Forum: Sport
Drei Thesen zum Bundesliga-Spitzenspiel: BVB-Keeper Bürki gewinnt Meisterschaften
DPA

Acht Mal traf Timo Werner auf den BVB, nie erzielte er ein Tor - der RB-Stürmer braucht weiter Zeit. Anders als Roman Bürki, der ein Klasse-Keeper ist - und die Defensive das wahre Prunkstück der Dortmunder.

Seite 4 von 5
Ignorant00 20.01.2019, 15:56
30. Weltallbester Kommentar ;-)

Zitat von inge-p.1
Ob die Leistung von Bürki aber auch dafür reicht, an den weltallbesten Torwart seit Menschengedenk, Neuer, in der SPIX-Wertung vorbei zu kommen? Das werden wir Montag sehen. Einer der allerbesten Spieler aller Zeiten und SPIX-Dauerabomenten, Müller, hat schon nach seinem hervorragenden Spiel am Freitag Abend 100 Punkte bekommen.
Alte Verdienste zählen im Fußball nichts! Neuer ist momentan ein durchschnittlicher Bundesligakeeper. Nicht mehr und nicht weniger!

Wenn ich mir Sommer, Gluasci oder Bürki anschaue, dann trennen die Welten von einem Lichtjahre von seiner Bestform entfernten Neuer.

Bitte die Bayern Brille abnehmen und einfach mal objektiv auf die Leistungen der aktuellen Saison schauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfried.becker.50 20.01.2019, 16:04
31.

Zitat von Nonvaio01
man muss immer nur eines mehr schiessen als der gegner. Wenn ich jdes spiel mit 4-3 gewinne, habe ich am ende die meisten tore kassiert, kann aber immer noch meister werden...
Wenn man alle Spiele gewinnt, wird man nicht Meister?
Naja, wieder was gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salvage_hunter 20.01.2019, 16:20
32. @Ignorant00

„Bitte die Bayern Brille abnehmen und einfach mal objektiv auf die Leistungen der aktuellen Saison schauen!“.......Vielen Dank für den Brüller, dass Sie @Inge-p1 eine Bayernbrille aufgesetzt haben. Zu Ihrer Info, @Inge-p1 ist hier im Forum der Bayern/ Thomas Müller-Obertroll. Aber Ironie ist nicht unbedingt @Inge-p1s große Stärke. Dazu fehlt die sprachliche Begabung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.01.2019, 16:40
33. doch klar

Zitat von wilfried.becker.50
Wenn man alle Spiele gewinnt, wird man nicht Meister? Naja, wieder was gelernt.
so ist es bei meinem beispiel ja auch.....es ging aber darum das der mit den wenigsten gegen toren immer meister wird...dem ist nicht so wie mein beispiel zeigen sollte.

Ich kann auch mit 100 gegentoren Meister werden, ich muss nur immer eines mehr schiessen als mein gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 20.01.2019, 17:05
34. Langeweile und Bullshit Bingo spielen

Zitat von Nonvaio01
so ist es bei meinem beispiel ja auch.....es ging aber darum das der mit den wenigsten gegen toren immer meister wird...dem ist nicht so wie mein beispiel zeigen sollte. Ich kann auch mit 100 gegentoren Meister werden, ich muss nur immer eines mehr schiessen als mein gegner.
Man muß sich schon fragen, was Euch eigentlich reitet. Diese Diskussionen um mehr oder weniger Tore und wer Meister wird
machen aus dem Dschungel Camp im Vergleich zum Forum hier eine intellektuelle Veranstaltung.
Sehr merkwürdig. Das Forum als Lagerfeuer für Leute, die sich langweilen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 20.01.2019, 17:44
35. Ist ein wenig anders

Zitat von Ignorant00
Sie haben nicht so wahnsinnig viel Ahnung von Statistik, oder? Nur weil es statistisch signifikanter ist, das die wenigsten Gegentore zu mehr Meisterschaftgen geführt haben ist es dennoch statistisch hilfreich auch die meisten Tor geschossen zu haben. Hilfreich vor dem kommentieren wäre es in jedem Falle die Bayern Brille abzulegen und den Artikel erst einmal verstehen zu wollen!
weil Forist @pjotrmorgen hier durchweg auf einem speziellen "Satire-Modus" gegen den SPON unterwegs ist, weil dieser seiner Meinung nach die Bayern permanent und eklatant in die Pfanne haut. In Teilen liegt er richtig, weil das wirklich so ist, aber problematisch wird es, weil der gute @pjotrmorgen die SPON-Klatschen gegen den FCB später immer so interpretiert, als würden wir Schwarzgelben das geschrieben und seinen Verein Schaden zugefügt haben. Davon abgesehen, nimmt der den BVB in einer Art Sippenhaft, weil der SPON seiner Ansicht nach die Borussia permanent über den grünen Klee lobt, für dieselbe Leistung die Bayern aber niederschreibt, was temporär tatsächlich so ist. Ich persönlich finde so manchen SPON-Artikel "gegen" die Bayern auch unsachlich und provokant, aber ich bin nicht in der Lage es zu beeinflußen und muss es dann eben so stehen lassen. @pjotrmorgen hat sein persönliches Ventil zum Dampf ablassen darin gefunden, all diese Unbill auf uns und unseren Verein zu übertragen, womit wir dann eben leben müssen. Einen Vorteil hat diese Geschicht ja = je wilder und aufgeregter @pjotrmorgen argumentiert, um so besser geht es dem BVB und damit natürlich auch seinen Anhängern....;-)____PS: Der BVB ist vorne, weil er eben am wenigsten Gegentore gefangen und die meisten erzielt hat, aber das wichtigste bleibt jedoch, dass dies dazu führte, dass er am wenigsten verloren und am meisten Spiele verloren hat. Du siehst, was Tore/Gegentore angeht, ist vieles möglich...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.01.2019, 17:49
36. irgendetwas muss man ja auf der arbeit machen

Zitat von Papazaca
Man muß sich schon fragen, was Euch eigentlich reitet. Diese Diskussionen um mehr oder weniger Tore und wer Meister wird machen aus dem Dschungel Camp im Vergleich zum Forum hier eine intellektuelle Veranstaltung. Sehr merkwürdig. Das Forum als Lagerfeuer für Leute, die sich langweilen?
.....da ist das SPON Fussball forum eine gute unterhaltung....;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 21.01.2019, 06:55
37. Leicht aus dem Takt gekommen? Zuviel Tore, Punkte +Sonstiges!

Zitat von Sal.Paradies
weil Forist @pjotrmorgen hier durchweg auf einem speziellen "Satire-Modus" gegen den SPON unterwegs ist, weil dieser seiner Meinung nach die Bayern permanent und eklatant in die Pfanne haut. In Teilen liegt er richtig, weil das wirklich so ist, aber problematisch wird es, weil der gute @pjotrmorgen die SPON-Klatschen gegen den FCB später immer so interpretiert, als würden wir Schwarzgelben das geschrieben und seinen Verein Schaden zugefügt haben. Davon abgesehen, nimmt der den BVB in einer Art Sippenhaft, weil der SPON seiner Ansicht nach die Borussia permanent über den grünen Klee lobt, für dieselbe Leistung die Bayern aber niederschreibt, was temporär tatsächlich so ist. Ich persönlich finde so manchen SPON-Artikel "gegen" die Bayern auch unsachlich und provokant, aber ich bin nicht in der Lage es zu beeinflußen und muss es dann eben so stehen lassen. @pjotrmorgen hat sein persönliches Ventil zum Dampf ablassen darin gefunden, all diese Unbill auf uns und unseren Verein zu übertragen, womit wir dann eben leben müssen. Einen Vorteil hat diese Geschicht ja = je wilder und aufgeregter @pjotrmorgen argumentiert, um so besser geht es dem BVB und damit natürlich auch seinen Anhängern....;-)____PS: Der BVB ist vorne, weil er eben am wenigsten Gegentore gefangen und die meisten erzielt hat, aber das wichtigste bleibt jedoch, dass dies dazu führte, dass er am wenigsten verloren und am meisten Spiele verloren hat. Du siehst, was Tore/Gegentore angeht, ist vieles möglich...;-)
Wolltest Du am Schluß Deines Kommentar's sagen "das dies dazu führte, dass er (der BVB ) am wenigsten verloren und am meisten Spiele GEWONNEN hat?"

Schon interessant, diese Diskussion. Gleich wird es hell. Und es ist richtig kalt.

Manche Diskussionen hier im SPON sind nur was für Hartgesottene oder Leuten wie Nonvaio01, die sich sonst bei der Arbeit langweilen.
Da ist ein Gang an die frische Luft die beste Möglichkeit, den Kopf
von Toren, Punkten und Sonstigem frei zu bekommen. Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 21.01.2019, 08:24
38.

Dem marktschreierischen, ungeduldigen SPON-Opportunismus im Sportteil ("Hurra!" hier, "Krise!" dort und morgen wieder andersrum) hat sich Escher vollkompatibel angepasst, aber auch seine spielverlagerung.de zeigt inzwischen ja Tendenzen in diese Richtung.

Mit Blick nur auf die Tabelle nehmen sich die vier Erstplatzierten bei der Gegentrefferbilanz bislang kaum was, wie hier im Forum bereits angemerkt wurde. Aufschlussreicher wäre m. E. ein Vergleich, in welcher jeweiligen Konstellation diese zustande kam (z. B. ohne, oder trotz häufig verletzungsbedingte/r Umstellung der Defensivreihen; inwieweit wurde/n hpts. langjährig eingespielte Formationen eingesetzt - oder verstärkt Neuverpflichtungen / Nachwüchskräfte integriert; in welcher Häufigkeit gab es darüber hinaus vor oder während der Spiele takt. Systemwechsel mit Auswirkung auf den Defensivbereich).

Hieraus ließen sich sicherlich auch manch unzweifelhafte Fortschritte des Ruhrpottklubs i. Vgl. zur Vorsaison begründen. Wäre Bürki defensiv allerdings tatsächlich bislang und auch weiterhin "Dortmunds wichtigster Spieler dieser Saison", dann erscheint mir das Gesamtlob für die "Defensive [als] das wahre Prunkstück der Dortmunder" wenig plausibel. Vielmehr wären seine Vorderleute (inkl. der hochgelobten, weil rasch akklimatisierten Routiniers und "Zentrumsdominatoren" Witsel und Delaney) somit nicht nur diesen "Samstagabend [für] ungewöhnlich viele Torchancen" in der Verantwortung, die Bürki zu dem angeführten, hohen Statistikwert an Paraden zwingen.

Ziemlich "originell" dabei der Verweis auf "Abspielfehler, die Dortmund vermeidet, wenn der Gegner weniger Druck macht" - dann weiß der Gegner ja Bescheid, was er in Zukunft fairerweise zu unterlassen hat, damit auch ein hochbudgetierter Kader mit in 09-Kreisen noch immer gehegtem "Underdog"-Image mal wieder aufs Meistertreppchen darf... ;-)

(@ Papazaca: Ganz frei davon scheint ja auch Ihr Kopf noch nicht zu sein - fehlt der Buttermilch-Trank noch? ^^)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 21.01.2019, 08:42
39.

Bürki hat gut gehalten, hätte Werner aber nach seinem Missgeschick kaltschnäuzig die Situation ausgenutzt, wären nun andere Überschriften formuliert worden.

Naja, lt. eines Foristen ist Leipzig ja als eher schwach anzusehen, insofern Pflichtsieg, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5