Forum: Sport
Dortmunds Chance auf die Meisterschaft: "Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist!"
Lars Baron / Getty Images

Der Bundesliga-Meisterkampf zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ist so spannend wie seit Jahren nicht mehr. Oder?

Seite 1 von 9
Watchtower 17.05.2019, 10:41
1. Stelle mir gerade die Gesichter...

von Herrn Hoeneß und dem anderen uhrenaffinen Herren aus Lippstadt vor, wenn es zu dem unwahrscheinlichen aus Bayernsicht schlimmsten anzunehmenden Fall (Siege für BVB UND EINTRACHT) kommt. Allein dafür lohnt es sich, die Spiele zu verfolgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4666721 17.05.2019, 11:02
2. Als Gladbach Fan

bin ich zu 90% sicher, dass Dortmund gewinnen wird und wenn Frankfurt eine ähnliche Leistung bringt wie in der Champoinsleague werden sie auch gewinnen. Die Chancen für Dortmund sind meiner Meinung nach mindestens 50-50.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 17.05.2019, 11:23
3. Nee, das wird nix mehr

für den BVB. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Eintracht in München mehr als ein Unentschieden holt. Die Münchner sind ja nicht nur wegen der Meisterschaft motiviert bis in die Haarspitzen, sondern es ist auch noch der Abschied von Spielern, die über Jahre hinweg den FC Bayern geprägt haben. Abgesehen davon glaube ich auch nicht, dass der BVB in Gladbach gewinnt. Nicht nach den Auftritten der letzten Wochen. Gut, die Gladbacher waren auch nicht immer überzeugend, aber doch noch eher als die Dortmunder. Wenn man sich die Buli-Form der letzten Wochen anguckt, geht es eindeutig in Richtung München. Bei manch anderer Mannschaft würde ich auch vermuten, dass die Nerven anfangen zu flattern, aber auch da sehe ich die besseren Chancen bei den Münchnern, dass sie das nicht tun als bei den Dortmundern. Aber egal, wer von beiden letztlich die Nase vorn hat - beide profitieren da weniger von der eigenen Stärke als von der Schwäche der anderen. Falls es die Dortmunder noch schaffen, können sie sich im Nachhinein glücklich schätzen, dass die Bayern im Herbst eine "Krise" hatten und die Münchner wiederum können sich freuen, dass der BVB seinen Vorsprung noch verspielte und gegen Schalke und Bremen so "genial" auftrat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZoeHollister 17.05.2019, 11:35
4. Das wird spannend!

Wenn die Bayern mit der Einstellung reingehen, dass ein Unentschieden reicht, werden sie verlieren. Und Dortmund wird gewinnen. Dennoch hoffe ich, dass die Bayern es machen. Die Dortmunder stehen ihnen nämlich in Punkto Arroganz nichts nach, was haben sie die Klappe im Winter aufgerissen. Oder in den Jahren 2011/2012, als von Wachablösung und der neuen Nummer 1 gesprochen wurde. Diese eiskalte Dusche tut ihnen gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbu66 17.05.2019, 11:36
5.

@#2: Wenn Frankfurt die gleiche Leistung bringt wie in der Champions League, können sich die Bayern ganz entspannt zurücklehnen. Frankfurt hat in der CL null Leistung abgeliefert, weil sie dort gar nicht gespielt haben. ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konterspieler 17.05.2019, 11:48
6. Es ist vorbei, by, by, Junimond, es ist vorbei...!

Die Bayern verlieren nicht zuhause gegen Frankfurt und damit ist die Meisterschaft, die der BVB im Januar schon fast sicher in der Tasche hatte, verspielt. Drei Unentschieden im Februar / März, statt drei der verlorenen Spiele, hätten dem BVB nach der jetzigen Lage für die Meisterschaft gereicht.
Das es jetzt so ausgeht, dafür gibt es einen "Schuldigen", den BVB selbst: den Geschäftsführer, die sportliche Leitung, den Trainer: Favre gehört zu den "Offensivtrainern". Wenn die Offensive alles überrollt ist's gut, aber wenn diese ins "Stottern" kommt, schaltet ein Defensivtrainer die ganze Mannschaft auf Defensive um. Das ist nicht die Sache von Favre, sonst hätte er seine Mannschaft ab Januar /Februar Defensivtaktik spielen lassen, denn es musste Favre klar sein, das der BVB nach der "Herbstmeisterschaft" der Gejagte sein würde. Es mutet irgendwie naiv an, das Favre dies nicht berücksichtigt hat.
Das ist wohl der Hauptgrund warum der BVB jetzt die Meisterschaft verpasst. Der andere Hauptgrund ist, das die Geschäftsführung des BVB es versäumte vier Weltklasse-Verteidiger zu verpflichten. Ohne die wird man im heutigen Fussball gar nichts mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonardo da v 17.05.2019, 12:05
7. Bayern

lässt sich diese Chance nicht entgehen. Bei diesem Fernduell gegen den BVB sind die Spieler hoch motiviert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 17.05.2019, 12:15
8.

Zitat von ZoeHollister
Diese eiskalte Dusche tut ihnen gut!
Den Bayern ebenso....

Man wird in diesen Tagen zum SGE Fan.

Die Bayern müssen aufgrund ihrer jahrelangen Arroganz bestraft werden, vor allem Kovac (und vor allem das Kriminiellen Duett), was würde mich das freuen, wenn sein Ex-Verein ihn in den Orkus schickt, das wäre eine Genugtuung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 17.05.2019, 12:18
9.

Zitat von konterspieler
Die Bayern verlieren nicht zuhause gegen Frankfurt und damit ist die Meisterschaft, die der BVB im Januar schon fast sicher in der Tasche hatte, verspielt. Drei Unentschieden im Februar / März, statt drei der verlorenen Spiele, hätten dem BVB nach der jetzigen Lage für die Meisterschaft gereicht. Das es jetzt so ausgeht, dafür gibt es einen "Schuldigen", den BVB selbst: den Geschäftsführer, die sportliche Leitung, den Trainer: Favre gehört zu den "Offensivtrainern". Wenn die Offensive alles überrollt ist's gut, aber wenn diese ins "Stottern" kommt, schaltet ein Defensivtrainer die ganze Mannschaft auf Defensive um. Das ist nicht die Sache von Favre, sonst hätte er seine Mannschaft ab Januar /Februar Defensivtaktik spielen lassen, denn es musste Favre klar sein, das der BVB nach der "Herbstmeisterschaft" der Gejagte sein würde. Es mutet irgendwie naiv an, das Favre dies nicht berücksichtigt hat. Das ist wohl der Hauptgrund warum der BVB jetzt die Meisterschaft verpasst. Der andere Hauptgrund ist, das die Geschäftsführung des BVB es versäumte vier Weltklasse-Verteidiger zu verpflichten. Ohne die wird man im heutigen Fussball gar nichts mehr!
Und bei den Bayern?

Ohne Robben, Ribery läuft doch nix?!
Wenn es eng wird, verletzt sich Neuer irgendwie immer, schon aufgefallen, und wenn er ein Tor hereinbekommt, schnellt ständig der rechte Arm nach oben?! Als ob man gegen Neuer kein reguläres Tor schießen könnte.....

Wenn die Bayern so toll diese Saison gespielt hätten, würde es wohl nicht so knapp sein dieses Wochenende, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9