Forum: Sport
Dortmunds Sieg gegen Leverkusen: Ein Hauch von Zukunft
AFP

Borussia Dortmund fegt Leverkusen aus dem Stadion, feiert junge Helden wie Jadon Sancho und schöpft Zuversicht für den bevorstehenden Umbruch. Doch das Verhältnis zu den eigenen Fans ist angespannt.

Seite 2 von 8
brotherandrew 22.04.2018, 13:39
10. Diese ...

Zitat von Oihme
Zum einen gibt es nicht wenige Borussen-Fans, die nicht im Weggang, sondern im damaligen Wirken Tuchels eine der prägenden Ursachen für die Vorstellung des BVB in dieser Saison sehen.
... Fans liegen aber dann sicher falsch. Natürlich ist es unsinnig, nach zu karten. Dennoch bleibt die Entlassung von Tuchel das größte Eigentor von Watzke und Zorc in der jüngeren Vereinsgeschichte.

Beitrag melden
tigram-fuoh 22.04.2018, 13:53
11. Oh Oihme

Sie wollen doch jetzt nicht noch Hr. Tuchel für diese Saison verantwortlich machen. Das ist doch nicht ihr Ernst? Sachen gibts?:(

Beitrag melden
vaikl 22.04.2018, 14:20
12. Es wird endgültig Zeit,..

...die Selbstdarstellungs-Zeremonien von selbsternannten "Fans" inkl. der hormonell überladenen Gewaltgesten in Richtung Verein und Mitarbeiter in die Rumpelkammer der Geschichte zu verbannen und den unkontrollierbar gewordenen Ultras, Fanabteilungen, Nazigruppen und mediengeilen "Initiativen" zunächst den Privilegien-, dann den finanziellen Hahn und zum Schluss die verklärten, folkloristischen Sympathien von Umfeld und Medien zu entziehen, bevor Gewaltszenen und -androhungen gegenüber Spielern wie z.B. in Köln Anfang dieses Jahres zur Regelmäßigkeit werden. Mit "Halsabschneide"-Gesten wie gestern abend sind auf jeden Fall alle noch gerade so tolerierbaren "Emotions"-Linien übertreten worden.

Beitrag melden
diewildedreizehn 22.04.2018, 14:22
13. Doch

Zitat von Oihme
... das "wissen wir alle" ganz bestimmt nicht. Reus war vor mehreren Jahren der letzte BVB-Spieler mit einer Ausstiegsklausel, jetzt ist die auch Vergangenheit. Und in den Zeiten der Scheich-Millionen kann in D nicht einmal mehr der FC Bayern sicher sein, seine Leistungsträger halten zu können.
Bis zum Beweis des Gegenteils bleibt es dabei, dass der FC Bayern keinen Spieler gegen seinen Willen abgeben muss oder abgibt. Sollte jemand seinen Vertrag nicht verlängern wollen .... na und? Aber Preisschilder hat keiner der Bayern Profis. Das war so und es ist weiterhin so. Die Beispiele Lahm, Ribery, Müller, Alaba oder Lewandowski zeigen es. Egal wie hoch der Scheck des Scheichs auch sein mag, wenn der FC Bayern nicht will, dann bleibt der Spieler. Denn im Gegensatz zu anderen Clubs kann der FC Bayern im Gesamtpaket mithalten und hat ausreichend andere Einnahmen um sich nicht in Versuchung führen lassen zu müssen. Sie behaupten gerne und regelmäßig das Gegenteil, ich weiß. Aber einen Beleg blieben und bleiben Sie schuldig. Ein Sturm im virtuellen Wasserglas, ein umgefallenes chinesisches Fahrrad halt. Sie sollten sich eher darüber Gedanken machen wie es ihr Club schaffen könnte wieder einen konkurrenzfähigen Kader zusammenzustellen statt darauf zu hoffen, dass die Konkurrenz einmal schlechter werden wird. Dieser Hoffnung frönen sie nun seit vielen Jahren erfolglos. Dabei ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass der BVB auch seine nächsten Stars abgeben wird als das dies in München geschieht.

Beitrag melden
gammoncrack 22.04.2018, 14:24
14. Natürlich ist der Kommentar von Oihme

Zitat von brotherandrew
... Fans liegen aber dann sicher falsch. Natürlich ist es unsinnig, nach zu karten. Dennoch bleibt die Entlassung von Tuchel das größte Eigentor von Watzke und Zorc in der jüngeren Vereinsgeschichte.
absoluter Unsinn.

Aber die Entlassung von Tuchel war wirklich unumgänglich und somit die richtige Entscheidung.

Man fällt seinen Chefs nicht in den Rücken. Nicht nur nicht im Fußball, sondern im gesamten Arbeitsmarkt. Tuchel hat die Vereinsführung nach dem Attentat kritisiert und verschwiegen, dass er in die Entscheidung, am nächsten Tag zu spielen, mit eingebunden war "Die Niederlage liegt in der Verantwortung der Uefa und des Managements. Ich wollte das nicht."

Was will man mit so jemandem anfangen? Zusammenarbeit bedeutet Vertrauen. Ohne Vertrauen geht es nun einmal nicht.

Beitrag melden
forky 22.04.2018, 14:24
15. Ohne Klausel

Zitat von huelin
Nach der Geschichte mit Götze hat er diese Praxis schon vor fünf Jahren aufgegeben, wie Sie hier sehen können: http://www.spiegel.de/sport/fussball/watzke-keine-ausstiegsklauseln-mehr-beim-bvb-a-898055.html Weder Lewandowski noch Dembelé noch Aubameyang hatten solche Klauseln. Was natürlich nicht bedeutet, dass die Spieler nicht trotzdem verkauft werden können. Aber eben zu einem angemessenen Preis, der auch die jüngsten Entwicklungen berücksichtigt.
Bisher hat noch jeder Spieler glaubhaft versichern können, dass Watze ihm versichert habe, gehen zu können, wenn ein ansprechender Betrag aufgerufen wird. Und sie sind dann ohne Klausel dennoch gegangen.

Beitrag melden
Sal.Paradies 22.04.2018, 14:27
16. Was auch schlecht gehen würde

Zitat von tigram-fuoh
Sie wollen doch jetzt nicht noch Hr. Tuchel für diese Saison verantwortlich machen. Das ist doch nicht ihr Ernst? Sachen gibts?:(
Macht er nicht, was auch schlecht gehen würde, da T.Tuchel mit dem BVB ja nachweislich Gruppensieger der CL (+Madrid+Torerekord) wurde, während der BVB_2018 in der "Euroliga" erst einen peinlichen ( Begramo) und danach einen unterirdischen (Salzburg) Auftritt hatte. Davor war in der Gruppenphase der CL selbst Apoel Nikosia (fast) eine Nummer zu groß, wo man mit Tuchel kurz vorher noch mit Real Madrid auf Augenhöhe war. Sie sehen, dass Sie Oihme da offensichtlich missverstanden haben.....

Beitrag melden
forky 22.04.2018, 14:30
17. Quark

Zitat von Oihme
Zum einen gibt es nicht wenige Borussen-Fans, die nicht im Weggang, sondern im damaligen Wirken Tuchels eine der prägenden Ursachen für die Vorstellung des BVB in dieser Saison sehen.
Das gilt nur für Oihmes. Normale Fans durchblicken so was. Der einzige Fehler Tuchels war, Schmelzer zum Kapitän zu machen. Fortan war man die einzige Profimannschaft, bei der der schlechteste Spieler als Kapitän und Lautsprecher vor jede Kamera trat. Begleitet von einem alternden Mittelfeldstrategen, der weder die nötige Grundschnelligkeit noch das Zweikampfverhalten für den Profifußball mitbringt.

Schon nach Klopp hätte aufgeräumt werden müssen. Doch Watzke und Zorc haben den Schnitt verpasst.

Beitrag melden
forky 22.04.2018, 14:38
18. Götze

Götze kam mir bei den Jubelarien auf Reus und Sancho gestern zu kurz. Beim ersten Treffer hat er mit einem Tunnel Pulisic freigespielt, bevor der dann den letzten Pass spielte. Beim zweiten Treffer hat Götze den Pass in die Tiefe auf Pulisic gespielt, bevor der dann im Strafraum zum Elfmeter gefoult wurde. Und dann hat er noch den Zuckerpass auf Reus gespielt, als der den Tormann umspielte. Drei Torbeteiligungen sind mehr als die allermeisten Mittelfeldspieler hinbekommen. Das war klasse! Ganz zu schweigen von dem Pass in die Tief, den Reus noch nicht verwerten konnte.

Beitrag melden
gammoncrack 22.04.2018, 14:41
19. Haben Sie ein Computerprogramm,

Zitat von Sal.Paradies
Macht er nicht, was auch schlecht gehen würde, da T.Tuchel mit dem BVB ja nachweislich Gruppensieger der CL (+Madrid+Torerekord) wurde, während der BVB_2018 in der "Euroliga" erst einen peinlichen ( Begramo) und danach einen unterirdischen (Salzburg) Auftritt hatte. Davor war in der Gruppenphase der CL selbst Apoel Nikosia (fast) eine Nummer zu groß, wo man mit Tuchel kurz vorher noch mit Real Madrid auf Augenhöhe war. Sie sehen, dass Sie Oihme da offensichtlich missverstanden haben.....
dass das "was wäre wenn" lösen kann?

Fakt ist doch, dass das Vertrauensverhältnis nicht nur zwischen Management und Tuchel zerstört war, sondern auch das zwischen ihm und dem größten Teil der Mannschaft. Das hat sich doch bereits vor dem Pokalendspiel herausgestellt.

Jetzt zu behaupten, dass man mit Tuchel heute besser dastehen würde, kann doch jeder. Genau so kann ich behaupten, dass man mit Tuchel dieses Saison absteigen würde.

Man hat mit Tuchels Entlassung richtig reagiert. Aber die Ursachen sehe ich an ganz anderer Stelle. Man hat eben nicht den richtigen Trainer gefunden. Das ist Weltklassevereinen auch schon passiert. Da muss man nur nach München schauen.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!