Forum: Sport
Dortmund ohne Hummels: Wer ersetzt diesen Mann?
AFP

Mats Hummels verlässt Borussia Dortmund. Trotz aller Trauer beim BVB: Es muss ein Nachfolger her. Fünf Profis, die eine ähnliche Spielanlage haben.

Seite 7 von 16
tobo5824-09 29.04.2016, 20:51
60.

Zitat von richandpoor
absolut jeder ist zu ersetzen. Hummels ist ein Superspieler, aber auch er kann ersetzt werden. Hier kommt es auf das Feingefühl des Trainers an. Nicht umsonst konnten Leute wie Weigel anderswo nicht erfolgreich sein, beim BVB klappte es. So ein Glück braucht man auch jetzt. Was Hummels angeht, ist das eine schlechte Sache für die Bundesliga. Die Bayern kaufen sich kraft ihres Geldes alles zusammen und bilden den Solitär der Bundesliga. Diese droht dadurch langweilig zu werden und spanische Verhältnisse werden eintreten. Für die Liga ist das jedenfalls schlecht.
Na, hoffentlich treten spanische Verhältnisse ein.
Da gibt es längst einen Dreikampf auf Augenhöhe.
Und wenn sich hierzulande alle gegen die Bayern so reinhauen würden wie Atlético, dann wäre mir um unsere Liga nicht bange.

Und die "schottischen" Verhältnisse sind bald auch nicht mehr zitierfähig, denn die Rangers sind endlich wieder da und ernst zu nehmen, wie der Sieg gegen Celtic im schottischen Pokal bereits ankündigte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 29.04.2016, 20:54
61.

Zitat von diewildedreizehn
Der BVBler seit 1966 möchte lieber seinen Verein geschwächt sehen als einem anderen Menschen das gleiche zuzugestehen was er selbst ohne Zweifel sofort beanspruchen würde - die freie Wahl des Wohnorts und des Arbeitsplatzes.
Stimme ich Ihnen zu. Wenn ein Kroos oder ein Guardiola München nicht mehr passt und sich einen besseren Verein sucht kann man es Ihnen ja auch nicht übel nehmen ...

Sorry, auch wenn ich es dem FCB nicht wirklich übel nehme, daß er sich die besten verfügbaren, meinetwegen "passenden" Spieler vom BVB schnappt ist es für mich trotzdem immer wieder schräg. Es wirkt leider wirklich so als wäre der BVB wieder zu nah rangekommen. Imo hat Hummels natürlich einerseits mit offenen Karten gespielt und auch früh und offen artikuliert, daß er noch am überlegen ist oder er gegen Karriereende noch einen anderen Verein will aber sich natürlich mit dieser Wahl und dem Geläster über Götze nun ziemlich peinlich disqualifiert ....

Mich würde es interessieren, ob die FCB Fans nicht in einem ähnlichen Szenario ähnlich pikiert reagieren würden wenn quasi jedes Jahr ein weiterer Leistungsträger zum neuen deutschen Scheichklub wechseln würde. Fände ich interessant .... alleine deshalb fände ich es lustig, wenn ein Scheich in Deutschland mal vierstellige Millionenbeträge in einen Allerweltsklub pudern würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 29.04.2016, 20:58
62.

Zitat von diewildedreizehn
Wenn ein Subotic von Mainz nach Dortmund, ein Sokratis aus Bremen nach Dortmund und ein Reus aus Gladbach nach Dortmund wechseln durfte, warum darf dann ein Hummels nicht von Dortmund nach München wechseln?
Darf er .... nur erscheint seltsam, daß quasi jedes Jahr ein Leistungsträger vom BVB zum FCB wechselt. Und das passiert beim BVB und dessen Verfolgern halt so nicht. Also bitte die richtigen Vergleiche bemühen. Wenn nun der BVB nach Reus noch Herrmann, Hahn und Hazard abgekauft hätte würde der Vergleich stimmen ;)

... ich persönlich bin froh, daß Pep mit seinem Willen einen Haufen Spieler aus der Primera Division gekauft hat. Das hat Resourcen gebunden und die Bundesliga nicht beeinflusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nighttiger 29.04.2016, 21:03
63.

Zitat von sirraucheinviel
Stimme ich Ihnen zu. Wenn ein Kroos oder ein Guardiola München nicht mehr passt und sich einen besseren Verein sucht kann man es Ihnen ja auch nicht übel nehmen ... Sorry, auch wenn ich es dem FCB nicht wirklich übel nehme, daß er sich die besten verfügbaren, meinetwegen "passenden" Spieler vom BVB schnappt ist es für mich trotzdem immer wieder schräg. Es wirkt leider wirklich so als wäre der BVB wieder zu nah rangekommen. Imo hat Hummels natürlich einerseits mit offenen Karten gespielt und auch früh und offen artikuliert, daß er noch am überlegen ist oder er gegen Karriereende noch einen anderen Verein will aber sich natürlich mit dieser Wahl und dem Geläster über Götze nun ziemlich peinlich disqualifiert .... Mich würde es interessieren, ob die FCB Fans nicht in einem ähnlichen Szenario ähnlich pikiert reagieren würden wenn quasi jedes Jahr ein weiterer Leistungsträger zum neuen deutschen Scheichklub wechseln würde. Fände ich interessant .... alleine deshalb fände ich es lustig, wenn ein Scheich in Deutschland mal vierstellige Millionenbeträge in einen Allerweltsklub pudern würde.
Ich denke die meisten Bayernfans nehmen Madrid übel dass sie Kroos verpflichtet haben, noch Kross selber. Und City auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 29.04.2016, 21:06
64.

Zitat von Pela1961
aber da merkt man auch, wie die ganze Diskussion an Sachlichkeit von mal zu mal mehr verliert. Immer abwechselnd wird geschrieben, dass die Dortmunder ihren stärksten Spieler verlieren und dann wiederum wird gesagt, der würde in München nur auf der Bank sitzen. Was ein Blödsinn. Vor zwei Jahren wurde exakt das gleiche über Lewandowski geschrieben. In diesem Jahr hat bisher KEIN Feldspieler in München mehr Einsatzzeiten als Lewandowski. Hummels wird eine sehr wichtige Stütze der Abwehr werden, da bin ich überzeugt. Götze war halt eine Fehlinvestition - bis jetzt. Sollten gerade die Dortmunder eigentlich nachvollziehen können, dass auch mal ein Transfer daneben gehen kann - siehe die Immobilie. Kann passieren, genausogut kann Götze aber vielleicht auch wieder stärker werden, wenn er endlich mal über einen längeren Zeitraum unverletzt bleibt. ...
Lustig, daß immer wieder die Einkäufe des BVB als "die machen das doch auch" vorangestellt wird .... und dieser Vergleich mehr als hinkt. Denn der FCB kauft nun in recht kurzer Taktung den dritten Leistungsträger vom BVB. Von daher ist der Verweis auf z.B. Reus mit Gladbach einfach nur dämlich :D Oder von welchem Verein hat der BVB in den letzten 3 Jahren 3 Leistungsträger abgeworben ?
Verstehen sie mich nicht falsch, ich verstehe den FCB durchaus und mache ihm auch keinen Vorwurf draus. Das ist sicherlich nicht der Grund warum ich den Verein auf den Tod nicht leiden kann. Aber wer behauptet der BVB wird nicht anders vom FCB behandelt als andere Bundesligavereine dem fehlt ein Riesenstück realistische Wahrnehmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pb-sonntag 29.04.2016, 21:10
65. Willkommen in München

Der Wechsel von BVB-Star Mats Hummels zum FC Bayern München scheint beschlossene Sache. Kein Wunder also, dass an der Säbener Straße bereits laut über dessen künftige Rolle nachgedacht wird: Laut Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wird der gelernte Verteidiger kommende Saison wohl direkt neben einem alten Bekannten spielen.

"Hummels spielt nächste Saison neben Götze im zentralen Mittelfeld der Auswechselbank", erklärte Rummenigge. "Für diese Position ist er wie geschaffen. Dafür kann ich ihm eine Stammplatzgarantie geben."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nighttiger 29.04.2016, 21:11
66.

Zitat von sirraucheinviel
Lustig, daß immer wieder die Einkäufe des BVB als "die machen das doch auch" vorangestellt wird .... und dieser Vergleich mehr als hinkt. Denn der FCB kauft nun in recht kurzer Taktung den dritten Leistungsträger vom BVB. Von daher ist der Verweis auf z.B. Reus mit Gladbach einfach nur dämlich :D Oder von welchem Verein hat der BVB in den letzten 3 Jahren 3 Leistungsträger abgeworben ? Verstehen sie mich nicht falsch, ich verstehe den FCB durchaus und mache ihm auch keinen Vorwurf draus. Das ist sicherlich nicht der Grund warum ich den Verein auf den Tod nicht leiden kann. Aber wer behauptet der BVB wird nicht anders vom FCB behandelt als andere Bundesligavereine dem fehlt ein Riesenstück realistische Wahrnehmung.
Erstens ist es nicht der 3. sondern erst der 2. Lewa habt ihr uns quasi "geschenkt".
Und zweitens hatte ihr selbst Hummels von uns gekauft. Und angeblich soll ihr Götze von uns haben. Nach meiner rudimentären Mathematik Kenntnisse ergibt das ein 2:2.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nighttiger 29.04.2016, 21:13
67.

Zitat von sirraucheinviel
Darf er .... nur erscheint seltsam, daß quasi jedes Jahr ein Leistungsträger vom BVB zum FCB wechselt. Und das passiert beim BVB und dessen Verfolgern halt so nicht. Also bitte die richtigen Vergleiche bemühen. Wenn nun der BVB nach Reus noch Herrmann, Hahn und Hazard abgekauft hätte würde der Vergleich stimmen ;) ... ich persönlich bin froh, daß Pep mit seinem Willen einen Haufen Spieler aus der Primera Division gekauft hat. Das hat Resourcen gebunden und die Bundesliga nicht beeinflusst.
Angeblich ist Dortmund aktuell an Dahoud dran. Das wäre der 2 ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leave_in_silence 29.04.2016, 21:18
68.

@43...Sehr guter Beitrag wie ich finde. Sollte sich ein Teil der Schwarzgelben mal durchlesen und nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 29.04.2016, 21:28
69. Oihme

Zitat von Oihme
Als Profispieler den Verein zu wechseln, ist letztlich okay. Als Kapitän des Tabellenzweiten zum Tabellenersten zu wechseln, an dem man bisher kein gutes Haar gelassen hat und zudem noch diejenigen Spieler in Bausch und Bogen verurteilte, die das vor ihm machten, ist charakterschwach und schäbig. Nun gut, Anstand und Moral sind vielleicht tatsöchlich romantische und hoffnungslos veraltete Tugenden. Aber "niedrig", wie Sie hier behaupten, sind diese Verhaltensmerkmale ganz bestimmt nicht.
Ich meine, wir sollten erst mal hören, ob und was MH zu sagen hat.

Wir sollten ihm anrechnen, dass er sich laut Aki Watzke bisher "tadellos verhalten hat... (und) zu jeder Zeit offen und ehrlich zu uns" war.
http://www.bvb.de/News/Uebersicht/Mats-war-zu-jeder-Zeit-ehrlich

Er wird sich wohl morgen ein paar Pfiffe anhören müssen, und das kann ich auch nachvollziehen und er selber sicher auch, weil er ja wohl selber am besten weiss, warum ihm die Entscheidung so schwer gefallen ist.

Ich hoffe dennoch, dass der Abschied so würdig ausfällt wie z. B. bei Lewandowski und Großkreutz.

Dies für alle die ins Merkheft geschrieben, die hier meinen behaupten zu müssen der BVB wäre mit Großkreutz
schäbig umgegangen.
Das Gegenteil war der Fall.

Schäbig wäre es gewesen, einen verdienten Spieler, für den der Trainer und der Sportvorstand keine gescheite sportliche Perspektive mehr sahen, auf der Bank oder der Tribüne als Maskottchen versauern zu lassen.

Und großartig die Verabschiedung im Westfalenstadion beim Dede-Abschiedsspiel im September:
81.359 Borussen haben ihn gefeiert und ihm mit stehenden Ovationen für seine großen Verdienste um den BVB gedankt.
Es wäre schön für MH, wenn er so was bei seinem letzten Auftritt in Dortmund auch erleben könnte.
Oder in Berlin...
Ich werde nie vergessen, wie mir die "Di-ii-ego"-Ovationen der Werderfans für den scheidenden Spielmacher nach dem Pokalfinale 2009 Gänsehaut bereiteten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 16