Forum: Sport
Dortmund-Pleite gegen Arsenal: Ausgebremst von einem Feingeist
AFP

In Dortmund macht sich nach der Niederlage gegen den FC Arsenal in der Champions League Ernüchterung breit. Die Wenger-Elf schaffte es mit Abwehr-Disziplin, den BVB-Schwung fast komplett zu brechen. Für die beiden verbleibenden Partien muss Trainer Jürgen Klopp eine neue Strategie finden.

Seite 1 von 25
kiefernwald 07.11.2013, 09:45
1.

Normalerweise sollte man den deutschen Vereinen die Daumen drücken, aber bei der Überheblichkeit der Dortmunder fällt es sehr schwer. Von daher ist die gestrige Niederlage zu verschmerzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nk222 07.11.2013, 09:50
2. Olivier Giroud flankte und Aaron Ramsey köpfte...

Also bei dem Spiel das ich gesehen habe, hat Mesut Özil geflankt. Gab es da Unterschiede zwischen Sky und der ZDF Übertragung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 07.11.2013, 09:52
3. tja,

nicht jeder hat das Glück gegen Pilsen spielen zu dürfen, andere müssen eben richtig ran!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JBond 07.11.2013, 09:54
4. neutraler Kommentar?

Ist der Autor Schalke- oder Bayern-Fan?

Arsenal hat gestern zwar hinten nicht viel zugelassen...hat aber in der Offensive bis zum 1:0 (das durch einen individuellen Fehler im Dortmunder Aufbauspiel entstand) gar keinen Stich gesehen.
Es war überhaupt ihr erster Torschuss...und auch danach haben sie trotz größerer Räume nicht viele zwingende Chancen erarbeitet.

Wenn man bedenkt, dass ein Unentschieden Dortmund mehr geholfen hätte als Arsenal, war das schon reichlich verwunderlich.

Es haben zwei Mannschaften auf Augenhöhe gespielt (was ja nix schlechtes ist, wenn man das Spiel des klaren englischen Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten der Bundesliga sieht)...und (evtl wie im Hinspiel) hat die glücklichere Mannschaft gewonnen.


Und der letzte Satz ist ja absolut absurd...selbst wenn der BVB nicht noch zwei Siege holt stehen sie zumindest schon so gut wie sicher in der EL (auch wenn das für den letztjährigen Finalisten nicht das Ziel sein kann).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JBond 07.11.2013, 09:54
5.

Zitat von nk222
Also bei dem Spiel das ich gesehen habe, hat Mesut Özil geflankt. Gab es da Unterschiede zwischen Sky und der ZDF Übertragung?
das war die berühmte Kopfball-Flanke über 5 Meter :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arsenal62 07.11.2013, 09:55
6. Überheblichkeit?

Man kann den Dortmundern ja allerhand zuschreiben. Aber Überheblichkeit? Dafür steht ein anderer Verein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulseeker 07.11.2013, 09:57
7. optional

Was für eine "Überheblichkeit" sehen Sie denn da? Ich lese in dem Artikel in erster Linie Bescheidenheit und Selbstkritik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ickweeßjanich 07.11.2013, 10:02
8. Ganz so war das mit dem Tor aber nicht...

...das 0:1 fiel nicht zuletzt dadurch, dass Özil (nicht Giroud) mit seiner einigermaßen genialen Flanke die Ordnung in der Dortmunder Defensive über den Haufen geworfen hat. Giroud hat dann doch "nur" per Kopf verlängert. Und dass der Ball dann bei Ramsey gelandet ist, war auch ein Stück weit Glück (womit ich es nicht als unverdient hinstellen will).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ozi 07.11.2013, 10:04
9.

Irgendwer schreibt hier von der Dortmunder Überheblichkeit. Die ist mir noch gar nicht aufgefallen, genau das Gegenteil ist meiner Meinung nach der Fall. Die Mannschaft und die Vereinsführung sind absolute Sympathieträger.
Wie auch immer.
Das ist der große Unterschied zum Klub aus München: der gewinnt solche Spiele und lässt Chancen dieser Art nicht aus!
Glückwunsch nach Dortmund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25