Forum: Sport
Dortmunder Remis in Nürnberg: Ohne Reus reicht's nicht
Getty Images

0:0 beim Tabellenletzten, fünf Spiele ohne Sieg: Borussia Dortmund steckt in der ersten Krise unter Trainer Lucien Favre. Die Mannschaft hat ein Problem.

Seite 11 von 13
boerje_sued 19.02.2019, 15:17
100.

Zitat von Oihme
Schauen Sie doch, welches "Publikum" hier im Thread gerade versammelt ist, welches meint, in dem Unentschieden des BVB das langersehnte Ventil den gesammelten Frust über die eigene, enttäuschenden FCB-Saison gefunden zu haben.
und ich bin enttäuscht von der saison meines bvbs. im pokal raus in CL sieht übel aus und in der liga verspielen wir gerade denn vorsprung. es ist wie bei bosz wir können uns von der super Vorrunde nix kaufen.

mir sind die bauern egal. wir verspielen alles gerade selbst. aber die jubel npc raffen es nicht.

Beitrag melden
Schartin Mulz 19.02.2019, 15:18
101. Das muss ja Spaß machen,

hier einen Spieler wie Reus herunterzuputzen.
Der hat dieses Jahr 19 von 22 Spielen bestritten, dass der BVB trotz des aktuellen Durchhängers immer noch 3 Punkte vor den Bayern steht, ist zu einem nicht unerheblichen Teil seinem Spiel zu verdanken. 13 Tore, 9 Assists, macht 22 Scorer-Punkte in 19 Spielen, Notendurchschnitt 2,7.
Aber Fakten spielen bei Fußball-Diskussionen ja kaum einer Rolle, das ist mir schon klar.
Und das der BNVB angesichts einer etwas schwächeren Bayern-Saison Meister werden "müsste", ist auch absurd. Eine solche Ansammlung von Star-Spielern wie in München gibt es in der BL kein zweites Mal.

Beitrag melden
gnarze 19.02.2019, 15:22
102.

Zitat von Oihme
Schauen Sie doch, welches "Publikum" hier im Thread gerade versammelt ist, welches meint, in dem Unentschieden des BVB das langersehnte Ventil den gesammelten Frust über die eigene, enttäuschenden FCB-Saison gefunden zu haben. Und wenn es nur Häme ist und man sich gegenseitig versichert, dass der "kranke Mann an der Isar" überhaupt nicht mehr so richtig krank ist. Diese etwas künstliche Fröhlichkeit täuscht niemanden , der etwas Ahnung von Fußball hat, darüber hinweg, dass die wirklich schweren Zeiten den Münchenern noch bevorstehen. Weder ist man plötzlich wieder dominant, noch ist die Konkurrenz aus dem Rennen. Gerade die aus Dortmund nicht. Und die Unsicherheit verratende, etwas fiebrige Nervosität der Freunde des Sterns des Südens vor der ersten, großen Prüfung der Rückrunde in Liverpool sei denen auch verziehen.
Soso... "nur" eine Unentschieden....naja, gegen den schlechtesten Bundesligisten seit Tebe Berlin sollte man schon noch erwähnen...

Aber heute haben wir ja schon einiges an Relativismus gelesen....Schiris Schuld... Verletzungen....

Die schweren Zeiten der Münchener stehen noch bevor, mantramäßig seit sechs Jahren verkündet....


Und wenn selbst in dieser Grottensaison noch der Titel geholt werden sollte (was möglich, aber nicht sicher ist), wäre das die größtmögliche Ohrfeige für alle nationalen Mitbewerber überhaupt.

Zumal der Griff in die Schatulle ja schon angekündigt wurde...

Beitrag melden
boerje_sued 19.02.2019, 15:25
103.

Zitat von skeptikerjörg
Hallo boerje_sued, Sie sind also ein "richtiger Fan"? Wenn ich da so die Historie Ihrer Post ansehe, hab ich meine Zweifel. Eher doch ein Provokateur und Motzer! Echte Fans stehen zu Ihrem Verein in dick und dünn, ob sie nun Meister werden oder nicht. Und nein, eine Meisterschaft wäre schön ja, aber sie MUSS nicht drin sein. Und wenn ich Ihre Auswüchse gegen Gott und die Welt, gegen Watzke, Zorc, die Trainer lese, die Sie im Laufe der Zeit hier abgeladen haben, dann sind Sie auch noch ein ahnungsloser Ignorant. Ohne Watzke wäre der BVB Pleite gegangen, hätte in der obersten Amateurklasse wieder anfangen können, ohne Zorc wären viele Spieler nicht zum BVB gekommen und Klopp hat von sich aus einen Schlusstrich gezogen; niemand hat ihn vom Hof gejagt, auch nicht, als der BVB auf dem letzten Tabellenplatz stand. Und damit Sie nicht die falschen Schlüsse ziehen: Ich bin BVB-Fan, solange ich denken kann (nur ein normaler, kein "richtiger") und wurde 1974 Mitglied - zweites Jahr nach Abstieg, der BVB spielte in der Regionalliga West. Aber wie gesagt, in guten wie in schlechten Tagen! Der "Erfolgsfan" scheinen Sie zu sein, für den nur Meisterschaft zählt. Oder eben doch nur ein Provokateur.
toll! kurz nachm krieg hat aki uns gerettet. also darf ich keine Kritik über ihm sagen? ich habe über kloppo nie was schlechtes gesagt ich wünschte er wäre noch da. susi hat viele rixheige aber auch viele falsche entscheidungen gemacht. aki hat uns oft angelogen. bei auba und micki oder auch bei götze

wir haben das geld und die spieler um titel zu holen. ich habe dieses gelaber satt von wegen wir sind mit platz 3 zufrieden. unser ziel muss es einfach sein titel zu gewinnen. und damit meine ich nicht 1 pokal sieg in jetzt bald 7!!! jahren

und nur weil ich das sage bin ich kein fan? ich leide genauso wie jeder andere wenn wir verlieren aber ich laber es danach nicht schön

Beitrag melden
kloppskalli 19.02.2019, 15:25
104. wieso Glück gehabt ?

komisch. Tore in der Schlussphase werden gern als glücklich bezeichnet, waehrend Tore in der 1. HZ hochverdient sind, oder wie? Total ungerecht dem Gegner vor Spielschluss noch einen rein zu schiessen. Am besten es wird in der 85sten abgepfiffen. Und Tore zaehlen nur bis zur 75sten Minute ;-))

Beitrag melden
Wahrheit2011 19.02.2019, 15:52
105. Nonvaio01

Zitat von Nonvaio01
"das aufregendste Projekt Europas" danke fuer den lacher. Und was das ueberaltert angeht, man merkt Sie haben keine ahnung vom FCB kader und wer da in der startelf steht, hauptsache ein paar zeilen mit vorurteilen geschrieben. der BVB hat kein project, ein project beinhaltet eine strategie und ein ziel. Beim BVB ist das Ziel Geld zu verdienen, die guten spieler werden nach 1-2 jahren wieder verkauft, langfristiges planen fuer Tietel gibt es beim BVB nicht. Das management sieht Titel als einen Bonus an, mehr aber auch nicht.
Die müssen auch nicht langfristig planen für einen Titel, wie der FCB vielleicht mit dem jetzigen Trainer doch es machen muss.

Der Deutsche Meister u.a. 2011 und 2012 nimmt sich den Titel einfach, und der ist besonders eines: verdient:-))

Ganz ehrlich: Was spricht dagegen, mehrere große deutsche Mannschaften zu haben, Mönchengladbach und Leipzig zähle ich wegen starker Leistungen auch dazu. Hoffenheim und Leverkusen und die Frankfurter, auch die Berliner Hertha könnten es bald werden.

Ich finde, alle diese Vereine, auch die Dortmunder wie die Münchner genauso haben Ziele und wollen Titel. Und die Dortmunder haben auch eine Strategie. Die ist sogar sehr effektiv und dominiert derzeit die Fußball-Bundesliga. 3 Punkte und mehrere Tore besser als Hoeneß. Vielleicht habe ich Sie aber auch nur missverstanden.

Gut finde ich immerhin, dass Sie Ihre Ansicht begründen. So mache ich das auch und das ist ein gutes Handeln, ganz unabhängig, wo man inhaltlich oder "fußballheimatlich" steht ;-))

Sportliche Grüße
Wahrheit2011

Beitrag melden
tucson58 19.02.2019, 15:54
106.

Zitat von Oihme
Schauen Sie doch, welches "Publikum" hier im Thread gerade versammelt ist, welches meint, in dem Unentschieden des BVB das langersehnte Ventil den gesammelten Frust über die eigene, enttäuschenden FCB-Saison gefunden zu haben. Und wenn es nur Häme ist und man sich gegenseitig versichert, dass der "kranke Mann an der Isar" überhaupt nicht mehr so richtig krank ist. Diese etwas künstliche Fröhlichkeit täuscht niemanden , der etwas Ahnung von Fußball hat, darüber hinweg, dass die wirklich schweren Zeiten den Münchenern noch bevorstehen. Weder ist man plötzlich wieder dominant, noch ist die Konkurrenz aus dem Rennen. Gerade die aus Dortmund nicht. Und die Unsicherheit verratende, etwas fiebrige Nervosität der Freunde des Sterns des Südens vor der ersten, großen Prüfung der Rückrunde in Liverpool sei denen auch verziehen.
Ach als Bayern Fan ist die Saison schon sehr lange versaut und man hat sich damit abgefunden. Alles was jetzt noch besser kommt wie es zunächst aussah ist nur eine freudige Überraschung , alleine der Platz 2 und nur 3 Punkte hinter dem BVB ist zufriedenstellend.

Aber Klasse ist wie unser "altersschwache" FC Bayern doch vorne noch mitmischt und keiner kann sie in Schach halten !

Sollte der BVB mit seiner jungen Truppe außer den 9 Punkte Vorsprung auch noch die Meisterschaft vergeigen und der FC Bayern holt sich den Titel auf dem Zahnfleisch ist das für den BVB die Blamage schlechthin und dürfte bei den BVB Fans für Megafrust sorgen .

Sie haben ja jetzt schon Frust und zittern

Beitrag melden
Schartin Mulz 19.02.2019, 15:57
107. Die Bayern haben

Zitat von boerje_sued
wir haben das geld und die spieler um titel zu holen. ich habe dieses gelaber satt von wegen wir sind mit platz 3 zufrieden. unser ziel muss es einfach sein titel zu gewinnen. und damit meine ich nicht 1 pokal sieg in jetzt bald 7!!! jahren
wesentlich mehr Geld als der BVB. Woher leiten Sie den Anspruch ab, dass der BVB Meister werden muss?

Beitrag melden
doppelnass 19.02.2019, 15:57
108. Mannomann

Wieso wird die in der letzten Zeit immer sehr hämische BVB Fraktion eigentlich so giftig? Austeilen gen Süden ist erlaubt, andersrum nicht? Es wird keine Gelegenheit ausgelassen, bei Bayern immer wieder die "kriminelle Vereinsführung" ins Spiel zu bringen, oder Ribèry, oder Robben und und und. Und nun gibts selbst mal Kritik und man heult rum. Bayern hat im EG Glück und Schiri auf seiner Seite, der BVB immer Pech und verpfiffen. Das ist echt lustig zu lesen.

Beitrag melden
gnarze 19.02.2019, 15:58
109.

Zitat von Schartin Mulz
hier einen Spieler wie Reus herunterzuputzen. Der hat dieses Jahr 19 von 22 Spielen bestritten, dass der BVB trotz des aktuellen Durchhängers immer noch 3 Punkte vor den Bayern steht, ist zu einem nicht unerheblichen Teil seinem Spiel zu verdanken. 13 Tore, 9 Assists, macht 22 Scorer-Punkte in 19 Spielen, Notendurchschnitt 2,7. Aber Fakten spielen bei Fußball-Diskussionen ja kaum einer Rolle, das ist mir schon klar. Und das der BNVB angesichts einer etwas schwächeren Bayern-Saison Meister werden "müsste", ist auch absurd. Eine solche Ansammlung von Star-Spielern wie in München gibt es in der BL kein zweites Mal.
Putzt jemand Reus herunter?
Ist doch ein Superspieler.
Leider bekanntermaßen ziemlich verletzungsanfällig.
Ihn - mit diesem bekannten Problem - nun als Stütze für das Mannschaftsgerüst zu nehmen zeugt vielmehr eher von Managerfehlleistungen bei der Kaderplanung.

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!