Forum: Sport
Dortmunder Sieg in Köln: Zweites Spiel, zweiter Sieg, Tabellenführung - und sonst?
Wolfgang Rattay / REUTERS

Der Kader von Borussia Dortmund ist meisterlich, womöglich der beste der Liga. Er könnte ein Trumpf werden im Kampf um die Schale. Auch in Köln drehten zwei Joker das Spiel.

Seite 1 von 5
rambazamba1968 24.08.2019, 10:39
1. Lobhudeleien

Ich kann es nicht mehr lesen. Bei so einem Kader hätte meine Oma mehr aus der Dortmunder Mannschaft geholt. Favre ist ein sehr schlechter Trainer. Er spielt mit dem Kader eine kontertaktik. Das ist lächerlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jottwede22 24.08.2019, 10:50
2. Erfrischender Kader

Es ist viel zu früh die Reife und Charakter der Manschaft jetzt schon abschließend beurteiln zu wollen, am Ende sind es die vermeintlich leichten Gegner, die Dortmund wieder straucheln lassen. Sollte der Kader aber in dieser Qualität auch kommende Saison zu halten sein, wäre die Meisterschaft auf jeden Fall eine realistische Option.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 24.08.2019, 11:00
3. Nun, abgerechnet wird zum Schluss

Die Verstärkungen, die Dortmund zum Titel helfen sollen, wurden früher als Schwachkaufen der Gegner bezeichnet. Es wird wie im vorigen Jahr nur über Dortmunds nächsten Titel geredet, ich denke, andere Mannschaften sind auch für eine Überraschung gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forky 24.08.2019, 11:09
4. Spielglück

Als Fan ist der Fußball von Favre schwer zu ertragen. Beim Aufsteiger mit 2 Sechsern ohne wirkliches Mittelfeld zu starten, ist schwach. Seitdem der Trainer da ist, findet kein Mittelfeldspiel statt. Die Abwehr spielt stets lange Bälle und man hofft dann, dass die individuelle Klasse der Angreifer es schon richten wird. Aber Hazard ist nicht Pulisic, und Brun-Larsen schon lange nicht. Die können mit Alcacer noch 100 Jahre Fußball spielen, aber werden nie den Durchbruch schaffen. So spielt der BVB mit der zentralen Figur einen selbstverliebten Fußball, der der Selbstverliebtheit des Trainers entspricht. Die PK vor dem Spiel war eine Ohrfeige für jeden Fan. Sorry, aber mit so einem Kader würden Nagelsmann, Tuchel, Hasenhüttl oder Kovac Meister. Favre wird es wieder nicht schaffen. Wenn wir Glück haben, schmeißt er wie in Gladbach und Berlin hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 24.08.2019, 11:11
5. BVB tat sich schwer

und der FC war dem 2:0 näher als der BVB dem Ausgleich. Bis Brandt kam und Favre umgestellt hatte. Glück für den BVB. Schade für den FC.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 24.08.2019, 11:37
6. Kovac+Favre Trotz Erfolg total unfähig? Oder?

Zitat von forky
Als Fan ist der Fußball von Favre schwer zu ertragen. Beim Aufsteiger mit 2 Sechsern ohne wirkliches Mittelfeld zu starten, ist schwach. Seitdem der Trainer da ist, findet kein Mittelfeldspiel statt. Die Abwehr spielt stets lange Bälle und man hofft dann, dass die individuelle Klasse der Angreifer es schon richten wird. Aber Hazard ist nicht Pulisic, und Brun-Larsen schon lange nicht. Die können mit Alcacer noch 100 Jahre Fußball spielen, aber werden nie den Durchbruch schaffen. So spielt der BVB mit der zentralen Figur einen selbstverliebten Fußball, der der Selbstverliebtheit des Trainers entspricht. Die PK vor dem Spiel war eine Ohrfeige für jeden Fan. Sorry, aber mit so einem Kader würden Nagelsmann, Tuchel, Hasenhüttl oder Kovac Meister. Favre wird es wieder nicht schaffen. Wenn wir Glück haben, schmeißt er wie in Gladbach und Berlin hin.
Moin Forky, ich habe als Fan meine Probleme mit Fans, die mittelbar auch für mich sprechen. (als Fan..). Fakt ist, das beide Trainer, Kovac wie Favre, von einigen wenigen Fans heftig attackiert werden. Kovac ist Meister geworden und Favre ziemlich überraschend Zweiter. Am Erfolg kann es also nicht liegen. Und was heißt selbstverliebter Fußball? In der ersten Hälfte überzeugte der BVB nicht, in der zweiten Hälfte funktionierten die Einwechselungen, Kölle war etwas platt und es gab ein 3:1. Und welcher Trainer mit welcher Mannschaft Meister werden würde, ist am zweiten Spieltag vollkommen unklar und Spekulatius.

Und ganz ehrlich, dieses "Schlecht Machen" beider erfolgreichen Trainer ist momentan sachlich nicht gerechtfertigt und weisst zum Teil komische Züge auf. Ich fand in der letzten Saison die verfrühte Selbstaufgabe von Favre auch nicht gut. Aber ich gestehe anderen (aber auch mir) Fehler zu. Müssen wir unfehlbar und perfekt sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 24.08.2019, 11:51
7.

Zitat von forky
Als Fan ist der Fußball von Favre schwer zu ertragen. Beim Aufsteiger mit 2 Sechsern ohne wirkliches Mittelfeld zu starten, ist schwach. Seitdem der Trainer da ist, findet kein Mittelfeldspiel statt. Die Abwehr spielt stets lange Bälle und man hofft dann, dass die individuelle Klasse der Angreifer es schon richten wird. Aber Hazard ist nicht Pulisic, und Brun-Larsen schon lange nicht. Die können mit Alcacer noch 100 Jahre Fußball spielen, aber werden nie den Durchbruch schaffen. So spielt der BVB mit der zentralen Figur einen selbstverliebten Fußball, der der Selbstverliebtheit des Trainers entspricht. Die PK vor dem Spiel war eine Ohrfeige für jeden Fan. Sorry, aber mit so einem Kader würden Nagelsmann, Tuchel, Hasenhüttl oder Kovac Meister. Favre wird es wieder nicht schaffen. Wenn wir Glück haben, schmeißt er wie in Gladbach und Berlin hin.
Watzke, Sammer, Zorc, Favre.... die haben alle keine Ahnung von Fußball.
Wann kapiert das in Dortmund endlich jemand und stellt Leute wie @forki ein.
Dann kommen endlich Leute wie Meistermacher Tuchel, Nagelsmann und Hasenhüttl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gossenphilosoph 24.08.2019, 11:53
8. Ich wünsche dem BVB .....

viel Erfolg und Spaß bei der Titeljagd. Es wundert mich schon ein wenig wie hier über Dortmund geschrieben wird, besonders von den Bayern Fans. Nachdem die große Transfer Flut ja nur seichte Gischt war, die Spieler und der Trainer scheinbar nicht zusammenpassen (mal davon abgesehen das die Bayernführung wirklich alles getan hat um Kovac zu beschädigen) und sie mit einem Unentschieden in die Liga gestartet sind. Befinden sich die Fans ja in der Schmoll-Ecke - Fair Play ist das nicht!
Zu den Geißböcken - die kommen immer besser in Schwung. Nach einer guten Halbzeit in Wolfsburg und guten 60 Minuten Zuhause gegen eine Top-Mannschaft bin weiterhin positiv gestimmt. Leider hat die alte Fußball-Weisheit :"Die Tore die du vorne nicht machst kriegst du hinten rein! " gestern ein weiteres Beispiel bekommen. Trotz 2 verloren gegangenen Spielen wird der Verein die Liga halten. Die Mannschaft hat noch Luft nach oben und wenn die mit der gleichen Leidenschaft, Willen und Leistungsbereitschaft die restlichen 32 Spiele angehen werden da genug Punkte rausspringen um nicht abzusteigen. Der Trainer hat eine tolle Spielidee und die Spieler kommen so langsam in Form. Nun fahren sie nach Freiburg - bin schon jetzt gespannt wie sie sich schlagen. Wenn Sie an die gute Leistung von gestern Abend anknüpfen und sich weiter steigern wird es ein geiles Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LariFariMogelzahn 24.08.2019, 12:03
9. Kader besser als Bayerns

"Der Kader ist jedenfalls nicht mehr nur gut, er ist nun sehr gut, womöglich gar besser besetzt als der des FC Bayern. Man sah das auch gegen Köln wieder: Mario Götze kam überhaupt nicht zum Einsatz, schon im ersten Spiel gegen Augsburg hatte ihn Favre nur wenige Minuten spielen lassen."
Genau! Und der Grund dafür ist, dass Mario Götze nicht spielt. Bei Bayern wäre er sicher Stammspieler... Gähn. Dortmund legt wieder einen guten Start hin. Wie letzte Saison. Mal abwarten was in der zweiten Saisonhälfte passiert und ob dann die ganzen Journalistenpropheten es ja schon längst gewusst haben, dass der Kader falsch verstärkt wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5