Forum: Sport
Dortmunds Ousmane Dembélé: Junior in der Chefrolle
Getty Images

Borussia Dortmund hat Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang. Wichtigster Spieler ist derzeit aber Ousmane Dembélé, der 19-jährige Franzose wird mehr und mehr zur prägenden Figur des BVB.

Seite 4 von 4
--00-- 09.02.2017, 23:01
30.

Bin gespannt zu sehen, wie sich Dembele weiter entwickelt. Könnte ihn mir in 2 Jahren sehr gut als Robben-Nachfolger vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 10.02.2017, 00:04
31. Zur falschen Zeit am falschen Ort

Nein, Tuchel ist bez. Götze wahrlich nicht zu beneiden, da er ihn ja auch nicht haben wollte. So wie Tuchel gerade spielen lässt stellt sich schon vor Frage, wo genau Mario eigentlich auflaufen sollte? Auf der Außenbahn kommt er an Spielern wie Mor/Dembele/Pulisic/Schürrle/Reus nicht vorbei, weil alle eines gemeinsam haben. Alle sind sehr viel "schneller" als Mario und alle sind im 1zu1 effektiver+besser. Bliebe dann noch die Position in der Mitte, wo ich Mario auch am ehesten sehe, doch auch hier sind alle vorhandenen Kräfte (Kagawa/Castro/Weigl/Bender/) in ihrer Form sehr viel stabiler. Reus+Pulisic können auch völlig problemlos in die Mitte rücken, wenn die Außenbahn schon vergeben ist. Beide sind viel spritziger und zudem auch noch nebenbei torgefährlich, etwas, was Mario seit langem völlig abgeht! Götze hat einfach ziemlich viel Konkurrenz und in seiner momentanen psychischen/physischen Verfassung hat Tuchel gar keine andere Möglichkeit als ihn draußen zu lassen. Und ja, natürlich kann Götze immer ein Option für "später" sein, aber jetzt mal ehrlich, Oihme, wie "oft" reden wir bez. Mario eigentlich noch von "später"oder der "Zukunft"? Dieses Drama zieht sich jetzt schon seit den Bayern über "JAHRE" und die gleichzeitige Verpflichtung von Schürrle+Götze hat keinen echten Sinn ergeben. Schon gar nicht, wenn man die bezahlten Summen (55 Millionen für beide) bedenkt. Watzke+Zorc wollten Götze, während Tuchel eigentlich "nur" Schürrle wollte, weil er in seinem Konzept von schnellen Außenspielern abhängig ist, die alleine auf`s Tor ziehen oder den noch schnelleren Auba bedienen können. Götze ist da in Tuchels Augen eher ein Handicap. So langsam bin ich mir nicht mehr sicher, ob Götze beim BVB noch wirklich reüssiert? Wer alle Spiele bis heute gesehen hat und rein sachliche/nüchterne Maßstäbe anlegt, kommt nicht umhin, von einem Fehleinkauf zu sprechen...(bis heute wohlgemerkt). Wirklich schade, weil ich mir von Mario "nach" Bayern viel versprochen hatte und weil ich überzeugt war, dass er im richtigen Umfeld wieder gute Leistungen zeigt. Aber was genau soll mich (und viele andere) eigentlich davon überzeugen, dass wir bald einen Götze sehen, der dem BVB wirklich "helfen" kann? Wenn wir ehrlich sind, hat der BVB in Normalform einen Götze gar nicht nötig, auch wenn es schwer fällt so eine Aussage zu treffen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allezwizzer 10.02.2017, 08:53
32. -00-

Dembele wäre spätestens in 2 Jahren (eher früher) ein würdiger Robben Nachfolger. Allerdings kann ich mir schwer vorstellen dass er nach Bayern will. Wann hat der FCB das letzte mal einen internationalen Top-Star verpflichtet? Lewandowski vielleicht. Das Ziel eines solch begabten Fußballer ist sicher Real oder Barcelona. Das würde von der zeitlichen Schiene auch passen (Ronaldo, Messi...).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roppel 10.02.2017, 12:24
33. Alleswizzer

1. Dembele ist kein internationaler Topstar. 2. Es darf stark bezweifelt werden, dass er jemals so gut und erfolgreich sein wird, wie Arjen Robben, der bsw. schon ein CL-Finale für den FC Bayern entschieden hat 3. Wenn Bayern einen Dortmunder wirklich will, kriegen sie ihn auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 10.02.2017, 14:37
34.

Die ungebrochene Überzeugung einiger Foristen, dass der jetzige,Dortmunder Talentnachwüchs eine Angebotsauslage für den FC Bayern sei,n könnte ist schon fast wieder lustig.

Dazu müssten die Talente aber a) von Dortmund weg, b) zu den Bayern hin wollen und c) müsste sich der FC Bayern solche Spieler überhaupt erst mal bezahlen können.

Mein Tipp stattdessen,: Wenn die aktuelle Marktwertsteigerung von Dembele in den nächsten zwei Jahren auch nur annähernd anhält, werden sich die Bayern den Transfer so eines Spielers überhaupt nicht mehr leisten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 10.02.2017, 16:46
35. Perlen galore

Zitat von roppel
1. Dembele ist kein internationaler Topstar. 2. Es darf stark bezweifelt werden, dass er jemals so gut und erfolgreich sein wird, wie Arjen Robben ...
Aktuell liegt Dembeles Marktwert ungefähr bei 3 Robbens. Aber um genauso erfolgreich zu sein muss er über Jahre fast konstant gute Leistungen bringen und darf nicht öfter verletzt ausfallen.

Da mache ich mir die größten Sorgen - wird er irgendwann so konsequent umgetreten, dass seine Beweglichkeit darunter leidet ?

Bisher leiden unter seiner Beweglichkeit und seinem begeisternden Spiel vor allem "Alte" wie Götze und Schürrle, und dann gibt es da ja noch Pulisic, Mor, Kagawa ...

Da hat man 2-3 tolle Offensivbesetzungen und dann verletzt sich einfach keiner, das ist ein schönes Luxusproblem. Vielleicht sollte man ein paar der Jüngeren für die nächste Saison verleihen, damit alle auf ihre Einsatzzeiten kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4