Forum: Sport
Dortmund-Sieg in Freiburg: Klopps Yoga-Schüler
DPA

Immer schön positiv denken: Mit dieser Einstellung ging Borussia Dortmund ins Spiel gegen den SC Freiburg - und hatte Erfolg. Dass der Gegner erschreckend schwach war, störte den BVB nicht.

Seite 1 von 4
racebiker-ge 08.02.2015, 09:45
1. Der Zahn ist gezogen ...

Das ist wohl das Entscheidende. Yoga und positives Denken hin oder her, die Psyche war angeschlagen. Und vorallem das Alphatierchen war ein halbes Jahr geschwächt. Dies haben alle Rudeltiere gewittert. Deshalb der Misserfolg.
So ein Zahn kann schon im Vorfeld sehr lange negative Auswirkungen haben. Und Schuld ist natürlich der Zahnarzt von Jürgen Klopp, der wollte bestimmt den Zahn retten durch monatelange Zahnwurzelbehandlung, Jürgen Klopp ist doch schließlich Privatpatient. Der gute alte "Pferdedoktor" hätte den Zahn bestimmt schon vor Monaten gezogen... Und Dortmund wäre knapp hinter den Bayern auf Platz zwei.
Aber vielleicht reicht es jetzt noch für die Champions League Qualifikation, denn wenn ich Recht habe gewinnt jetzt Dortmund jedes Spiel ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VacekKacek 08.02.2015, 09:53
2. Man

kann für den BVB nur hoffen, dass das Spiel in Freiburg nur ein Ausrutscher war, der jeder Mannschaft einmal passieren kann. Hoffendlich knüpfen sie nächste Woche wieder an die guten Leistungen auf ihrem Weg in Liga 2 an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mongolord 08.02.2015, 10:12
3.

Zitat von VacekKacek
kann für den BVB nur hoffen, dass das Spiel in Freiburg nur ein Ausrutscher war, der jeder Mannschaft einmal passieren kann. Hoffendlich knüpfen sie nächste Woche wieder an die guten Leistungen auf ihrem Weg in Liga 2 an.
Was ist denn das für ne Logik? Man kann für den BVB und auch die Bundesliga nur hoffen, dass Dortmund wieder dauerhaft oben mitspielen wird. Eine attraktive Liga braucht ein echten Titelkampf und auch Mannschaften, die in der CL was reissen können.

Wenn die Liga so bleibt wie jetzt wird es extrem schwer das im Ausland zu vermarkten, wo jetzt schon die PL und die Premiera Division tausend mal bekannter und attraktiver sind. Es wäre wirklich schön, wenn man nächste Saison auch nen spannenden Titelkampf mit ner guten Spitze aus Wolfsburg,Leverkusen, BVB und Bayern hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bvb-echte-liebe 08.02.2015, 10:20
4.

Endlich ist es aus mit der Pechsträhne. Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf! Klopp bester Mann, heja BVB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kitte 08.02.2015, 10:23
5.

Mit Augsburg,Freiburg und Mainz hat der BVB noch nicht die dicksten Brocken. Warten wir mal ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exeblue 08.02.2015, 10:27
6. Ein Spiel ist noch keine Trendwende

Wir hatten das ja auch schon in der Hinrunde, dass durchaus starke Spiele dazwischen waren.
Was war Freiburg gestern wert?
War der BVB so gut, oder Freiburg so schlecht?
Wie auch immer, ich hoffe, dass der BVB die Saison mit Anstand zu Ende bringt.
Gemessen an den eigenen Ansprüchen ist die Saison eh im verlängertem Rücken.
Das dümmste ist das ständige Gefasel vom Abstand zu irgendwelchen Championsleage Plätzen.
Die sind weit weg und der fast unmögliche Weg dahin wäre zwangsläufig mit Frust verbunden.
Man ist noch im Pokal dabei und in der Championsleage.
Die Mannschaft hätte also schon noch die Möglichkeit ein paar positive Akzente zu setzen.
Wäre ja auch mal lustig, wenn der Tabellen-Letzte der Bundesliga den Italienischen Tabellen-Führer aus dem Wettbewerb kegelt.
Ich hoffe nur, die Miniatur-Eupherie ist am Freitag nicht schon beendet, denn, so ehrlich darf ich sein, nach den ersten zwei Spielen der Rückrunde, hätte ich einen Rücktritt von Jürgen Klopp eigentlich erwartet.
Schöner fände ich es jedoch, er verlängert seinen Vertrag über 2018 hinaus, er passt zum BVB wie kein Anderer, aber eine Platzierung unter den ersten Vier darf es schon sein, auch wenn's mal knapp schief geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 08.02.2015, 10:28
7.

Zitat von mongolord
Wenn die Liga so bleibt wie jetzt wird es extrem schwer das im Ausland zu vermarkten, wo jetzt schon die PL und die Premiera Division tausend mal bekannter und attraktiver sind. Es wäre wirklich schön, wenn man nächste Saison auch nen spannenden Titelkampf mit ner guten Spitze aus Wolfsburg,Leverkusen, BVB und Bayern hätte.
Hast du überhaupt mal die spanische oder englische Liga verfolgt? Was ist an denen interessant, wenn seit JAHREN ebenfalls immer nur dieselben zwei Clubs den Titel unter sich ausmachen? Dort ziehen nur durch Öl-Millionen oder durch Verschuldung eingekaufte Namen von Weltstars, nicht der tolle Fussball der gesamten Liga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mongolord 08.02.2015, 10:45
8.

Zitat von zauselfritz
Hast du überhaupt mal die spanische oder englische Liga verfolgt? Was ist an denen interessant, wenn seit JAHREN ebenfalls immer nur dieselben zwei Clubs den Titel unter sich ausmachen? Dort ziehen nur durch Öl-Millionen oder durch Verschuldung eingekaufte Namen von Weltstars, nicht der tolle Fussball der gesamten Liga.
In der PL hast du 6-7 Mannschaften die aktuell recht nahe beinander sind (obwohl Chelsea mittlerweile doch ein ordentliches Polster hat). Du hast ständig spannende Spiele die auch im Ausland gut ankommen.
In Spanien hast du aktuell 3 Mannschaften die um den Titel spielen und sich nix geben.

Aus beiden Ligen kommen ständig Mannschaften sowohl in der EL als auch der CL weit.

Nun die Bundesliga: Bayern führt seit Ewigkeiten die Tabelle an, die Meisterschaft ist eh schon gelaufen und oben in der Tabelle stehen irgendwelche Mannschaften, wie Wolfsburg und Augsburg, die der ausländische Fussballfan wahrscheinlich noch nie gehört hat. In der CL haben wir zwar mit Dortmund und Bayern in den letzten Jahren zwei gute Mannschaften, in der EL seit gefühlten 10 Jahren dafür kein Stich mehr gesehen. Sprich unsere Bundesliga ist abseits 2-3 Topmannschaften international gesehen ziemlich schwach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindman68 08.02.2015, 10:51
9. Warum nicht,

in der Art auch mal 3 Siege in Folge? So wie gestern gezeigt hat der BVB Alles in eigener Hand. Man muss bloß die spielerische Lockerheit gepaart mit Tempo, wie beim 3. Tor öfter zeigen, dann werden die Ergebnisse entsprechend zugunsten des BVB ausfallen.

Interessant war auch, dass weder Immobile noch Ramos auf dem Feld standen und sich langsam abzeichnet, das Klopp in Aubemayang vielleicht den besseren Lewandowski-Ersatz sehen könnte?

Auf jeden Fall wird dieser überzeugend herausgearbeitete Sieg Auftrieb geben. Bin ich mir ziemlich sicher und es ist auch keine Überraschung, denn mit so einer potenziellen Spitzen-Mannschaft kann man nicht im Leben absteigen. Daran bestand eigentlich auch nie ein Zweifel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4