Forum: Sport
Drei Thesen zur Bundesliga: BVB-Trainer Favre stellt mit Absicht schwach auf
REUTERS

Wie kommt es, dass Lucien Favre immer wieder Spieler einwechselt, die das Spiel entscheiden? Serge Gnabry ist bei den Bayern plötzlich Leistungsträger - und die Bayern gewöhnen sich ans Verlieren.

Seite 1 von 5
lala10 11.11.2018, 09:21
1. Reuss

Reuss hatte gestern ein sehr gutes Spiel gemacht.Aber die Aussage mit dem Elfmeter war der Hit.Neuer hat ihn so gut wie gar nicht berührt.Dazu sagt er.Wenn es kein Elfmeter gewesen wäre hätte ich das dem Schiedsrichter gesagt.Das sagt einer der fünf Jahre mit einem gefälschten Führerschein gefahren ist.Glaubwuerdig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 11.11.2018, 09:27
2.

Weiterer wichtiger Grund, Leistungsträger nicht gleich zu bringen: deren Verletzungsgefahr sinkt.
(Extrem-Beispiel: Madrider Mannschaft gewinnt, nachdem Ramos den gegnerischen Spielmacher per Foul ausgeschaltet, der gegnerische Torwart per Kopfstoss funktionsunfähig gemacht hat, sodaß der 2 Bälle rein lässt.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kub.os 11.11.2018, 09:34
3. Wenn Gnabry Leistungsträger wird...

...oder ist, dann ist der Zenit der Bayern-Ära überschritten. Die Mannschaft ist überaltert, zu langsam, zu satt. Oder anders ausgedrückt: die Bundesliga ist für diese hocherfahrene Mannschaft
nicht das Problem. Sie wird bis zuletzt um die Meisterschaft mitspielen. Sobald es aber schnell und präzise wird, kommen die Altstars an ihre Grenzen. Das führt zu zwei Fragestellungen: 1. wie wollen die Bayern weiterhin international mithalten? 2. wie will man die hohe Anzahl von Altstars - ohne Bruch der Erfolgsserie - in relativ kurzer Zeit ersetzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 11.11.2018, 09:46
4. lala

Glaubwürdigkeit aus dem Mund eines bayernfans? Wie war das noch mit euren Chefs? Und Hummels war erkältet? Weder sah er so aus, noch hörte er sich so an. Glaubwürdig? Oder ausrede?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janowitsch 11.11.2018, 09:48
5. Favres Meisterstück

War schon ein Elfer. Reus kommt in Wahnsinnsgeschwindigkeit an und Neuer rutscht ihm in den Laufweg. Da sollte man sich von den Zeitlupen nicht täuschen lassen. Sie geben die Realität eben nur zum Teil wieder (ohne die Geschwindigkeit). Für mich war das Spiel ein Meisterstück von Favre. Bayern kommen lassen, einen Rückstand in Kauf nehmen und dann mit frischen Kräften in der 2. HZ gegen die Altstars wiederkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 11.11.2018, 09:51
6. 90 min auf Augenhöhe?

Sorry, 1. Halbzeit ja, sogar etwas überlegen. 2. Halbzeit ein klares nein! Die Dortmunder haben die Bayern schwindelig gesspielt und 3:2 war eher Schmeichelhaft! Favre ist einer der clevertsen Trainer den die Bundesliga hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birka12 11.11.2018, 09:51
7. Kein Elfmeter

Ich bin FC Fan, gönne Dortmund gerne den Sieg, aber der Elfer war keiner. Reus hatte keine, aber auch keine Chance in dieser Situation ein Tor zu machen. Neuer verhielt sich völlig korrekt. Aber nochmals, es freut mich, dass Dortmund gewonnen hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 11.11.2018, 10:00
8. Interessante These. SPON hat Fantasie. Sehr schön!

Absolut abwegig ist die These nicht. Ich stelle mal eine andere These auf: Favre hat soviel gute Leute auf der Bank sitzen, das er auf eine gelbe Karte (Weigl), fehlende Fitness für 90 Minuten (Götze) oder mehr effektive Offensivpower (Alcacer) durch punktgenaue Einwechselungen eingehen kann. Zudem unterliegen auch gute Spieler Formschwankungen und brauchen Pausen, siehe Pulisic.

Nein, die These halte ich für interessant aber unbegründet. Favre passt die Aufstellung seiner Taktik an, passt auf, Spieler nicht zu überfordern. Und trotzdem versucht er, auch alle einzusetzen. Ganz einfach, weil es viel gleichwertige Qualität in der Mannschaft gibt und er die jungen Spieler durch zu viel Einsätze nicht überfordern will.

Aber zugegeben, meine These ist im Vergleich zur SPON-THESE eher langweilig. SPON verfügt über deutlich mehr Fantasie, da kann kein normal Sterblicher mithalten ... Ich hoffe, Ihr versteht Spass!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maruk0815 11.11.2018, 10:01
9. Die Bayern werden wildern

Zitat von kub.os
...oder ist, dann ist der Zenit der Bayern-Ära überschritten. Die Mannschaft ist überaltert, zu langsam, zu satt. Oder anders ausgedrückt: die Bundesliga ist für diese hocherfahrene Mannschaft nicht das Problem. Sie wird bis zuletzt um die Meisterschaft mitspielen. Sobald es aber schnell und präzise wird, kommen die Altstars an ihre Grenzen. Das führt zu zwei Fragestellungen: 1. wie wollen die Bayern weiterhin international mithalten? 2. wie will man die hohe Anzahl von Altstars - ohne Bruch der Erfolgsserie - in relativ kurzer Zeit ersetzen?
Man kann davon ausgehen, dass die Bayern versuchen werden bei den direkten Konkurrenten Schlüsselspieler abzuwerben. Das werden bei Dortmund Akanji, Sancho, Bruun Larsen und Pulesic, bei Gladbach Hazard und Plea sein. Selbst wenn man die Spieler nicht bekommt, ich gehe aber davon aus das 2 von denen wechseln werden, so wird man bei den gegnerischen Mannschaften versuchen deutlich Unruhe rein zu bringen, indem man den Jungs deutlich überhöhte Gehälter verspricht.

Das hat man in den 90ern bereits erfolgreich so gemacht.

Bleibt nur zu hoffen, dass Gladbach und Dortmund den Bayern ordentlich Geld für die Abgänge abknöpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5