Forum: Sport
Dortmunds Champions-League-Aus: Ganz groß gescheitert
AFP

Mit dem Aus in der Champions League geht bei Borussia Dortmund eine Europapokal-Ära zu Ende. Die Mannschaft muss in weiten Teilen umgebaut werden, im Sommer könnte es den großen Schnitt geben.

Seite 8 von 20
Nonvaio01 19.03.2015, 12:20
70. so nicht

Zitat von Attila2009
..und wenn die aufgebaut haben kommt ein anderer dessen Nase immer weit oben ist und räumt ab ? " Das wäre doch einer für uns " Mit Auba hat man gut eingekauft, Immobile und Ramos hatten auch schon in anderen Vereinen gezeigt dass sie was können, nur Micki ist von der Rolle und Reus ist auch ein sehr guter Techniker.Gündogan auch.. Die können die Leistung aber nicht abrufen die sie sonst bringen, das ist das Problem. Das Zusammenspiel, das blinde Verstehen,die Sicherheit und das Selbstvertrauen ist weg und gestern trafen sie auf einen exzellent eingestellten Gegner an dem sich an diesem Tag wahrscheinlich auch die Bayern die Zähne ausgebissen hätten - sofern sie nicht wieder einen Elfer bekommen hätten. Schon mal daran gedacht dass diesem Verein mit einer großen Zahl 30 jähriger genau dieser Umbruch auch noch bevor steht aber die machen dann das was sie am besten können , kaufen kaufen kaufen....
Da hat der FCB schon vorgesorgt, mit Thiago, Rhode, und 2 ausgeliehnen spielern aus der eigenen Jugend sind 4 weiter junge Mittelfeldspieler vorhanden.

Neuer ist noch keine 30.

Mueller ist noch keine 30, Badstuber auch nicht, genauso Alaba.

Fuer Ribery/Robben wurde Goetze gekauft, da machen Sie sich mal keine sorgen um den FCB.

Desweiteren macht jeder verein der welt eine umbauphase durch, vor 6 Jahren war Barca auch nicht das was sie jetzt sind, Real hatte es ein paar Jahre nicht weiter als das VF gebracht, AC Mailand ist momentan weg vom Fensater genauso Manu. Die kommen alle aber immer wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nico211 19.03.2015, 12:21
71.

Zitat von taubenfreund
.. da ist es wieder, das verflixte 7. Jahr. Klopps Trainerzeit. Gut ,Spaß beiseite. In der Mannschaft sind keine wirklichen außergewöhnlichen Spieler mehr vorhanden. Reus mal weggelassen. Aber auch er braucht gleichwertige Mitspieler , welche er ja mal hatte. BVB ist mit der Bestzung einfach eine gute Mannschaft, mehr nicht! Bis sehr gut und internat. Spitze ist aber ein riesiger Abstand. Alle Neuzugänge sind ein Flop, bzw. haben auch nicht das Vertrauen erhalten, welches die gestrigen ofensiven Kräfte es immer wieder erhalten. Klopp findet nicht die richtige Austellung zur richtigen Taktik. Lewandowski und Co. sind nicht zu ersetzen.
Ein Ramos kommt kaum zum Einsatz, obwohl er praktisch immer trifft, einem Immobile schenkt man immer wieder vertrauen... naja, selber Schuld.

(dann der Kommentar, Ramos verstünde die Taktik ja nicht, ja cool, wenn er trotzdem trifft, will ich nicht wissen, wie es läuft, wenn er erstmal versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 19.03.2015, 12:23
72. Greg84

Zitat von Greg84
Auf die Antwort bin ich auch gespannt. Ich habe bei Oihme immer wieder das Gefühl, dass er seine eigene Meinung gern verallgemeinert. Vermutlich kommt wieder die Studie zur Beliebtheit der einzelnen Bundesligisten. Die ist nett aber dagegen stehen eben "Kleinigkeiten" wie Markenwert, Sponsorengelder, verkaufte Trikots, ausverkaufte Spiele usw. Das Imagedesaster scheint sich also in überschaubaren Grenzen zu halten. Naja, wir wissen ja auch, dass nach Oihme der FC Bayern schon lange pleite sein müsste ;-)
Es hat nicht lange gedauert, dann sind die üblichen Studien aufgetaucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robwe 19.03.2015, 12:23
73.

Zitat von petzle
Das die Mannschaft mittlerweile eine Söldnertruppe sei ist auch irgendwie weit her geholt. Viele kommen aus der eigenen Jugend...
Bitte zählen Sie mal die Spieler auf, die aus der BVB-Jugend stammen und zum Stammkader (also auch Einsatzzeiten bekommen) zählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
millionwatts 19.03.2015, 12:23
74.

Wer tatsächlich glaubt, dass Götze und Lewandowski heute noch bei Dortmund spielen würden, wenn Bayern nicht wäre, ist schlichtweg ignorant. Natürlich ist das auf emotionaler Ebene leichter zu verkraften, wenn die ins Ausland wechseln, aber sportlich ist das Endresultat für Dortmund das gleiche: Die Spieler sind weg. Und selbst als Lewandowski noch im Kader war, hatte man den Bayern wenig entgegenzusetzen.
Wenn man dann noch bedenkt, dass keine deutsche Mannschaft in den letzten zwei Jahren mehr Geld auf dem Transfermarkt ausgegeben hat als Dortmund, dann ist das ständige Gejammer über angeblich unüberwindbare und ungerechtfertigte Widrigkeiten kaum noch zu ertragen. Dortmund hat in dieser Zeit mehr Geld in neue Spieler investiert als Gladbach in den letzten ELF Jahren. Mit anderen Worten, Dortmund hatte beste Vorraussetzungen für anhaltenden sportlichen Erfolg. Voraussetzungen von den andere nur träumen können. Zweiter Leuchtturm in Deutschland und so weiter. Dass es dann doch ganz anders gekommen ist, lässt sich daher wohl kaum durch äußere Faktoren rechtfertigen. Was bleibt ist das zehnt defizitärste Transfersaldo seit 2013 in ganz Europa, der unumgängliche Umbau der Mannschaft und die Hoffnung noch den Sprung in die Europa League zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 19.03.2015, 12:24
75. naja

Zitat von Attila2009
Die einen bekommen nach 3 min einen Elfer, die anderen ein Gegentor durch Sonntagsschuß. Wie sagt man sprichwörtlich " Die dümmsten Bauern haben die größsten Kartoffeln " wobei sich der BVB auch nicht gerade schlau angestellt hat und ratlos erschien.
um einen elfer zu bekommen muss man auch erstmal un den strafraum gelangen, nicht mal bisdahin hat der BVB das geschafft.

Und er Elfer war eben berechtigt. City hat gegen Barca 5 Gelbe bekommen, 4 Davon in der ersten HZ, das liegt daran das unterlegenen Mannschaften die besseren teilweise nur so stoppen koennen weil die einfach zu schnell sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
millionwatts 19.03.2015, 12:30
76.

Zitat von Attila2009
Die einen bekommen nach 3 min einen Elfer, die anderen ein Gegentor durch Sonntagsschuß.
Könnte daran liegen, dass die einen ihrem Gegner schon nach 3 Minuten enteilt sind und die anderen in 90 Minuten fast nichts zu Wege bringen, dass man als Torchance bezeichnen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singliketroubardix 19.03.2015, 12:36
77. Licht und Schatten

Zitat von sharer1
..und auch nichts abzulenken. Sicher gibt es viele Probleme die man in Angriff nehmen muss. Es wird sicherlich in jedem Post zu diesem Thema ein Funken Wahrheit mit drin stecken. Ich denke nur, das die "Bayern Riege" ihren Teil "Bewusst" dazu beigetragen hat den BVB zu schädigen. Sei es weil sie skrupelloser sind ( seitens der Führung ) und / oder erfahrener. Nichts desto trotz verurteile ich nicht die anderen Meinungen in denen ebenfalls ein Funke Wahrheit steckt ( Falsche Transferpolitik, falsche Einstellung etc.) Sicher spielen alle Faktoren eine Rolle und haben zur "Ist Situation" beigetragen. Die Bayern sind nicht alleine schuld, haben m.E. aber erheblich dazu beigetragen. Und dieses "Gebashe" auf die "vernebelten Blicke" und "verklärte Liebe" etc. muss nicht sein, wer die Fans eines Vereins provoziert und beleidigt muss eben auch damit rechnen das er mit den gängigen Klischees seines Vereins "provoziert" und "aufgezogen" wird. Gehört zum Spiel....
Man kann ja anerkennen, dass sie AUCH weitere Faktoren in Betracht ziehen.

ABER: sie kommen in ihrem kurzen Beitrag dennoch gleich zweimal auf diesen Nebenkriegsschauplatz zurück.

NEIN: die "Führungsriege des FCB" hat eben nichts dazu beigetragen, den BVB zu SCHÄDIGEN. Das ist das Märchen von Watzke. Man könnte auch meinen, dass er damit nur von der seit 2012 durchwachsenen Personalpolitik des BVB ablenken will.

Wieso sollte der FCB zu der heutigen Situation MAßGEBLICH beigetragen haben?

Weil er vor 2 Jahren (!!!) einen (!!!) Spieler des BVB verpflichtete? Weil ein weiterer BVB-Spieler lieber andere Angebote (u.a. vom FCB) in Betracht zog statt beim BVB zu verlängern?
Nach dem Titel 2011 ging mit Sahin der Kopf des Teams und wurde von Kagawa ersetzt. 2012 ging Kagawa und wurde von Gündogan ersetzt. 2013 verletzte sich Gündogan und ging Götze und sie wurden von Mikitarian und Aubameyang "ersetzt".

Hört doch auf immer die Schuld in München zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nighttiger 19.03.2015, 12:39
78. Kampl

Ich glaube Kampl wollte den lahm nachmachen. Denn sonst könnte man so eine Aussage nach dem Spiel nicht erklären:
"Ich glaube, unterlegen waren wir nicht" :P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mt8 19.03.2015, 12:47
79.

Zitat von Oihme
Das Image eines Vereins wird an der öffentlichen (!) Wahrnehmung gemessen, nicht daran, wie die eigenen Fans ihren Verein wahrnehmen.
Wow, was für eine heroische Aussage. Lesen Sie die internationalen Pressestimmen nach dem desaströsen BVB-Spiel von gestern, dann wissen Sie, wie es um das Image des BVB in der öffentlichen Wahrnehmung aussieht.

Vor allem nach den Sprüchen der Herren Klopp und Hummel vor dem Juventus-Spiel.

Hier jetzt in einem Thread, in dem es ausschließlich um das Spiel des BVB geht, die Bayern anzugiften ist nicht nur dreist sondern schlichtweg dumm. Dies passt aber genau ins Bild, das von einigen BVB-Fans seit einiger Zeit hier im Forum vermittelt wird: Augen verschließen, Fehler ausschließlich bei anderen suchen, ja keine Selbstrefelktion. Aber gut, jeder blamiert sich selbst so gut er kann.

Gestern war es Tevez, der nach 3 Minuten durch einen "Sonntagsschuss" Schuld hatte, dass der BVB das Spiel aus der Hand gegeben hat. Dabei übersieht man natürlich generös, dass weder Weidenfeller noch Hummel oder gar Gündogan in dieser Situation überragend gut ausgesehen haben. Tevez ist kein Unbekannter und wer ihn so frei aus dieser Distanz vor dem Tor zum Schuss kommen lässt, hat zunächst die Fehler bei sich selbst zu suchen.

Sich zu fragen, warum die Mannschaft eine völlig inakzeptable Leistung abgeliefert und der Trainer keine taktischen Mittel gegen das Juventus-Spiel gefunden hat, ist natürlich nicht opportun und verpönt. Es würde ja die "heile BVB-Welt" stören. Träumt einfach weiter und redet euch alles schön, das böse Erwachen hat schon begonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20