken, wenn er zu haben wäre. Dass er ausgerechnet zu den Bayern geht, ist äußerst schade.
Aber wenn er nun mal nicht nach Spanien will? Wenn er lieber wieder zurück nach München will? Warum fällt es manchen so schwer, das zu respektieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchboot 29.04.2016, 18:28
24.

Zitat von widower+2
Hummels konnte/kann sich seinen nächsten Verein quasi aussuchen. Er wird zum Beispiel in Spanien sehr geschätzt. Den hätten auch Barcelona oder Real Madrid mit Kusshand genommen. Seine Verpflichtung wird von den Fans beider Vereine schon seit Jahren vehement gefordert. Auch in der PL würde JEDER Verein über seine Verpflichtung nachdenken, wenn er zu haben wäre. Dass er ausgerechnet zu den Bayern geht, ist äußerst schade.
oder je nach lesart bei dieser (angeblichen) konkurrenz bemerkenswert, dass er zum fc bayern gehen möchte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 29.04.2016, 18:36
25. Wieso muss er gleiche Spielanlage haben?

Wieso muss Hummels Nachfolger die gleiche Spielanlage haben? Was spricht gegen eine Veränderung des Stils? Zudem ja, Hummels hatte zuletzt wieder starke Form, aber in der Hinrunde hat er vieles Vermissen lassen. Mit Subotic haben wir außerdem einen IV, der Dortmund in- und auswendig kennt und bei dem Tuchel sicher auch noch Potenzial freilegt, wenn er Spieleinsätze bekommt. Man sollte nicht vergessen, wir reden hier von einem IV, dessen primäre Aufgabe nicht die Spielgestaltung ist und der naturgegeben kein so großes Loch reißt, wie ein eingespielter Topmittelfeldspieler oder ein Topstürmer. Wenn Aubameyang gehen würde, dann würde der Baum brennen, aber in diesem Falle, alles halb so wild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 29.04.2016, 18:45
26. Nr.13 Corporate Identity mit BVB

Zitat von gldek
Ich bin BVB-Fan seit 1966 und werde es auch ohne Hummels bleiben. Fragwürdig ist das Verhalten allemal, zumal ihm in Dortmund jeder Respekt und jede Verehrung zuteil wurde. Wie hat Rummenigge ihn wohl rumgekriegt ? Geld allein kann es wohl nicht sein und Titel haben beim FCB allmählich den Stellenwert von Strichen auf dem Bierdeckel. Letztendlich muss Hummels selbst mit seinem Verhalten zurechtkommen. Nur ein Appell an den Verein: Bitte in den Restspielen keine Minute Einsatz !
Sie haben völlig Recht .Mit der Mitteilung zu Bayern wechseln zu wollen ,hat Hummels die Innere Kündigung vollzogen. Obwohl Er ein erstklassiger aufrichtiger Sportsmann ist hat Er innerlich mit Dortmund gebrochen .Wer etwas von Personalführung versteht müßte damit die Konsequensen ziehen und Hummels auch aus dem Kader nehmen, denn Ihm fehlt ja jetzt die Identifikation mit dem BVB. Er ist doch schon mit Seinen Gedanken bei Bayern.Im übrigen habe ich das Gleiche Bayern in Verbindung mit Guardiola geäußert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 29.04.2016, 18:45
27. Für eine Frage sind es aber eine ganze Menge

Zitat von diewildedreizehn
Ich habe da mal eine Frage: 1. Welche Spieler "dürfen" nach ihrem Verständnis zum FC Bayern wechseln? 2. Von welchen Vereinen dürfen Spieler zum FC Bayern wechseln? 3. Bei welchen Vereinen darf der FC Bayern nach Spielern schauen? 4. Muss der FC Bayern im Zweifelsfall "Nein" sagen, wenn Spieler wie Hummels, Lewandowski kommen wollen? 5. Sollte man Vereinen wie dem FC Bayern sagen dürfen, dass sie schon gut genug sind und sie deshalb keine Verbesserungen mehr suchen dürfen? Ich habe im übrigen überhaupt kein Verständnis für diese emotionale-moralische Überhöhung - in der Religion spricht man dann gerne von Eiferern und Extremismus. HALLO, es geht um einen Menschen, der in einer freien Gesellschaft eine freie Entscheidung trifft. Und spätestens wenn es dann heißt "überall hin aber nicht zu den Bayern" merkt man, dass es nicht mehr um den eigenen Verein geht sondern um recht niedrige Beweggründe.
Sie finden es seltsam, wenn sich einer sein eigenes Denken bewahrt?
Ich nicht, ich wünschte das wäre allgemein akzeptiert.
Und ich finde Ihr Denken gar nicht seltsam, sondern als Ihr unveräußerliches Recht, was nicht heißen soll, daß ich nicht gleiches für mich beanspruche.
zu 1. bis 5. Bayern darf jeden Spieler der Welt kaufen, wenn er ihn bezahlen kann und der Spieller will!
Dies zweifle ich zunächst in keinster Weise an, weder das Recht des Spielers den Verein zu wechseln noch des anderen Vereins diesen zu kaufen.
Und da wären wir beim Punkt, hier handelt es sich nicht nur um einen sportlichen Wettstreit sondern auch um Wirtschaftsunternehmen.
In der Wirtschaft haben wir, wenn Wirtschaftsunternehmen andere übernehmen wollen und damit den Wettbewerb aushebeln könnten, eine Monopolbehörde zwischengeschalten, die ihre Zustimmung erteilen muß.
Beim Fußball hat sich Bayern den Ruf erworben, darin Spitze zu sein und den Wettbewerb zu verzerren, in dem man Konkurrenten ausschließt, in dem man denen die spielbestimmenden Spieler einfach wegkauft!
Dies hat keineswegs mit Eifern und Extremismus zu tun, was Sie hier dümmlicherweise unterstellen, sondern mit dem Wunsch, daß sportlicher Wettbewerb den auch ich gern erlebe, nicht totgekauft werden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 29.04.2016, 18:46
28. Alias_aka_InCognito

Zitat von Alias_aka_InCognito
Ich denke Hummels sollte als verdienter Spieler mit Würde verabschiedet werden. Jeder Mensch hat freie Berufswahl und auch genauso eine freie Wahl seines Arbeitgebers. Hummels hat sich als loyal erwiesen und fast immer alles gegeben (außer in der Seuchensaison). Hummels ist kein sentimentaler Typ mit Harmoniebedürftigkeit und vornehmer Zurückhaltung, also kein Sensibelchen. Finde ich gut. Ich finde es auch gut, dass es durch seinen Transfer einen echten Bayer mehr bei den Bayern geben wird. Momentan ist die Bayern-Mannschaft eine internationale Söldnertruppe ohne regionalen Bezug. Von daher hat er es verdient, alle verbleibenden Spiele und auch das DFB-Pokal-Finale zu spielen, unabhängig von der komplizierten Konstellation und auch davon, dass es uns den DFB-Pokal kosten könnte. Bei der Neubesetzung seiner Position sollte Ruhe bewahrt werden. (...)
Kann ich fast alles unterschreiben.

Nur 2 Anmerkungen:

Auch ich bin unbedingt für einen würdigen Abschied seitens des Vereins und der Fans.
Dazu gehört nach all den Jahren und nicht zuletzt seinen Äußerungen zum Götze-Wechsel allerdings auch, dass Hummels sich seinerseits vom BVB würdig verabschiedet und ein paar Worte an die richtet, die ihm jahrelang den Rücken gestärkt mitgeholfen haben, der zu werden, der er ist.
Das muss er natürlich nicht, aber besser wär's schon.
Ich glaube auch, dass er das tun wird.

Was das Thema Nachfolge angeht: Genau. Ruhe bewahren in dem Wissen, dass man mit Sokratis, Subotic, Ginter und Bender (sowie Stankovic aus der U23) schon ohne Neuzugang gut besetzt ist.

Ginter wurde m.E. eh vor 2 Jahren schon mit der Perspektive geholt, dass Hummels wohl nicht bis zum Karriereende schwarzgelb tragen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 29.04.2016, 18:46
29. noch eine Frage

Wenn ein Subotic von Mainz nach Dortmund, ein Sokratis aus Bremen nach Dortmund und ein Reus aus Gladbach nach Dortmund wechseln durfte, warum darf dann ein Hummels nicht von Dortmund nach München wechseln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 16