Forum: Sport
Dortmund-Sieg in Freiburg: Klopps Yoga-Schüler
DPA

Immer schön positiv denken: Mit dieser Einstellung ging Borussia Dortmund ins Spiel gegen den SC Freiburg - und hatte Erfolg. Dass der Gegner erschreckend schwach war, störte den BVB nicht.

Seite 3 von 4
DonMcM 08.02.2015, 14:01
20. BVB Wunschdenken

Die ganze Misere des BVB liegt in seiner Einkaufpolitik.
Sie ist ursächlich für den unglaublichen Absturz in dieser Saison: Wer kauft schon einen Ramos (wurde nicht mal mitgenommen nach Freiburg) UND einen Immobile (Chancentod sein zweiter Vorname). Das dann auch noch einem wie Reus seit der WM das Pech am Fuß klebt, siehe zuletzt Pfostenschuß gegen Augsburg (geht der rein, geht das Spiel nie und nimmer verloren).
Das ist schon eine Menge Holz aus dem astreine Niederlagen gestrickt werden können. So ein Michitarian zu holen war ebenso Blödsinn, wie letztlich Kagawa und Sahin wieder in "alte Rollen" einsetzen zu wollen. Die haben schließlich die Leichtigkeit am Ball in ihren letzten Vereinen verloren. Das muss ein Einkäufer (Zorc) wissen und nicht alte Zeiten heraufbeschwören.... Das ist Wunschdenken. Ein Rückwärts gerichteter Blick hat noch nie geholfen. Nach vorn gerichtet heißt, sich junge unbekannte Spieler zu holen, aus denen Klopp eine neue überraschende Mannschaft zusammenbauen kann.
Man hat den Eindruck beim BVB als hätten sie nicht auf dem Platz alle guten Tugenden der Vergangenheit abgelegt, sondern vor allem und zuerst im Management!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gelberelefant 08.02.2015, 14:13
21. positiv denken alleine...

hat wohl nichts mit Yoga als großer Wissenschaft zur Selbsterkenntnis zu tun.

Das wäre in etwa so, als würde jemand den Stecker in die Steckdose stecken und man würde sagen er sei Physiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schilichote 08.02.2015, 14:13
22.

Zitat von flashmobber
Ein Artikel der den BVB Fans die Herzen höher schlagen lässt. Feiert Euch und lasst Euch feiern ihr schwarz-gelben Helden... rollt das Feld von hinten auf und ergattert Euch einen Platz zur direkten Quali für die Champions-Leage. Und all diese Euphorie nach einem Sieg gegen Freiburg die das neue Maß aller Dinge zu sein scheinen. An alle seit gestern überschwinglichen BVB-Fans: tretet auf die Bremse und erfreut euch doch ein wenig gelassener sonst gibt es am Ende wieder nur Tränen... Gruß von einem nicht- Bayern-Fan!
Na zum Glück sind Sie nicht Trainer oder Spieler beim BVB – Sie würde ja wahrscheinlich rein gar nichts positive Gedanken aufkommen lassen.

Wer gewinnt, darf sich freuen und euphorisch sein. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonMcM 08.02.2015, 14:21
23. Träumen darf man ja..

Zitat von khaaldrogu
Weiter so! Bitte nicht die Liga den Bonzen aus dem Süden überlassen. Bitte nicht einen Müller in der Pressekonferenz, der zum Thema Langweile grinst! Bei allem Respekt liebe Münchner, aber Arroganz verbindet man automatisch mit Euch! Nehme auch alles brav zurück wenn ihr die CL gewinnt, dann seid ihr wirklich das Maß aller Dinge, aber wenn nicht... Was wäre eigentlich, wenn BVB noch ein bissel weiterkommt, möglicherweise weiter als Kohle FCB? Phantastisch dieser Gedankensprung!
aber....
nur, wenn es nicht in belastende Ansprüche mündet.
Man kann nur eines hoffen: Das Klopp nicht nur mit Yoga-Sprüchen psychomäßig etwas bewirkt hat, sondern mit handfester Umstellung der Mannschaft. z.B. Auba in die Spitze zu stellen. Das macht Hoffnung. So kann Klopp bleiben und dem BVB wirklich helfen. Aber in diesem Jahr mit DEM Kader international was reißen oder im Pokal nach Berlin fahren...? Das wäre nun doch zuviel verlangt.
UND: Die Kandidaten Michitarian, Immobile und Ramos so schnell wie möglich wieder abstoßen. Kauft euch dafür junge Spieler oder baut welche aus dem (eigenen?) Nachwuchs auf....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MacBavaria 08.02.2015, 14:57
24. Ach.....???

Und jetzt ist alles plötzlich wieder gut? Jetzt hat man einmal gegen eine mittelmäßige Mannschaft gewonnen und alle Transferpleiten, jeder Fehleinkauf, sämtliche falschen Aufstellungen und Fehler sonstiger Natur sind ganz plötzlich vergessen?! Jetzt schielt man schon wieder zahnlos auf die Championsleague Plätze? DAS ist die schwatz-gelbe Natur - so geht "echte Liebe". Ich lach mich kaputt. Wehe, wenn das nur eine Eintagsfliege war. Aber egal, jetzt hat Klopp wieder "Vorschussbonus" auf dem Konto und seine Position kann erst wieder nach der 4. Pleite in Folge angezweifelt werden. Bis dann wieder ein 3 Punkte Spiel alles wegwischt. Meine Güte ist das eine blamable Vereinsführung. Aber unterhaltsam allemal. Jetzt war es halt der blöde Zahn, der für diese Katastrophen Überwinterung gesorgt hat, was wird es bei der nächsten Pleiteserie sein? Eingewachsener Fußnagel war noch nicht dran....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindman68 08.02.2015, 16:15
25. Die Misere liegt viel länger zurück,

Zitat von DonMcM
Die ganze Misere des BVB liegt in seiner Einkaufpolitik. Sie ist ursächlich für den unglaublichen Absturz in dieser Saison: Wer kauft schon einen Ramos (wurde nicht mal mitgenommen nach Freiburg) UND einen Immobile (Chancentod sein zweiter Vorname).
und ist mit einem Namen wie Gerd Niebaum verbunden.
Das hängt nach wie vor in den Köpfen und lässt entsprechende Vernunft bei Transfers walten.

Man kann natürlich einige Transfers in Frage stellen, aber es gibt auch nur einen begrenzten Spielermarkt und der BVB bekommt nicht jeden Wunschspieler, sondern den Best of the Rest, der noch nicht für allerhöchste Weihen reicht. Teuer genug sind die mittelmäßigen Spieler auch schon und Extra-Weltklasse sprengt momentan noch sämtliche Vorstellungsrahmen die sich Watzke/ Zorc/ Klopp zutrauen. Immobile? Kannte kaum einer, außer Torschützenkönig in Italien. Ramos? Tatsächlich ein Rätsel was man sich von Dem versprochen hat? Mikitarian? Der ist ziemlich gut, nur eben selbst weniger torgefährlich, aber auch immer für tödliche Pässe gut, die leider zu selten in Tore umgewandelt werden. Der Kader hat genug Qualität und wenn man die Verletztenmisere betrachtet war die auch nicht so ohne. Siehe Reus der gerade erst wieder genesen ist und es ziemlich vermessen ist schon wieder maximale Leistung zu erwarten.

Denke eher dass dem BVB die Erfolge ein wenig zu Kopf gestiegen waren und man sich rhetorisch, im Kampf mit Bayern, verzettelt hat. Die lernen es auch noch.

Ansonsten hat man dort nach wie vor Möglichkeiten von denen andere Bundesligisten nur träumen können und sicher werden die demnächst da unten raus sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 09.02.2015, 11:30
26. Hallo Nr.21 Viel Geld verbrannt was man nicht hat

Zitat von DonMcM
Die ganze Misere des BVB liegt in seiner Einkaufpolitik. Sie ist ursächlich für den unglaublichen Absturz in dieser Saison: Wer kauft schon einen Ramos (wurde nicht mal mitgenommen nach Freiburg) UND einen Immobile (Chancentod sein zweiter Vorname). Das dann auch noch einem wie Reus seit der WM das Pech am Fuß klebt, siehe zuletzt Pfostenschuß gegen Augsburg (geht der rein, geht das Spiel nie und nimmer verloren). Das ist schon eine Menge Holz aus dem astreine Niederlagen gestrickt werden können. So ein Michitarian zu holen war ebenso Blödsinn, wie letztlich Kagawa und Sahin wieder in "alte Rollen" einsetzen zu wollen. Die haben schließlich die Leichtigkeit am Ball in ihren letzten Vereinen verloren. Das muss ein Einkäufer (Zorc) wissen und nicht alte Zeiten heraufbeschwören.... Das ist Wunschdenken. Ein Rückwärts gerichteter Blick hat noch nie geholfen. Nach vorn gerichtet heißt, sich junge unbekannte Spieler zu holen, aus denen Klopp eine neue überraschende Mannschaft zusammenbauen kann. Man hat den Eindruck beim BVB als hätten sie nicht auf dem Platz alle guten Tugenden der Vergangenheit abgelegt, sondern vor allem und zuerst im Management!!!
Haben Sie einmal überlegt welche Spieler gestern auf der Bank saßen oder überhaupt nicht mit angereist waren. Alle diese Spieler wollte Klopp haben und sie wurden auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin gekauft. Hinzu kommt ,daß der Trainer vor Beginn der Saison diese Leute in den höchsten Tönen gelobt hat und jetzt läßt er sie fallen wie eine heiße Kartoffel. Dann sollte man sich nicht wundern wenn weitere Spieler sich mit Abwanderungs-Gedanken tragen. Wo ist denn da die so hochgelobte Personalpolitik des BVB zu erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HugoDacor 09.02.2015, 16:15
27. ???

Zitat von axelmueller1976
Haben Sie einmal überlegt welche Spieler gestern auf der Bank saßen oder überhaupt nicht mit angereist waren. Alle diese Spieler wollte Klopp haben und sie wurden auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin gekauft. Hinzu kommt ,daß der Trainer vor Beginn der Saison diese Leute in den höchsten Tönen gelobt hat und jetzt läßt er sie fallen wie eine heiße Kartoffel. Dann sollte man sich nicht wundern wenn weitere Spieler sich mit Abwanderungs-Gedanken tragen. Wo ist denn da die so hochgelobte Personalpolitik des BVB zu erkennen.
haben Sie mal überlegt welche Spieler bei "Ihren" Bayern auf der Bank sitzen? Die wollte Pep doch alle haben. Da war doch mal so eine Sache mit dem breiten Kader, jede Position mehrfach besetzen usw. Aber trotzdem können nur 11 Spieler gleichzeitig spielen, d.h. auch "Wunschspieler" müssen auf der Bank sitzen. Jeder Trainer lobt seine Spieler, wenn sie nicht gerade einen "Riesen-Bock" geschossen haben. Das nennt sich Motivation. Welchen Spieler hat Klopp denn fallen gelassen? Wie hat sich das "fallen lassen" denn geäußert? Axel, wenn Sie Kritik am BvB oder Klopp äußern wollen, dann müssen Sie sich schon etwas mehr Mühe geben, dass Ihre dumpfe Abneigung gegen den BvB nicht so offensichtlich ist. Andere Foristen können das wesentlich besser kaschieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 09.02.2015, 20:45
28.

Zitat von HugoDacor
haben Sie mal überlegt welche Spieler bei "Ihren" Bayern auf der Bank sitzen? Die wollte Pep doch alle haben. Da war doch mal so eine Sache mit dem breiten Kader, jede Position mehrfach besetzen usw. Aber trotzdem können nur 11 Spieler gleichzeitig spielen, d.h. auch "Wunschspieler" müssen auf der Bank sitzen. Jeder Trainer lobt seine Spieler, wenn sie nicht gerade einen "Riesen-Bock" geschossen haben. Das nennt sich Motivation. Welchen Spieler hat Klopp denn fallen gelassen? Wie hat sich das "fallen lassen" denn geäußert? Axel, wenn Sie Kritik am BvB oder Klopp äußern wollen, dann müssen Sie sich schon etwas mehr Mühe geben, dass Ihre dumpfe Abneigung gegen den BvB nicht so offensichtlich ist. Andere Foristen können das wesentlich besser kaschieren.
Hallo Moderation,
es handelt sich um einen sachgezogenen Beitrag, den ich zu veröffentlichen bitte.
MfG

Alles richtig und zu unterschreiben, was Hugo sagt.

Dazu kommt:

Ramos und Immobile sind nicht die ersten, die ein bisschen brauchen, um im Spiel des BVB richtig anzukommen.
Und speziell Ciro kommt immer besser rein.

Gündogan war auch so einer.
Und vor allem Lewandowski.
Der hat ein geschlagenes Jahr gebraucht, um anzufangen der Weltklassemann zu werden, der er dann schließlich war
(ob er es immer noch ist, mögen die Bayern-Fans sagen; nach meinen Eindrücken nicht.
Was aber auch keine Überraschung ist, weil er ebenfalls eine gravierende Systemumstellung bewerkstelligen muss).

Ähnlich Aubameyang:
Der hat zwar in seiner ersten Saison schon recht orderntlich getroffen, aber es war ein offenes Geheimnis,
dass Klopp und Buvač mit seiner Defensivarbeit (seinem Pressingverhalten) nicht einverstanden waren.

Ginter ist von vornherein als ein Pespektivspieler geholt worden, den man jederzeit als IV oder auf der 6 bringen kann,
aber niemals mit dem Anspruch, gleich in der ersten Saison Hummels, Sokratis, Subotic bzw. Gündogan, Sahin, Kehl, Bender und Kirch zu verdrängen.

Und wieder richtig, was Hugo sagt:
Natürlich bleiben bei einem 27er-Profikader (27 jetzt mit Dudziak) mal einer oder zwei zu Hause oder sitzen auf der Tribüne.

Das betraf letztes Wochenende nicht nur Adrian Ramos. Sondern z.B. auch Milos Jojic.
Und das hat dann Gründe, die in der Regel nicht öffentlich kommuniziert werden.

Und zu Ihnen, Axel:

In der Vorsaison war der angeblich zu schmale Kader des BVB neben den "Laufkilometern" und der "Verletzungsanfälligkeit" eines Ihrer ständig wiederholten Themen.

Und nun beklagen Sie die Personalpolitik, dass man sich in der Breite verstärkt hat und nicht jeder Neuzugang sogleich einen Startelfplatz sicher hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkloppo 10.02.2015, 13:47
29. An alle provokanten Bayernfans und Kloppgegner...

Reus bleibt bis 2019 bei Dortmund. Das gibt mir und allen anderen echten BVB Fans und Klopp-Befürwortern Recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4