Forum: Sport
Dortmunds Remis gegen Hertha: "Das war Männerfußball, ich mag so was"
imago

Werden Dortmunds Spieler zu oft gefoult? Trainer Thomas Tuchel hatte das zuletzt kritisiert. Doch harte Zweikämpfe haben die mittelmäßige Partie gegen Hertha BSC erst sehenswert gemacht.

Seite 1 von 5
Geissinger 15.10.2016, 11:58
1. Schwacher Schiri

Mor bekam rot, warum? Weil der lange Langkamp den kleinen Zwerg Mor so lange umklammerte bis dem der Geduldsfaden riß und Herr Merk aus Kaiserslautern, das war keine Tätlichkeit sondern höchstens ein losreißen, so wie man eine Zecke aus dem Fell eines Hundes entfernt. Die andere rote Karte war voll berechtigt.
Der BVB kann zufieden sein. Trotz 3 Abgänge von Spitzenkräften, trotz vieler verletzter Stammspieler gerade in der Abwehr ein verdientes Unentschieden.

Beitrag melden
makkai23 15.10.2016, 12:17
2.

Soso, Dardai mag also Männerfußball! Warum lässt er dann gegen die Bayern Angsthasen- und Weicheierfußball spielen? Als Tabellenzweiter mit einer Verweigerungshaltung ins Spiel gehen und danach grinsend Interviews geben, weil man "nur 0:3 verloren hat, ist für mich schon jetzt die Unverschämtheit der Saison. Da freut man sich doch doch umso mehr, dass es Teams wie Freiburg oder Mainz gibt. Was die Hertha angeht, hab ich kein Problem damit, wenn es ihnen in der Rückrunde wieder so ergeht, wie letzte Saison.

Beitrag melden
dirkhs 15.10.2016, 12:21
3. Was soll das ?

Mal abgesehen von der schwachen Leistung des Schiedsrichters,was soll das mit Männerfußball ist es besonders männlich den gegnerischen Spieler zu faulen ? Ich halte es auch wenn es genutzt wird taktisch vorzugehen und immer wieder genutzt wird sowohl von Männern und Frauen im Fußball für trotzdem nicht besonders fair

Beitrag melden
retterdernation 15.10.2016, 12:22
4. Das war Fußball gestern ...

so wie man ihn erwartet - mit Kampf und Willen. Lange Zeit wirkte die Borussia regelrecht hilflos gegen die Berliner. In den letzten 20 Minuten drängte dann die Borussia. Letztendlich bekamen alle das was man von einem Bundesliga-Spiel erwarten kann - ein Höchstmaß an Spannung und Unterhaltung geboten. Und ja - die meisten Fans mögen halt Männerfussball und nicht dieses Showgehabe abgehobener Systemfussballer. Die Zeiten der überbezahlten "Nutella-Boys" neigen sich hoffentlich dem Ende entgegen. Nicht der Haarschnitt - sondern Wille und Leidenschaft sind wieder gefragt. Von daher ein Kompliment an Dardai - der das thematisiert - was viele Fans im Herzen tragen - " ich mag Männerfussball" ...

Beitrag melden
Oihme 15.10.2016, 12:49
5.

Solange es in einem regelkonformen Rahmen bleibt, ist gegen "Männerfußball" absolut nichts einzuwenden.

Wenn "Männerfußball" aber mit vielen unerlaubten Mitteln und Unsportlichkeiten einhergeht oder diese sogar rechtfertigen soll, sieht das etwas anders aus.

34 Fouls im Spiel gestern (davon 21 auf dem Konto der Dardai-Elf bedeutet nun mal 34 mal erwiesene Unfairness und Unsportlichkeit und eben nicht 34 mal "legitime Härte"..
Mag Dardai das für beschönigend für "Männersport" halten, ich tue das nicht.

Beitrag melden
immerfroh 15.10.2016, 13:02
6.

Zitat von makkai23
Soso, Dardai mag also Männerfußball!
Das ist doch clever von Dardai, diese Aussage ist doch nur ein Knochen für die Medien und Foristen. Nun können sie sich erstmal hiermit beschäftigen. Fragen zum Spiel gab es gestern kaum. Alles drehte sich nur um diese blöde Foul/Männerfußballdiskussion.
So kann seine Mannschaft in Ruhe arbeiten.
Also bitte nicht auf die Goldwaage legen, bald wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

Beitrag melden
Nonvaio01 15.10.2016, 13:11
7. darum wird der BVB

auch kein meister, spiele gegen Herta muss man gewinnen. Und dann beschweren sich immer alle das der FCB soweit vorraus ist.

Es ist nicht nur die klasse des FCB, sondern auch das unvermoegen der "verfolger"

Beitrag melden
donald17 15.10.2016, 13:39
8. Zu weit gesprungen

Zitat von Oihme
Solange es in einem regelkonformen Rahmen bleibt, ist gegen "Männerfußball" absolut nichts einzuwenden. Wenn "Männerfußball" aber mit vielen unerlaubten Mitteln und Unsportlichkeiten einhergeht oder diese sogar rechtfertigen soll, sieht das etwas anders aus. 34 Fouls im Spiel gestern (davon 21 auf dem Konto der Dardai-Elf bedeutet nun mal 34 mal erwiesene Unfairness und Unsportlichkeit und eben nicht 34 mal "legitime Härte".. Mag Dardai das für beschönigend für "Männersport" halten, ich tue das nicht.
Weiß nicht, ist jedes Foul eine erwiesene Unfairness und Unsportlichkeit? Halte ich für daneben. Wenn beim Kampf um den Ball der eine oder oder andere ein bißchen zu spät kommt oder Gegenspieler eine Millisekunde vor dem Ball trifft, das soll Unfair oder Unsportlich sein? Na, dann ab zum Hallenhalma

Unfair oder Unsportlich finde ich nur absichtliche Fouls (gemeint die beühmten takt. Fouls, wie Halten). Machen aber alle Mannschaften, so dass es sich faktisch ausgleicht.
Oder das überharte brutale Einsteigen mit Verletzungsgefahr und die kleinen Nicklichkeiten, die die Zuschauer zumeist gar nicht mitbekommen, die erfüllen für mich die Kriterien unsportlich und unfair.

Beitrag melden
tony..montana 15.10.2016, 13:41
9. Herzlichen Glückwunsch

an den Berliner Hauptstadtclub zum mehr als verdienten Punktgewinn.
Es war sicher kein hochklassiges, aber auch kein unfaires Spiel, bis auf die zwei gerechtfertigten roten Karten.
Und dass Dortmund absolut schlagbar ist, dass hat bereits Leverkusen gezeigt.

Die Hertha hat es echt clever gespielt und wird sich hoffentlich dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte etablieren - es ist ihr zu gönnen.

tony

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!